Autor Thema: Ramalina fastigiata *  (Gelesen 5025 mal)

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Ramalina fastigiata *
« am: Dezember 05, 2012, 21:18:36 Nachmittag »
Hallo,

meine neueste Flechte aus dem Luberon:

- Thallus halbkugelig-gedrungen, stark verzweigt, Loben bis 5 cm lang, bis 8 mm breit, grau-grün bis oliv, ohne Pseudocyphellen, Apothecien endständig, häufig. Sporen nierenförmig, 12-15 x 5-6 µm. Photobiont Trebouxia spec. Chemie: K-, P-, C-, UV-; Usninsäure, Evernsäure. Auf nährstoffreicher Borke an lichtoffenen Stellen. Sehr empfindlich Immissionen.



- Querschnitt Apothecium. Lagerrand. Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin



- Querschnitt Apothecium. Nahansicht Lagerrand.



- Querschnitt Apothecium. Nahansicht Hymenium, Paraphysen.



- Ascus, Spore. Färbung mit Lugol.




« Letzte Änderung: Oktober 31, 2013, 08:42:36 Vormittag von Florian Stellmacher »

rekuwi

  • Member
  • Beiträge: 2011
Re: Ramalina fastigiata
« Antwort #1 am: Dezember 07, 2012, 16:03:12 Nachmittag »
Lieber Ralf,

Deine neueste Flechtenbilder sind  wieder mal ein besonderes Genuß. Habe ich gestern schon sehr bewundert.
Wo bleiben hier den die Flechtenfreunde!? ??? Das muß doch gewürdigt werden.
Oder sind momentan alle beim Schneeschippen?

Die Schnitte sind einwandfrei gelungen. Großes Lob für Deine Arbeit!

Herzliche Grüße
Regi

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Ramalina fastigiata
« Antwort #2 am: Dezember 07, 2012, 17:17:17 Nachmittag »
Hallo,

wenn man es nicht besser wüsste, könnte es sich um Mikrofotos sehr hoher Qualität handeln.

Schöne Grüße
Bernd

koestlfr

  • Member
  • Beiträge: 936
Re: Ramalina fastigiata
« Antwort #3 am: Dezember 07, 2012, 18:50:46 Nachmittag »
Hallo ralf

Tolle Fotos, wie schön so Flechten sind! Super!

Liebe Grüsse
franz
Liebe Grüße
Franz

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Re: Ramalina fastigiata
« Antwort #4 am: Dezember 07, 2012, 19:46:26 Nachmittag »
Hallo,

danke für eure lobenden Worte und schön, dass ich jetzt sogar eine Flechtenfreundin habe  ;) .

Als ich den Beitrag gescchrieben habe, war ich in großer Eile und habe ganz vergessen zu schreiben, dass ich hier erstmals eine (für mich) neue Schneidetechnik bei Flechten angewendet habe:

Die trockene Flechte wird in Holundermark fest eingeklemmt und dann mit dem Mikrotom geschnitten. Schnitte hier etwa 20 µm dick.



beamish

  • Member
  • Beiträge: 2727
Re: Ramalina fastigiata
« Antwort #5 am: Dezember 07, 2012, 21:16:27 Nachmittag »
Ja sauschön Ralf!

Da schlägt das Herz des Ascomycetenfreunds höher. Sind die Asci auf Bild 5 wirklich nur mit Lugol behandelt?

Grüße

Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Re: Ramalina fastigiata
« Antwort #6 am: Dezember 08, 2012, 19:57:09 Nachmittag »
Sind die Asci auf Bild 5 wirklich nur mit Lugol behandelt?

Hallo Martin,

meine übliche Behandlung: Einlegen in KOH (15%), auswaschen mit Wasser, dann 1 Tropfen Lugol dazu.
Hier sind die Asci eigentlich schon überfärbt. Es gelingt mir nur schwer, das zu verhindern.


Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4725
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Ramalina fastigiata
« Antwort #7 am: Dezember 08, 2012, 21:48:19 Nachmittag »
Hallo Ralf

Auch ich wuerdige Deine tollen Bilder, habe schon ein paar Mal vorbeigeschaut :-)
Danke fuers Zeigen & liebe Gruesse

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2727
Re: Ramalina fastigiata
« Antwort #8 am: Dezember 09, 2012, 00:37:54 Vormittag »
Hallo Ralf,

ich habe keine oder kaum Erfahrung mit lichenisierten Ascomyzeten. Deshalb hatte ich mich gewundert, daß die Asci so komplett, auf ganzer Länge amyloid reagieren.
Muß ich mir mal selber vornehmen.

Herzliche Grüße

Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Nutzer nicht mehr aktiv

  • Gast
Re: Ramalina fastigiata
« Antwort #9 am: Dezember 09, 2012, 11:14:56 Vormittag »
Ralf wie immer Super Bilder.

@Ralf
Zitat
Hier sind die Asci eigentlich schon überfärbt. Es gelingt mir nur schwer, das zu verhindern.
Da gibt es zwei Möglichkeiten. Lange warten. Kann schon mal 1 Stunde dauern, bis es wieder nach lässt. Oder vorsichtig erwärmen.

Wenn ich einen schönen Ascus gefunden habe, warte ich lieber.


Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Re: Ramalina fastigiata
« Antwort #10 am: Dezember 09, 2012, 21:18:58 Nachmittag »
Da gibt es zwei Möglichkeiten. Lange warten. Kann schon mal 1 Stunde dauern, bis es wieder nach lässt. Oder vorsichtig erwärmen.


Danke, Mike. Werde ich testen.

@Gerhard: Thank you.