Autor Thema: Zeiss c-Mount-Anschluss: Unterschied von 60 und 60N  (Gelesen 282 mal)

Cyclocypris

  • Member
  • Beiträge: 3
  • Das Kleine groß machen.
Zeiss c-Mount-Anschluss: Unterschied von 60 und 60N
« am: März 22, 2020, 10:42:11 Vormittag »
Liebe Forumsmitglieder!

Bei der Beschäftigung mit dem Thema Beschaffung eines C-Mount-Adapters für mein Axiolab A1 mit dem Anschluß 60 N ist mir bei der Zeiss Axiocam HRM Rev. 3 der Adapter mit dem Anschluß 60 TV 2/3" 0,63 (Nr. 1069-414) als preiswerte Alternative zur Neuanschaffung aufgefallen.
Meine Frage: Ist der Anschluß 60 mit dem neuen 60N kompatibel? Bedeutet vielleicht die Bezeichnung "N" NUR "neu", indem eine Überarbeitung des Linsensystems erfolgte?
Vielen Dank im voraus!
Herzliche Grüße aus Berlin
Rüdiger
Zeiss Axiolab A1 FL mit Filter 09, 43 HE

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14604
  • ∞ λ ¼
Re: Zeiss c-Mount-Anschluss: Unterschied von 60 und 60N
« Antwort #1 am: März 22, 2020, 11:00:43 Vormittag »
Willkommen im Club Rüdiger,

Das N könne auch für stehen  bedeutet aber tatsächlich Neu

Das Auflagemaß ist identisch nämlich 60 mm (gegenüber 44 früher) aber der Anschluss ist ganz anders. Es gibt aber, wenn ich mich recht erinnere ein Adapterstück könnte das auf dem Bild sein.

Hast du dich eigentlich schon vorgestellt? wenn nein solltest du das noch nachholen, wenn ja habe ich deine Vorstellung nur nicht gefunden. ;)

Nachtrag: Für Zeissverhältnisse lächerlich billig:
Anschluss 60N - T2 1,0x
Artikelnr.: 426103-0000-000 50,00  €

Nachtrag 2:

Adapter Video 60 C 2/3'' 0.63x
Item no.: 000000-1069-414 474,00  €

Jetzt musst du nur noch bei Zeiss fragen, ob der Adapter dafür passt
« Letzte Änderung: März 22, 2020, 11:14:07 Vormittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Alfons Renz

  • Member
  • Beiträge: 783
    • Programme Onchocercoses Ngaoundere
Re: Zeiss c-Mount-Anschluss: Unterschied von 60 und 60N
« Antwort #2 am: März 22, 2020, 11:34:31 Vormittag »
Hallo Rüdiger,

Der 60-Adapter, den Klaus gezeigt hat, passt in die Öffnung beim Axiolab, und da gibt es auch eine Madenschraube mit Imbus, um ihn zu fixieren. => Bilder unten

Viel besser ist die beim 60N vorgesehene Fixierung mit der Überwurfmutter.

Es gibt den optiklosen 'Null-Adaper', der allerdings nur einen Schlüssellochblick auf das übliche Format der Video-Chips überträgt.
Deshalb ist meiner Meinung nach die beste Lösung ein optikloser (iund deshalb kostengünstiger) 'Normal-Tubus', mit der üblichen Tubus-Größe 30 mm.

Dann kann man jede beliebige (und kostengünstigen!) Video-Reduktions-Optik (Adapter 0.32 oder 0,6x) mit c-mount an die offenbar schon vorhandene Video-Kamera anschließen. Gute neue Videokameras gibt es ab 100 Euro, und den Reduktions-Adapter für unter 50 Euro (die Teile von Zeiss sind jedoch teurer!).

Der Vorteil ist, dass man über das 30 mm Okular auch leicht eine digitale Kamera, z.B. die Canon > 600D anpassen kann. Für gute Bilder ist dies immer noch eine der besten und preiswertesten Lösungen!
« Letzte Änderung: März 22, 2020, 11:37:04 Vormittag von Alfons Renz »

HCLange

  • Member
  • Beiträge: 317
Re: Zeiss c-Mount-Anschluss: Unterschied von 60 und 60N
« Antwort #3 am: März 22, 2020, 13:14:15 Nachmittag »
Hallo Rüdiger,

die Adapter mit Schnittstelle 60 passen auch in Stutzen mit Schnittstelle 60N.
Umgekehrt paßt es nicht (wegen zusätzlichem Zentrierabsatz).

Zeiss hat leider mit der Schnittstelle 60 aus meiner Sicht eine sehr unglückliche Konstruktion herausgebracht. Die Klemmung mit drei Gewindestiften (M6 !!) führt nach dem Erstgebrauch bereits zu deutlichen Beschädigungen. Außerdem ist der Innendurchmesser sehr knapp mit 30 mm (Zwischenbild-Durchmesser 25 mm !!). Zur Kameraausrichtung muß man die Klemmschrauben lösen.
Darum hat man nachgebessert mit der Überwurfmutter-Konstruktion (Kamera leicht drehbar für Ausrichtung !). Der Fotostutzen mit 30 mm Innendurchmeser hat zusätzlich einen kleinen Absatz, in dem ein Zentrierbund Platz findet, d.h. man kann die Adapter mit größerem Innendurchmesser versehen.

Hätte man die Schnittstelle 44 (alte Zeiss Standard Ringschwalbe !) mit einem größeren Auflagemaß versehen ("Schnittstelle 50"), wäre die direkte Adaption von Kameragehäusen möglich gewesen...

Herzliche Grüße
Christoph