Hauptmenü

Ostereier Produktion

Begonnen von Eckhard, April 10, 2009, 17:05:11 NACHMITTAGS

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Eckhard

Hallo,

so mancher Familienvater war sicherlich schon in der Verlegenheit, die Produktion der bunten Eier dem Nachwuchs erklären zu müssen.

Dies Problem wurde nun vollumfänglich gelöst. Auf dem unteren Bild erkennt man sowohl fertige Ostereier (in sechzehner Gruppen) als auch unterschiedliche Zwischenstufen der Produktion.


40x, Phasenkontrast

Ich wünsche Euch ein schönes Osterfest und viel Zeit, die Wunder des Frühlings unter das Mikroskop zu legen!

Osterliche Grüsse
Eckhard
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone

rekuwi

Lieber Eckhard,

erkenne ich da eine Gallerthülle? Vielleicht verrätst Du uns noch den Namen dieses Vermehrungswunders.

Liebe Ostergrüße
Regi

Eckhard

Liebe Regi,

Zitaterkenne ich da eine Gallerthülle?

Du erkennst natürlich richtig! Es ist eine Gonium pectorale (wieder eine mit 14 Zellen), erwischt bei der vegetativen Vermehrung.

Alle 16 Zellen, aus denen die Gonium pectorale typischerweise besteht, fangen mehr oder weniger gleichzeitig an sich zu teilen - 2, 4 , 8 und 16 Zellen. Dabei bleibt der "alte" Verbund recht lange erhalten, am Ende kann er aus 16x16 Zellen bestehen. Die neuen Sechzehner-Einheiten bilden anfangs eine Scheibe, erst wenn sich der Verbund löst, ordnen sich die Zellen zur typischen 3-dimensionalen Struktur. Unter dem Stereomikroskop konnte man erkennen, dass die äusseren Scheiben rechtwinklig zu den inneren Scheiben stehen und sich das in Vermehrung begriffene Gonium pectorale "normal" bewegt.

Herzliche Ostergrüsse
Eckhard
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone