Autor Thema: Amanogarnelen-Kristall  (Gelesen 5960 mal)

wklotz

  • Member
  • Beiträge: 15
Re: Amanogarnelen-Kristall
« Antwort #15 am: Juli 01, 2013, 13:30:31 Nachmittag »
Hallo Wiljo,

Ich denke, diese Kristalle bilden sich erst nach dem Abstreifen der Exuvie, möglicherweise primär durch ein deutliches Ansteigen des pH Wertes. In ganz frischen Exuvien sind diese Kristalle kaum zu sehen. Viele Kristalle in der Cutikula bilden sich auch, wenn Anhängsel toter Tiere in hießer KOH mazeriert werden, weshalb ich solche Präparate vor dem Färben meist noch mit HCl behandle.
Andererseits lagern größere Krebstiere, auch die nahen Verwandten der Amanogarnele, die größeren Fächergarnelen Karbonate in den Panzer ein. Vor allem zu den zu Speisezwecken verwerteten und gezüchteten Arten wie großen Macrobrachium Arten oder Flusskrebsen gibt es zum Panzeraufbau sicher etliches an Literatur.

Servus
Werner

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: Amanogarnelen-Kristall
« Antwort #16 am: Juli 01, 2013, 15:24:34 Nachmittag »
Hallo Werner,
Einspruch - zumindest bei den Phyllopoden! Ich habe die Kristalle bei lebenden Wasserflöhen schon oft gesehen. Es kann sein, dass sie nach dem Abstreifen der Haut noch weiter wachsen. Auffällig war auch ihr dichtes Vorkommen in toten tiefgefrorenen Daphnien als Fischfutter.
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken