Autor Thema: frage zum dunkelfeld  (Gelesen 790 mal)

smashIt

  • Member
  • Beiträge: 1041
    • Funtech.org
frage zum dunkelfeld
« am: März 13, 2019, 21:11:11 Nachmittag »
es gibt ja bekanntlich mehrere methoden um ein dunkelfeld am kondensor zu erzeugen

wie schlagen sich denn diese bezüglich der ausnutzung der beleuchtungsstärke?
ein kardioidkondensor sollte ja besser sein als eine einfache ringblende im normalen kondensor
aber wenn man in einen kardioidkondensor von unten hineinschaut nimmt er doch auch nur einen kleinen teil des lichts auf
wie groß ist der unterschied hier wirklich?
MfG,
Chris

Bildung ist das was uns vom Tier unterscheidet.

Funtech.org

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2470
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: frage zum dunkelfeld
« Antwort #1 am: März 13, 2019, 21:31:06 Nachmittag »
Hallo Chris,
ich kann Dir den UInterschied nicht in Zahlen benennen, aber er ist auf jedenfall sehr deutlich zu sehen. Der Strahlengang ist ja so aufgebaut, dass auch das Licht was in den mittleren Teil des Kondensors aufkommt mit an den Rand gespieglt wird. Die Zentralblende schluckt dieses einfach.
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

limno

  • Member
  • Beiträge: 710
Re: frage zum dunkelfeld
« Antwort #2 am: März 13, 2019, 21:37:58 Nachmittag »
Hallo Chris,
GÖKE gibt für den Kardioidkondensor einen Lichtverlust von 20% an .

Eine gute Nacht wünscht

Heinrich

smashIt

  • Member
  • Beiträge: 1041
    • Funtech.org
Re: frage zum dunkelfeld
« Antwort #3 am: März 13, 2019, 21:55:24 Nachmittag »
danke für die antworten

es hat mich einfach gewundert dass man beim blick von unten in den kondensor trotzdem wieder eine ringblende sieht

siehe auch den strahlengang hier:
MfG,
Chris

Bildung ist das was uns vom Tier unterscheidet.

Funtech.org

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 1426
Re: frage zum dunkelfeld
« Antwort #4 am: März 13, 2019, 23:03:18 Nachmittag »
Hallo,

ein Kardioidkondensor hat im Normalfall einen ringförmigen Lichteintritt. Es gibt zwar auch Spiegelkondensoren für geringere NA, die praktisch ohne zentrale Blende auskommen. Die werden aber üblicherweise nicht so bezeichnet. Nur 20% Lichtverlust kann ich mir allgemein nicht vorstellen, den würde ich gerne sehen.

Hubert

limno

  • Member
  • Beiträge: 710
Re: frage zum dunkelfeld
« Antwort #5 am: März 14, 2019, 14:45:57 Nachmittag »
Hallo Hubert,
ich war mir ziemlich sicher, dass ich dass mal gelesen habe, aber in meinen Unterlagen habe ich keinen beleg gefunden, so dass Du wahrscheinlich recht hast, sorry!

Beste Mikrogrüße
Heinrich

smashIt

  • Member
  • Beiträge: 1041
    • Funtech.org
Re: frage zum dunkelfeld
« Antwort #6 am: März 14, 2019, 14:53:08 Nachmittag »
kann es sein dass 20% ausbeute gemeint waren?
MfG,
Chris

Bildung ist das was uns vom Tier unterscheidet.

Funtech.org

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 1426
Re: frage zum dunkelfeld
« Antwort #7 am: März 14, 2019, 15:51:00 Nachmittag »
Hallo,
vielleicht bezieht er sich auf den Spiegelkondensor von Leitz. Der ist etwas anders aufgebaut mit einer tiefliegenden äußeren Spiegelfläche, wodurch ein zentralerer Bereich des einfallenden Lichtbündels genutzt werden kann.

Hubert

limno

  • Member
  • Beiträge: 710
Re: frage zum dunkelfeld
« Antwort #8 am: März 14, 2019, 16:21:33 Nachmittag »
Hallo Hubert,
leider nein !
Ich habe den Kardioidkondensor von PZO.
Heinrich

Eckhard F. H.

  • Member
  • Beiträge: 1891
Re: frage zum dunkelfeld
« Antwort #9 am: März 16, 2019, 08:06:41 Vormittag »
Zitat
kann es sein dass 20% ausbeute gemeint waren?
Sehr wahrscheinlich. Das käme eher hin.
Gruß - EFH