Amplival pol Mikroskop am Ebay

Begonnen von pa3gmi, Juli 13, 2009, 07:58:44 VORMITTAG

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

pa3gmi

Hallo,

Habe auf Ebay ein schone Mikro gefunden, vielleicht etwas für ein unser, für mich etwas zu teuer. Nr190321134373

Gruß,

Rien.
Rien

derda

#1
Hallo Rien,

interessanter Fund.

Wenn man sich überlegt, wie vollständig dieses Mikroskop ist und was man zahlen würde, wenn man das ganze Zubehör einzeln zusammensucht... dann ist der Preis schon in Ordnung. Vorausgesetzt man bekommt ein einwandfreies Mikroskop und hat keine verdeckten Mängel.

In dieser Vollständigkeit habe ich ein Amplival-Pol selten gesehen. Nur das Wichtigste, der Drehtisch, fehlt ;-).

VG

Erik

ps: habe gerade nochmal drübergeschaut, der Polarisator fehlt ebenfalls => zumindest sieht der Kondensor nicht danach aus.

UPSi

Moin,

das Instrument macht einen guten Eindruck. Für polarisationsoptische Untersuchungen ist das Instrument weniger geeignet. Neben Drehtisch und Pol-Kondensor fehlen insbesondere die Pol-Objektive. Für die Fotoausrüstung macht sich auch ein Belichtungsmesser ganz gut. Ein Test vor dem endgültigen Kauf würde ich mir bei dem Preis auf jeden Fall vorbehalten.
Grüße
UPSi


Peter V.

Hallo!

Mein Prognose: Auch, wenn es schon ausschaut: Merh als 2500 EUR bringt das auf gar keinen Fall, und selbst die wird man ziemlich nicht erreichen. 5000 EUR sind absolut illusorisch. Warum?

Mag sein, daß das Mikroskop mal absolute High-End war, aber

1) Ein professioneller Anwender ( Institut etc. ) kann mit einer derart "alten Kiste" nichts anfangen. Da finden sich selten Bastler und Liebhaber ( außer vielleicht im Labor von Herrn Kittel in Jena ), außerdem gibt es bei Instituten in der Regel keine Mittel für Gebrauchtkäufe bei ebay.

2) Hobbymikroskopiker  benötigen diese Art Mikroskop in der Regel auch nicht.

3) Blieben "Sammler" - davon scheint es aber nicht allzu viele zu geben.



Wir werden sehen.....

Herzliche Grüße
Peter
Dieses Post wurde CO2-neutral erstellt und ist vegan. Für 100 Posts lasse ich ein Gänseblümchen in Ecuador pflanzen.

Capovau

Selbst bei mir dient das AMPLIVAL.pol nur noch als dauerhafter Träger eines Heiztisches und einer TV-Kamera. Das Bessere ist halt des Guten Feind. Für Hobbymikroskopiker ein tolles Teil...aber nicht für diesen Preis. Ist schade drum, hoffentlich kann ein Fachkundiger den Verkäufer erweichen das Teil zu einem sinnvollen Preis erwerben und seiner eigentlichen Bestimmung zuführen und vor allem dauerhaft pflegen.

Gruß
Thomas

derda

Hallo Peter, Hallo Thomas,

ich will mich dem gesagten nicht so unbedingt anschließen. Tatsache ist schon mal, daß man wahrscheinlich für das Mikroskop fast den erwünschten Preis erzielen wird => aber auch nur dann, wenn man es in Einzelteilen verkauft.
Es sind nämlich einige rare Interphakoteile dabei.

Klar ist das Mikroskop noch mit Schlüssellochoptik und Sehfeldern jenseits von 18 bestückt. Das Interphakoverfahren als solches ist jedoch in heutiger Zeit zusammen mit einer moderne LED-Beleuchtung sehr interessant => denn die Kohärenzlänge einer LED ist sehr viel länger...

@Peter:

du schriebst:

Zitat"... Hobbymikroskopiker  benötigen diese Art Mikroskop in der Regel auch nicht. ..."

Ich denke nicht so => ein Hobbymikroskopiker ist froh über jedes weitere Kontrastverfahren, was er bekommen kann. Hiermit ist sogar Interphako möglich und nicht nur Shearing (DIK). Außerdem bekommt der Anwender durch den Aufsatz auch gleich den Trinotubus mit.

VG

Erik

Capovau

Völlig klar, das ist ein prima Teil. Mal abgesehen von dem kleineren Bildfeld darf man auch eine weitere Einschränkung erwarten. Die Bildhelligkeit in den Interfernzverfahren ist ...sagen wir mal ...mäßig. Vor allem im Durchlicht mit der normalen 20W Justiersockelglühlampe, selbst mit der kleinen Halogen wird man nicht glücklich. Wer da ernsthafte Ambitionen hat, sollte gleich nach einer XBO oder HBO Adaption fahnden bzw. selbst einen Umbau zu starker LED planen.

Mir fehlen auch in den sehr schönen und detaillierten Fotos einige Teile der Ausrüstung. Der Drehtisch ist natürlich für ein derartiges PolMi unverzichtbar. Ich sehe auch den Durchlichtspalt nicht. Ein Blendenrevolver scheint zu fehlen (es sind in der Regel 2 Stück in einem Set enthalten).

Ganz besonderes Augenmerk muss man vor dem Kauf auf die Funktion den Interphako-Aufsatzes verwenden. Die vielen Schieberchen und Revolver sollten einwandfrei und leichtgängig im Fett laufen. Das tun sie gerne nicht! Den Interphakokopf zu demontieren ohne Mess- und Justagehilfsmittel....naja, ich nicht.

Der Demoaufsatz auf dem Trino ist ein schöner Gag, mit der Helligkeit, die nach dem ganzen Glasweg oben an dem Mikroskop ankommt reicht kaum fürs Auge, geschweige denn zur Projektion. Mag sein das es in einem dunklem Raum bei metallischen Proben funktioniert, man verspreche sich aber nicht zuviel davon.

Freude wird der Tümpler an dem Gerät haben, denn das Interphakoverfahren gibt guten Zugriff auf diverse Phasenkontrastvarianten, die jeden faszinieren sollten.


Alles in allem, ganz tolle Sache, aber nicht ganz sorgenfrei und die ganze Interferenzgeschichte ist natürlich komplex. Billiger kommt man aber an so etwas nicht heran. Alternativen wie das Interphako für die JENAVAL-Reihe sind fast unbezahlbar und selten bzw. nie vollständig zu bekommen. Die Beleuchtungsfrage steht trotzdem hier auch im Raum. Wer hat schon die Adaption die die  originale Zeiss Jena HBO und XBO für das JENAVAL (Ich suche noch dringend eine, nur die Adaption, Lampenhäuser und Trafos habe ich zur Genüge). Meine Beleuchtung für das  JENAPOL interphako war ein schlechter Witz für das Arbeiten mit den eingen Spalten besonders auch monochromatisch).


Das war's ganz kurz zu dem Gerät. Ich kann es nur nochmal empfehlen für den fortgeschrittenen Hobbymikroskopiker, wenn er zusätzlich auch mal mechanisch Hand anlegen kann und gewisse Unzulänglichkeiten toleriert. Die Ersatzteilfrage ist für die Standardteile gut und halbwegs preiswert. Die Interphakoteile sind nicht so gut erhältlich bzw. nicht vollständig in Teilen nach beschaffbar. Vor dem Kauf unbedingt prüfen, Schwerpunkt Schieber, Fett, Leichtgängigkeit. Wenn man auch an bekannten Stellen Handbücher als *.pdf downloaden kann, bitte prüfen ob alles da ist. Sonst kann der Unvertraute den ganzen Kram nur noch frustriert zur Seite legen.

Kleine Ergänzung! Der Interphakoaufsatz in dem Bild ist ausschließlich für die oo Konfiguration des Amplival tauglich. Es gibt auch eine 160er Variante. Also man kann nicht Hin- und her- tauschen.

Gruß
Thomas