Autor Thema: Ein bischen Schieflicht.  (Gelesen 2751 mal)

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1503
    • Microscopie van de natuur
Ein bischen Schieflicht.
« am: Februar 08, 2015, 14:16:34 Nachmittag »
Hallo,

Schieflicht is eine einfache Methode zür Steigerung von Kontrast und Auflösung. Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten um Schieflicht zu bekommen. Ich zeige hier nur ein Paar Methoden, das Ergebnis ist jeden Mal ein bischen anders. Ich finde das Ergebnis mit Methode 4 das beste: die Auflösung ist hoch und da sind sehr wenig Farbsaume oder andere Artefakten. Nachteil ist das das Bild ein bischen blass wird. Für die Tests wurde ein Zeiss-Winkel Achromat 40/0.65 gebraucht und ein Phasenkondensor. Die Kondensorblende und Leuchtfeldblende sind immer ganz geöffnet, abgesondert bei Methode 3. Die  Zentralblende ist 18 mm und liegt in eine freihe Position der Phasenkontrastkondensor. Bei jede Methode muss man ein bischen spielen mit die Hohe des Kondensors um die richtige Position zu finden. Neben die Bilder von P angulatum sind Foto's zu sehen von die Objektiv Hinterlinse, gemacht durchs Phasenteleskop.











Beste Grüsse,

Rolf
« Letzte Änderung: Februar 08, 2015, 14:25:21 Nachmittag von rhamvossen »

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 4177
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Ein bischen Schieflicht.
« Antwort #1 am: Februar 08, 2015, 14:36:42 Nachmittag »
Hallo Rolf,

eine hervorragende Dokumentation; das hilft weiter.

Grüße
Wolfgang

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 3863
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Ein bischen Schieflicht.
« Antwort #2 am: Februar 08, 2015, 22:54:54 Nachmittag »
Hallo,
die rechten Bilder erinnern mich an eine Sonnenfinsternis. Aber mal noch was anderes: Stammt die Diatomee aus einer fossilien Lagerstätte (Kieselgur) oder ist die rezent? Sieht irgendwie angelöst aus, oder muss die so aussehen?
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ "TECHNIVAL";
Inverses: Willovert mit Ph

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1503
    • Microscopie van de natuur
Re: Ein bischen Schieflicht.
« Antwort #3 am: Februar 09, 2015, 09:55:39 Vormittag »
Hallo Gerd,

Zitat
Stammt die Diatomee aus einer fossilien Lagerstätte (Kieselgur) oder ist die rezent? Sieht irgendwie angelöst aus, oder muss die so aussehen?

Das Präparat war ein gekauftes Streupräparat, weitere Informationen habe ich nicht. Aber viele Exemplare in dieses Präparat sehen angelöst aus. Beste Grüsse,

Rolf