Autor Thema: Kolonien auf Agarplatte  (Gelesen 600 mal)

Anki2406

  • Member
  • Beiträge: 3
Kolonien auf Agarplatte
« am: Februar 22, 2019, 09:29:55 Vormittag »
Guten Morgen :)

Ich habe Tupferproben aus einem Schlachthaus genommen und habe auf fast jeder Schafsblut-Agarplatte so kleine weiße Kolonien. Leider ist es nicht teil meiner Arbeit, zu bestimmen was das für Bakterien sind, es würde mich aber doch sehr interessieren. Hat vielleicht jemand eine Ahnung?

Habe mal ein Bild angehängt, bei der ganz viele von diesen Kolonien gewachsen sind.

LG

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13469
  • ∞ λ ¼
Re: Kolonien auf Agarplatte
« Antwort #1 am: Februar 22, 2019, 10:17:39 Vormittag »
Guten Morgen LG! ;)
Also erst mal herzlich willkommen im Club! Hier bist du im Prinzip nicht falsch, nur fürchte ich, dass deine Frage nicht erschöpfend beantwortet werden kann. Das wäre ungefähr so als würdest du ein Reagenzglas mit einer gelben Substanz einem Chemiker zeigen und der sollte dann spontan sagen: das ist 2,4 Dinitro-Anilin.
Wenn du Blutagar-Platten hast arbeitest du doch sicher in einem ordentlichen Labor wo du umzingelt bist von Fachleuten die den ganzen Tag nichts anders machen als Bakterien zu identifizieren. Mach also das Naheliegende und frag da mal.
Für hier - wenn du vor hast dauernd hier zu bleiben - die Empfehlung: stell dich in der Rubrik Mikroskopiker im Netz vor. Das öffnet die Herzen! Und solltest du Ann-Kathrin heißen, dann unterschreib deine Beiträge mit diesem schönen Namen, das macht es leichter dich freundlich anzusprechen! :D
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Anki2406

  • Member
  • Beiträge: 3
Re: Kolonien auf Agarplatte
« Antwort #2 am: Februar 25, 2019, 11:08:31 Vormittag »
Hallo Klaus,

ich möchte ja auch gar keine 100%ig richtige Antwort, sondern einfach nur Ideen, was das sein könnte. Ich habe nämlich keine. Und weil es da viel Blut oder Darmbakterien gibt, dachte ich, dass vielleicht jemand einen Vorschlag hätte.

Ich habe für meine Masterarbeit kurzzeitig im Labor einen Arbeitsplatz, allerdings auch nicht im "richtigen" Labor, denn ich war die einzige, die dort mit Bakterien gearbeitet hat.

LG Ann-Kristin

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13469
  • ∞ λ ¼
Re: Kolonien auf Agarplatte
« Antwort #3 am: Februar 25, 2019, 12:27:49 Nachmittag »
Hallo Ann-Kristin (noch schöner! :D )

ich bin kein Bakterienexperte, weiß aber ziemlich sicher, dass eine Aussage aufgrund deines Bildes ziemlich unsicher wäre, deshalb wirst du sicher keine brauchbare Antwort bekommen.
Sicher genug? ;)

Aber wenn du für deine Arbeit ordentlich betreut wirst - was hoffentlich der Fall ist - dann musst du doch einen Ansprechpartner haben, der deinen erfreuliche Neugier stillt?


Hast du denn Zugang zu einem Mikroskop wo du mal einen Abstrich anschauen kannst möglichst in Phasenkontrast.
« Letzte Änderung: Februar 25, 2019, 12:31:29 Nachmittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Lungu

  • Member
  • Beiträge: 203
Re: Kolonien auf Agarplatte
« Antwort #4 am: Februar 25, 2019, 22:42:35 Nachmittag »
Hallo Ann-Kristin

welches Blut Agar verwendest Du? Die meisten Blut Agar Platten selektieren schon. Was steht den bei Deinen Platten drauf?

Grüße Lungu


Grüße Lungu

Anki2406

  • Member
  • Beiträge: 3
Re: Kolonien auf Agarplatte
« Antwort #5 am: Februar 26, 2019, 11:36:05 Vormittag »
Hallo Lungu,

also die Schafsblut-Agarplatten sind Columbia Agarplatten mit Schafblut plus der Firma Oxoid.

Und ich habe Proben von den Wänden und Einrichtungsgegenständen genommen, nicht von Tieren, falls das hilft..

Liebe Grüße
Ann-Kristin

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13469
  • ∞ λ ¼
Re: Kolonien auf Agarplatte
« Antwort #6 am: Februar 26, 2019, 11:58:55 Vormittag »
Hallo Ann-Kristin,

also mit dieser Info ist die Antwort ja sowas von banal geworden. Man lese sich nur mal kurz diese wirklich leicht nachzuvollziehende Arbeit durch und schwupp ist schon die eindeutige Antwort da:

Zitat
https://refubium.fu-berlin.de/bitstream/handle/fub188/8024/05_MaterialundMethoden.pdf?sequence=6&isAllowed=y

Gib zu: du hast die Antwort längst gewusst und wolltest nur mal sehen, wie lang die hier brauchen bis das einfache Rätsel gelöst ist. ;D
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken