Umfrage

Mit welchem Intermedium hast du bzw. haben Sie die besten Erfahrungen beim Paraffinieren gemacht?

Roti Histol
2 (12.5%)
Xylol
9 (56.3%)
Neo-Clear
0 (0%)
Isopropanol
3 (18.8%)
Aceton
0 (0%)
Butanol
1 (6.3%)
Terpentinöl
1 (6.3%)
Toluol
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 12

Autor Thema: Intermedium  (Gelesen 718 mal)

Chemiker

  • Member
  • Beiträge: 9
Intermedium
« am: März 08, 2019, 18:30:24 Nachmittag »
Hallo allerseits,

mich interessiert, mit welchem Intermedium hier die besten Erfahrungen gemacht werden. Ein Betrieb in dem ich ab und an bin arbeitet mit Neo-Clear, das aber vom Gefahrenpotential laut CAS-Nr. und H- und P-Sätzen sehr nah an Xylol ran kommt. Bisher konnte ich nur diese acht IM finden, aber wenn bei der Umfrage eins nicht dabei ist, fühlt euch frei euer bestes IM einzutragen. Natürlich ist eine Umfrage nicht so detailreich, man kann nicht direkt für oder gegen etwas argumentieren, aber es verschafft einen guten Überblick. Daher würde es mich sehr freuen, wenn so viele wie Möglich ihren Senf dazu geben  :D

LG
Leonard Schall

JB

  • Member
  • Beiträge: 2577
Re: Intermedium
« Antwort #1 am: März 08, 2019, 19:04:34 Nachmittag »
Hallo Leonard,

Dafuer ist wichtig zu wissen: als Intermedium wofuer? Von Ethanol zu Balsam? Von Ethanol zu Paraffin? Ggf.: welches Loesungsmittel enthaelt das Eindeckmittel?

Beste Gruesse,

Jon

Chemiker

  • Member
  • Beiträge: 9
Re: Intermedium
« Antwort #2 am: März 08, 2019, 19:11:00 Nachmittag »
Oh, danke JB, ja das habe ich vergessen mit dort hin zu schreiben.
Ich meine bei der Paraffinierung von pflanzlichem oder tierischem Gewebe.
Danke für deinen Hinweis!

LG

Ralf Feller

  • Member
  • Beiträge: 352
Re: Intermedium
« Antwort #3 am: März 08, 2019, 20:28:29 Nachmittag »
Hallo Leonard,

Ich entwässere über Alkohol:
50, 70, 85, 96% => dann Iso 100

danach
Methylbenzoat => Xylol (2x aber nur je 2h)=> Paraplast (3x)

oder

Tissue-Clear (24h, 2x wechseln)=>Paraplast (3x)

Man sollte auch direkt über Iso in Iso+Paraplast (1+1) => Paraplast kommen,
habe ich aber bisher nicht ausprobiert.

LG Ralf

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 483
Re: Intermedium
« Antwort #4 am: März 08, 2019, 21:25:31 Nachmittag »
Wenn man sich Chemiker nennt, frage ich mich, weshalb man dann wegen ein paar ml Xylol überhaupt einen Aufstand macht.

Viele Grüße
Florian

Chemiker

  • Member
  • Beiträge: 9
Re: Intermedium
« Antwort #5 am: März 09, 2019, 01:26:34 Vormittag »
@Florian
Der Name kommt daher, dass ich mich vor 4 Jahren oder so hier so genannt habe. Mit Chemie beschäftige ich mich eher nebensächlich momentan.
Ich habe kein Problem mit dem Xylol, aber Schüler*Innen dürfen damit nicht arbeiten.

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 483
Re: Intermedium
« Antwort #6 am: März 09, 2019, 07:45:12 Vormittag »
Ach so, daher weht der Wind. Von Schülern war bisher nicht die Rede! Hat man denn als Lehrer übrrhaupt Zeit, mit den Schülern Dauerpräparate zu machen?

knipser009

  • Member
  • Beiträge: 768
    • Vorstellung:
Re: Intermedium
« Antwort #7 am: März 09, 2019, 10:06:12 Vormittag »
Ach so, daher weht der Wind. Von Schülern war bisher nicht die Rede! Hat man denn als Lehrer übrrhaupt Zeit, mit den Schülern Dauerpräparate zu machen?

hallo Florian

20 Jahre alt und schon Lehrer, nein BTA ist das Berufsziel von Leo - vergl Vorstellung
Viele Grüße aus dem Hochwald

Wolfgang
gerne per "Du"

Jürgen H.

  • Member
  • Beiträge: 1335
Re: Intermedium
« Antwort #8 am: März 10, 2019, 17:31:20 Nachmittag »
Hallo Leonhard,

das http://www.klaus-henkel.de/paraffin-intermedien.pdf kennen Sie wahrscheinlich?

Im Übrigen hängt die Antwort auf die Frage wohl auch davon ab, was eingebettet werden soll.

Für meine Insektenhistologie habe ich keine guten Erfahrungen mit Rotihistol oder Isopropanol gemacht. Das liegt jedoch sicher am einzubettenden Objekt. Die Erfahrungen der Kollegen zum Beispiel mit botanischen Objekten sind offensichtlich positiv. Und insbesondere Iso hat den unbestreitbaren Vorteil, dass er ohnehin zur letzten vollständigen Entwässerung benutzt wird und unter Gesundheitsaspekten ein nicht problematischer Stoff ist, anders als Xylol, das zudem - alleine angewendet - Objekte schnelle spröde werden lässt.

Ich verwende für meine Insekten - mit vollständiger Entwässerung über Iso -  N- Butanol (Oder die Peterfimethode über Methylbenzoat-Celloidin, das ist allerdings eher etwas Spezielles mit Rücksicht auf Besonderheiten dieser Tierchen )

Die Liste von Klaus Henkel zur Empfehlung von N Butanol ließe sich verlängern - z.B. um Martin Gabe, Techniques Histologiques, Paris 1968 (en effet, le butanol, préconisé initialement pour l´inclusion de pièces très riches en chitine, représente un excellent liquide intermédiaire, dont je conseille l´emploi systématique dans tous les cas où l´examen histologique ne présente aucune vraie urgence. L`expérience prouve que la rétraction ainsi que le ducissement des piéces sont réduits au minimum....) Oder um Heinz Streble, Annegret Bäuerle, Histologie der Tiere, München 2007 (Butanol ist ein hervorragendes Intermedium und ersetzt Xylol, Toluol u.ä. komplett. In eiligen Fällen kann Butanol selbst auch entfallen, da sich Propanol und flüssiges Paraffin mischen)

Schöne Grüße

Jürgen