Autor Thema: Bärtierchen-Exuvie  (Gelesen 553 mal)

RainerTeubner

  • Member
  • Beiträge: 841
Bärtierchen-Exuvie
« am: Februar 03, 2019, 18:17:18 Nachmittag »
Hallo,

 in einem Teich an der Seligenstädter Wasserburg konnte ich folgende, mit Eiern gut gefüllte Bärtierchen-Hülle im Plankton (Maschenweite des Netzes: 65 Mikrometer) finden:

Daß es ein Bärtierchen gewesen sein könnte, kann man an den Krallen sehen:
« Letzte Änderung: Februar 03, 2019, 18:25:00 Nachmittag von RainerTeubner »
Mikroskop: Carl Zeiss Jena Jenaval
Bildbearbeitung: Gimp und picolay
Kamera: Canon EOS 5D II

bernd552

  • Member
  • Beiträge: 343
Re: Bärtierchen-Exuvie
« Antwort #1 am: Februar 05, 2019, 11:43:01 Vormittag »
Hallo Rainer,

ich wollte immer schon mal mir Bärtiercheneier unter dem REM anschauen, sind diese eher selten zu finden oder sind diese z.B. in deiner Probe in größeren Mengen vorhanden?

LG
Bernd

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 1727
Re: Bärtierchen-Exuvie
« Antwort #2 am: Februar 05, 2019, 11:48:44 Vormittag »
Hallo Bernd,

du kennst sicher: http://www.baertierchen.de/archiv.html hier findest du interessante und spannende Lektüre zu den Bärtierchen und ihre Lebensweise.

Gruss Arnold Büschlen

Stefan Kemmerich

  • Member
  • Beiträge: 57
Re: Bärtierchen-Exuvie
« Antwort #3 am: Februar 05, 2019, 12:12:15 Nachmittag »
Hallo Bernd,
ich wollte immer schon mal mir Bärtiercheneier unter dem REM anschauen, sind diese eher selten zu finden oder sind diese z.B. in deiner Probe in größeren Mengen vorhanden?

mit Bärtiercheneiern kann ich helfen. Die Oberflächenstruktur ist im REM tatsächlich sehr interessant!

Und zu der Bärtierchenexuvie: Interessante Fotos! Auch der Fundort im Plankton ist ungewöhnlich.

Viele Grüße
Stefan

RainerTeubner

  • Member
  • Beiträge: 841
Re: Bärtierchen-Exuvie
« Antwort #4 am: Februar 05, 2019, 14:36:57 Nachmittag »
Hallo,

 der Fundort der Bärtierchenexuvie in einer Planktonprobe hat mich auch gewundert, ich führe es darauf zurück, daß die Hülle des Bärtierchens im Wasser herumtrieb und durch die Netzbewegungen ins Planktonnetz gespült wurde.

Die Bärtierchen-Seite von Martin Mach kenne ich und erwarte zu jedem Monatswechsel voller Ungeduld die neue Version.

Dieser Fund der Bärtierchen-Eier in der Bärteirchenexuvie war der einzige Bärtierchen-Fund in der Probe.

Viele Grüße

Rainer

[/size][/font]
Mikroskop: Carl Zeiss Jena Jenaval
Bildbearbeitung: Gimp und picolay
Kamera: Canon EOS 5D II

bernd552

  • Member
  • Beiträge: 343
Re: Bärtierchen-Exuvie
« Antwort #5 am: Februar 08, 2019, 19:04:44 Nachmittag »
Hallo,

@ Arnold
guter Tip mit dem Link, jetzt habe ich vollen Zugang und gute Ausbeuten mit den possierlichen Tierchen!

@Stefan
obwohl ich nun einige Exemplare habe, Eier - wie sie Rainer hier präsentiert - habe ich noch nicht gesichtet und ich wüßte auch nicht, wie ich sie schadlos aus der Hülle kriege?
Wenn sich nach weiterer Aufzucht keine Eier ergeben, würde ich gerne auf dein Angebot zurückkommen!

LG
Bernd

Stefan Kemmerich

  • Member
  • Beiträge: 57
Re: Bärtierchen-Exuvie
« Antwort #6 am: Februar 08, 2019, 19:48:45 Nachmittag »
Hallo Bernd,

Bärtiercheneier können sehr unterschiedlich aussehen und sind aufgrund ihrer geringen Größe im Moos schwer zu finden. Falls du bei der Bärtiercheneiersuche tatsächlich keinen Erfolg haben solltest, würde ich dir gerne fixierte Proben verschiedener Eier zur Verfügung stellen. Vielleicht kriegt man ja interessante REM-Fotos hin.

Viele Grüße
Stefan