Autor Thema: TMC5130  (Gelesen 700 mal)

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 641
TMC5130
« am: August 02, 2019, 13:51:11 Nachmittag »
Hallo zusammen,
momentan teste ich einen neuen Schlitten, den ich mir neulich gebastelt habe:
https://www.makro-forum.de/viewtopic.php?f=1&t=152470
Der Schlitten hat kein Getriebe aber trotzdem schafft ziemlich kleine Schritte:
Z.B.

Die Abweichungen sind zwar ziemlich groß aber zu Stacken noch OK.
BTW, gemessen mit Zerene:   https://www.photomacrography.net/forum/viewtopic.php?t=39003&highlight=
Danke und Gruß,
ADi

DR

  • Member
  • Beiträge: 103
Re: TMC5130
« Antwort #1 am: August 02, 2019, 22:59:29 Nachmittag »
Hallo Adi,
mal wieder eine sehr schöne Arbeit von Dir. Ich habe auf Basis Deines im US-Forum veröffentlichten Sketchs eine Steuerung mit dem TB 6560/Mega gebaut. Deine Programmierung ist erste Sahne, kein Spaghetti-Code (keine Herabwürdigung unserer südlichen Freunde), wunderbar modular aufgebaut, es war mir ein Vergnügen, vielen Dank dafür, auch wenn es schon eine Weile her ist.
Zu Deiner Analyse der Streuung: Sind 0,3 mü mit so einem Schlitten wirklich realistisch? Was ist das für eine Spindel (Steigung, Führung, Länge)? Ich messe mit der Messuhr und da sind 0,...mü reine Illusion, der Faktor 10 ist da schon gut.

Viele Grüße und nochmals Danke für Dein Programm
Dieter

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 641
Re: TMC5130
« Antwort #2 am: August 03, 2019, 09:25:52 Vormittag »
Hallo Dieter,

Zitat
Ich habe auf Basis Deines im US-Forum veröffentlichten Sketchs eine Steuerung mit dem TB 6560/Mega gebaut.
Das freut mich aber sehr!

Zitat
Zu Deiner Analyse der Streuung: Sind 0,3 mü mit so einem Schlitten wirklich realistisch?
Wie man sehen kann, sind die Abweichungen bei 0,33 Mikrometer relativ groß aber Zerene kommt damit locker zurecht.

Zitat
Was ist das für eine Spindel (Steigung, Führung, Länge)?
Es handelt sich hier um THK KR2001A mit 1mm Verschiebung bei einer vollen Umdrehung (20cm lang).
https://www.thkstore.com/kr.html?p=1&___SID=U#product-collateral

Zitat
Ich messe mit der Messuhr und da sind 0,...mü reine Illusion
Ich messe mit Zerene und zwar so:
https://www.photomacrography.net/forum/viewtopic.php?t=39003&highlight=
Mittlerweile geht es etwas einfacher und zwar mit File->Save Other->Save Registration Parameter.
Die, so erstellte CSV-Datei (getrennt mit Tabulatoren) lässt sich einfach in Excel einlesen.
Das geht ab der prof. Version sonst mit Console Log.

Danke und Gruß,
ADi

DR

  • Member
  • Beiträge: 103
Re: TMC5130
« Antwort #3 am: August 03, 2019, 14:31:42 Nachmittag »
Hallo Adi,
vielen Dank für die Info.
Schönes Restwochende
VG
Dieter

Stuessi

  • Member
  • Beiträge: 521
Re: TMC5130
« Antwort #4 am: August 03, 2019, 15:08:05 Nachmittag »
Hallo Adi,

Du bestimmst schon längere Zeit die Größe der Stackschritte mit Zerene.
Wie genau schätzt Du das Messverfahren ein?

Viele Grüße
Rolf

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 641
Re: TMC5130
« Antwort #5 am: August 03, 2019, 16:07:27 Nachmittag »
Hallo Dieter,
danke und Dir auch ein schönes Wochenende!
Gruß,
ADi

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 641
Re: TMC5130
« Antwort #6 am: August 03, 2019, 16:08:27 Nachmittag »
Hallo Rolf,
ja, das funktioniert sehr gut.
Meistens haben mich nur die relativen Werte zum Vergleich interessiert.
Wenn man aber absolut und präzise messen möchte, muss man zuerst die wirkliche Vergrößerung der Optik messen.
Am besten ein Mikro-Slide aufnehmen.
Manchmal liefert ein 50x Objektiv sogar eine Vergrößerung von 55x, je nach Tubus-Linse und Entfernung des Objektivs von der Tubus-Linse. 
Crop-Faktor spielt auch eine (kleine) Rolle, obwohl die Sensorbreite bei der Kalkulation berücksichtigt wird.
Wenn man aber die Vergrößerung der Optik bestimmt hat und kennt, dann ist die Methode perfekt.
Danke und Gruß,
ADi
« Letzte Änderung: August 03, 2019, 16:11:34 Nachmittag von Adalbert »