Autor Thema: Wieder Moostierchen?  (Gelesen 319 mal)

cuwohler

  • Member
  • Beiträge: 441
Wieder Moostierchen?
« am: Januar 03, 2020, 17:12:05 Nachmittag »
Hallo Forum,

ich habe im Sand mal wieder eine interessante Form gefunden.
Der rezente Sand kommt von der Südostküste von der Südinsel Neuseelands.
Diese hyalinen Schalen sitzen normalerweise übereinander an Stängeln (mitte).
Links und rechts sind die Ansichten von vorne und hinten (haben dort immer dieses Loch).
Hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte? Googlen nach Bildern hat nichts gebracht.




Viele Grüße
Cai-Uso
http://www.sandphoto.de

KlausB

  • Member
  • Beiträge: 175
    • Mikroskop, Reisen, Essen, Bewegung
Re: Wieder Moostierchen?
« Antwort #1 am: Januar 04, 2020, 00:55:44 Vormittag »
Hallo Cai-Uso,

es könnte sich dabei um das Moostierchen Cornuticella sp (evt. cornuta) handeln.
Google doch mal nach dem Namen, dann findest du dazu einiges im Netz.

Viele Grüße

Klaus
Zeiss Phomi III im Einsatz
Zeiss OPMI als Stereo

Web-Seite:
https://www.freizeit2012undmehr.com/

KlausB

  • Member
  • Beiträge: 175
    • Mikroskop, Reisen, Essen, Bewegung
Re: Wieder Moostierchen?
« Antwort #2 am: Januar 04, 2020, 01:30:17 Vormittag »
Hallo Cai-Uso,
hier noch weitere Infos:

Auszug aus dem Paper von P. E. Bock,
Chapter 9
BRYOZOANS (Phylum BRYOZOA)
by P. E. Bock*

Seite 359 (Abbildung) und 387
"Cornuticella cornuta (Busk) Fig. 9.15d, e
Colony erect, branching, up to 5O mm high, composed of calcified internodes
connected by flexible tubes. Internodes of one autozooid, or two autozooids at
bifurcations. Orifice with semicircular distal margin, and arcuate proximal
margin. Frontal surface smooth, convex centrally, with curved depression (vitta)
on each side of internode, extending for entire length. Long spinose processes at
distal angles, curved basally, with perforations near proximal end of frontal and
basal surface. Lateral process absent from inner angle of proximal zooid of
internode at bifurcation; less developed from inner angle of distal zooid. Lateral
process may be replaced by avicularian chamber with gaping cavity for
mandible. Ovicell from proximal zooid of a doublet; globular , with distal spine:
maternal zooid lacking lateral processes. Basal surface smooth, convex.
C. cornuta has been recorded from Victorian and South Australian waters.
Cornuticella perforata and C. taurina have also been recorded in the region."

Viele Grüße
Klaus
Zeiss Phomi III im Einsatz
Zeiss OPMI als Stereo

Web-Seite:
https://www.freizeit2012undmehr.com/

cuwohler

  • Member
  • Beiträge: 441
Re: Wieder Moostierchen?
« Antwort #3 am: Januar 04, 2020, 06:50:44 Vormittag »
Hallo Klaus,

vielen Dank für Deine Hilfe.
Das ist tatsächlich Cornuticella cornuta (Busk, 1852),
habe ich auf dem Bild gleich ergänzt.

Viele Grüße
Cai-Uso