Autor Thema: Botanik: Agave americana - Kristallidioblasten *  (Gelesen 2300 mal)

Manfred Rath

  • Member
  • Beiträge: 449
Botanik: Agave americana - Kristallidioblasten *
« am: Dezember 18, 2016, 10:33:41 Vormittag »
Guten Morgen,

Wanner beschreibt im "Mikroskopisch botanischem Praktikum" die Präparation und Beobachtung von Kristallidioblasten an "Agave americana".
Vom letzten Kroatien Urlaub brachte ich einige Blätter mit um mich mit meinem bescheidenem Equipment daran zu versuchen  ;D

Geschnitten wurde mit einem "M.Schanze" Schlittenmikrotom und Cutterklingen, Schnittdicke ca.40 Mikrometer (schon bald erhalte ich Einmalklingen, diese
sollten bessere Ergebnisse ermöglichen).

Die Bilder, fotografiert mit der  Canon EO 750 am Zeiss Standard 16 wurden mit Picolay gestackt, sie zeigen Kristallidioblasten (Raphiden und Styloide).

Viel Spaß beim Betrachten und Allen einen schönen 4. Adventsonntag







« Letzte Änderung: Dezember 18, 2016, 18:06:51 Nachmittag von Fahrenheit »
Ich lebe in der Region "Steirisches Vulkanland" - bin aber kein Vulkanier sondern waschechter Steirer.

the_playstation

  • Member
  • Beiträge: 4428
Re: Agave americana - Kristallidioblasten
« Antwort #1 am: Dezember 18, 2016, 12:10:54 Nachmittag »
Hallo Manfred.

Sehr scharfe, klare, interessante Bilder. Die Zellwände sind ja (kristalklar und scharf) zu sehen. Danke fürs Zeigen.

Liebe Grüße Jorrit.
Die Realität wird bestimmt durch den Betrachter.

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 5585
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Botanik: Agave americana - Kristallidioblasten *
« Antwort #2 am: Dezember 18, 2016, 18:11:37 Nachmittag »
Lieber Manfred,

der Wanner ist ein tolles Buch, ich habe ihn auch immer noch in Griffweite zum Mikroskop liegen.

Die Rhapidenbündel sieht man ja recht häufig, aber einen Styloiden hatte ich bisher noch nie unter Messer. Ein netter kleiner Speer.

Neuere Arbeiten haben heraus gefunden, dass Pflanzen mit Rhapiden in der Regel auch ein Enzym produzieren, das im Zusammenspiel mit den Mikroverletzungen, die die einzelnen Kristallnadeln im Verdauungstrackt von Fressfeinden (meist Raupen) verursachen, zu ernsthaften Schädigungen bzw. zum Tod führt.

Deinen Beitrag habe ich in die Liste Botanik übernommen.

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM