Autor Thema: Neuzugang Kyowa Stereomikroskop mit Fototubus  (Gelesen 353 mal)

Mikroman

  • Member
  • Beiträge: 1415
    • Mikrowelten
Neuzugang Kyowa Stereomikroskop mit Fototubus
« am: August 13, 2019, 18:32:20 Nachmittag »
Hallo,

hier möchte ich Euch ein kürzlich erstandenes (Ebay.co.uk) Stereomikroskop berichten.

Eines vorweg: auch andere (als die bekannten vier oder fünf klassischen Hersteller) Mütter habe schöne Töchter - und das Schönste daran: sie gehen meist recht günstig über den Ladentisch.

Ich hatte auf einen günstigen Kurs gerechnet, aber der Verkäufer, der etliches Diverses am Start hatte, wollte nicht verschicken (local pick up). Ich habe trotzdem drauf geboten und ihn überzeugt, mir das gute Stück über'n Kanal zu schicken. Ich erklärte mich bereit, das postalische Risiko zu übernehmen und wurde trotz kleinerer Bedenken sehr positiv überrascht. Obwohl nichts darauf hindeutete, dass er schon öfters Mikroskope verschickt hatte - dieses war perfekt in Noppenfolie verpackt und noch dazu wie eine Matroschka verpackt: Großes Paket -> mittleres Paket (Styropor) -> kleines Paket (Luftpolsterfolie plus ...) -> Mikroskop. Selten ein so gut verpacktes Mikro bekommen, das gibt einem den Glauben zurück ::)

Technisch ist das gute Stück gut bis sehr gut erhalten; die optische Qualität ist einwandfrei, mechanisch funktioniert auch alles und das Gesichtsfeld ist grandios.

Zur Firmengeschichte von Kyowa (gegründet 1940) fand ich wenig:
Kyowa Optical Co Ltd

NBK Building 4/Fl 3-19-20 Hashimoto
Midori-ku
Sagamihara, 252-0143 Japan
Phone:81 (42) 7708161

Es gibt auch eine Webseite: https://www.kougakunet.jp/sp/products/?pca=18&ca=75
Das hier gezeigte Mikroskop ist leider nicht mehr als (älteres) Modell gelistet; ähnlich sieht dieses hier aus:
https://collection.maas.museum/object/371503 oder aktuell auf Ebay: https://www.ebay.co.uk/itm/Kyowa-SDZ-Stereomikroskop-Binokular-HWF10x-kein-Stemi-SR-/371873917985

Gebaut wurde es wohl zwischen den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts. Außer den schwarzen Knöpfen ist alles aus Metall (und Glas).

Wer mehr weiß, darf mich gern ergänzen / korrigieren.

VG
Peter

p.s. Das Ringlicht und das Okular auf dem Trinotubus gehörten nicht zum Lieferumfang
Zu sehr auf sich selbst zu beharren,
ist ein unvernünftiges Vergeuden der Weltsubstanz (Juarroz, 9. Vertikale Poesie,1)

jochen53

  • Member
  • Beiträge: 277
Re: Neuzugang Kyowa Stereomikroskop mit Fototubus
« Antwort #1 am: August 14, 2019, 14:27:55 Nachmittag »
Hallo Peter,

Gratulation zu Deinem Kauf. Leider hast Du wenig über die technischen Details dieses Geräts geschrieben, aus den Fotos geht auch nicht viel hervor, außer der vagen Vermutung, daß es vermutlich ein Zoom-Stereomikroskop ist, ist es ein Greenough-Typ? Ich hätte auch eine Frontalansicht aufgenommen.

Viele Grüße, Jochen.

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12183
Re: Neuzugang Kyowa Stereomikroskop mit Fototubus
« Antwort #2 am: August 14, 2019, 14:32:15 Nachmittag »
Hallo Peter,

Neuzugänge? Wo Du doch Deinen Bestand auf Geheiß deiner Frau verkleinern wolltest/musstest ?  ;)

Hezrliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1332
Re: Neuzugang Kyowa Stereomikroskop mit Fototubus
« Antwort #3 am: August 14, 2019, 15:27:16 Nachmittag »
Hallo Peter,

Gratuliere mit das Mikroskop. Ich habe von Kyowa auch ein Stereomikroskop (anderes Modell als deiner), ein schwarzes Hufeisenstativ und verschiedene Objektiven. Ich kann nur sagen das die Optische und mechanische Qualität von Kyowa sehr gut ist, und vergleichbar mit Olympus. Beste Grüsse,

Rolf

Mikroman

  • Member
  • Beiträge: 1415
    • Mikrowelten
Re: Neuzugang Kyowa Stereomikroskop mit Fototubus
« Antwort #4 am: August 14, 2019, 20:07:35 Nachmittag »
Danke für Eure Kommentare und Anregungen.

Ja, es ist ein Greenough 0,7-45 also mit 10er Okular 7 - 45fache Vergrößerung. Sehfeldzahl = 23.

@Peter, da ich mich zwischenzeitlich doch von ein paar Mikroskopen getrennt habe, hatte meine Frau keine Einwände.

Schönen Abend noch
Gruß
Peter
Zu sehr auf sich selbst zu beharren,
ist ein unvernünftiges Vergeuden der Weltsubstanz (Juarroz, 9. Vertikale Poesie,1)