Autor Thema: Ciliat Disematostoma?  (Gelesen 1822 mal)

Klaus

  • Member
  • Beiträge: 489
Ciliat Disematostoma?
« am: Oktober 08, 2013, 00:01:57 Vormittag »
Liebes Forum,

ich finde folgende Ciliaten massenhaft in einem eutrophierten Waldtümpel:

Hellfeld:



DIK:



Könnte es sich um Disematostoma handeln? Dafür sprechen
  • Extrusome
    1 grosser Zellkern
    kontraktile Vakuole
    Oralapparat

Für eine Bestätigung/Alternative wäre ich dankbar.

Gruß

Klaus

novus

  • Member
  • Beiträge: 127
Re: Ciliat Disematostoma?
« Antwort #1 am: Oktober 08, 2013, 14:15:46 Nachmittag »
Hallo Klaus!

Also, das ist knifflig. Wenn es Disematostoma wäre, dann würde schon wg. der Körperform D. buetschlii in Frage kommen. Bei Foissner (Ciliatenrevision, Bd. III, S. 185) wird der Makro von D. buetschlii aber als halbkreisförmig beschrieben (und abgebildet), und dieses Merkmal ist entscheidend für die Diagnose. Im Internet gibt es alle möglichen Bilder von Disematosoma, die den Deinen ähneln, aber ich vertraue im Zweifelsfall auf Foissners Ciliatenrevision, denn das ist eine äußerst fundierte Quelle.

Ich finde nun, dass der MAN auf Deinen Fotos ellipsoid aussieht und das spräche gegen D. buetschlii. Dann bliebe nach Foissner als Alternative Disematostoma invallatum, denn der hat einen ellipsoiden MAN.

Nun gibt es auch Frontonia-Arten, die ähnlich aussehen. In Frage käme lt. Foissner Frontonia acuminata (elllipsoider Man). Frontonia hat aber meist keine symbiotischen Algen. Auf Deinen Bildern sind, glaube ich, welche zu erkennen, aber ich bin mir nicht völlig sicher. Es könnte auch Detritus (Nahrungsreste, etc.) sein.

Bleibt noch der Oralapparat. Der müsste bei Disematostoma deutlich unterhalb der Körperspitze (subapikal) liegen (d.h. ca. im vorderen Drittel, aber nicht direkt an der Spitze) und ca, 1/4 der Körperlänge lang sein. Den kann ich auf Deinen Bildern aber gar nicht erkennen.

Kurz und gut: Ohne die Fragen nach den symbiotischen Algen (keine verschlungenen Diatomee, die gelten nicht) und der Lage des Oralapparats geklärt zu haben, möchte ich mich nicht festlegen. Wenn der Ciliat bei Dir so massenhaft auftaucht, dann schau doch mal, ob Du entsprechende Beobachtungen machen kannst (es muss ja nicht gleich ein Foto sein).

Herzliche Grüße,
Michael



 

Klaus

  • Member
  • Beiträge: 489
Re: Ciliat Disematostoma?
« Antwort #2 am: Oktober 09, 2013, 12:58:33 Nachmittag »
Hallo Michael,

Frontonia ist ein guter Tipp! Vielleicht tatsächlich Frontonia acuminata. Form des Kernes, Pigmentfleck und kontraktile Vakuole und unverdaute Algen sind vorhanden. Eine nähere Betrachtung des Oralapparates steht noch aus.

Vielen Dank für die Hilfe!

Klaus

M.Butkay

  • Member
  • Beiträge: 145
  • Alles im Blick...
Re: Ciliat Disematostoma?
« Antwort #3 am: Mai 19, 2020, 12:18:24 Nachmittag »
Hallo Klaus,

es ist nie zu spät! Bei einer Recherche, über Disematostoma buetschlii im Internet, bin ich auf Deinen hier vorgestellten Ciliaten aus 2013 gestoßen. Da hier nicht weiter darauf eingegangen wurde, ist ja auch schon 7 Jahre her, weiß ich nicht, ob das Bild bei Dir schon richtig zugeordnet worden ist. Bei Deinem Fund handelt es sich um Frontonia atra. Ich finde ihn selber sehr oft in einem "Waldtümpel" am Deister bei Hannover. Man findet ihn sehr häufig an der Wasseroberfläche zwischen Steinen im Uferbereich.


Mit besten Grüßen,
Michael
Captain Kirk (Wächter des Plankton...)

Klaus

  • Member
  • Beiträge: 489
Re: Ciliat Disematostoma?
« Antwort #4 am: Mai 19, 2020, 16:23:32 Nachmittag »
Hallo Michael,

vielen Dank für die Bestimmungshilfe! Ist auch nach 7 Jahren noch richtig!

Gruß

Klaus