Autor Thema: Kardioid-Kondensor  (Gelesen 397 mal)

Eckhard F. H.

  • Member
  • Beiträge: 2058
Kardioid-Kondensor
« am: Mai 23, 2020, 14:55:29 Nachmittag »
Hallo Wissende,
nach Problemen mit meinem Dunkelfeld bemerkte ich, daß sich im Kardioidkondensor Öl befindet. Es ist zwar durchaus möglich, daß das gewollt ist, aber dann sicher nicht nur halbvoll. Weiß zufällig jemand, ob die Innerei voller Öl sein muß? Eher wohl nicht.
Gruß - EFH

Evgeniy

  • Member
  • Beiträge: 7
Re: Kardioid-Kondensor
« Antwort #1 am: Mai 23, 2020, 16:27:41 Nachmittag »
Schöne Grüße Eckhard F. H.! Ich glaube, dies ist kein Kardioid-kondensor. Sondern ein Paraboloid-kondensor.
Für diesen Kondensor darf kein Tauchöl verwendet werden.
Dies ist ein trockener Kondensor.
Dies ist ein Paraboloid-Kondensor, ähnlich dem russischen von der Firma LOMO: "OI - 10".


Grüße, Eugene.
« Letzte Änderung: Mai 23, 2020, 16:35:16 Nachmittag von Evgeniy »
Grüße! Ich bin aus Russland.

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3797
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Kardioid-Kondensor
« Antwort #2 am: Mai 23, 2020, 18:08:43 Nachmittag »
Привет мой друг!

Und hier isser! leider in englisch... :-(

http://www.mikroskopfreunde-nordhessen.de/dateien/ON10_eng.pdf

Grüße
Wolfgang

Eckhard F. H.

  • Member
  • Beiträge: 2058
Re: Kardioid-Kondensor
« Antwort #3 am: Mai 23, 2020, 18:41:29 Nachmittag »
Zitat
Ich glaube, dies ist kein Kardioid-kondensor.
Hallo Eugene,
vielen Dank für Deinen aufwändigen Bericht. Viele Jahre lebte ich mit der Vorstellung, neben meinen großen Leningrader Kardioiden auch noch einen kleineren aus Jena zu besitzen, einst verbaut im legendären Amplival und Du nimmst mir diese Illusion  ;D
Jetzt will ich es aber wissen! Ist einer der drei Kondensoren im Amplival ein Kardioidkondensor oder ist es keiner? Bisher hielt ich den dafür, er sieht auch so aus. Sicher wird das jemand im Forum bestätigen.  :-\
Gruß - EFH

Eckhard F. H.

  • Member
  • Beiträge: 2058
Re: Kardioid-Kondensor
« Antwort #4 am: Mai 24, 2020, 19:49:18 Nachmittag »
Hallo zusammen,
neues von der Kardioidfront. Nach einer Nacht im Waschbenzin löste sich die Verbindung Metall/Glas ganz leicht. Der Kleber war versprödet und beider Verbindung war nicht mehr öldicht. Deshalb war Öl in den Innenraum eingedrungen. Die Verkittung beider Glasteile wurde anscheinend nicht beeinträchtigt.
Gruß - EFH
« Letzte Änderung: Mai 24, 2020, 19:53:26 Nachmittag von Eckhard F. H. »

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 3185
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Kardioid-Kondensor
« Antwort #5 am: Mai 24, 2020, 19:58:59 Nachmittag »
Hallo Eckhard,
der am Pankratischen Kondensor des Amplival standatmäßig verbaute DF-Kondensor ist sicher ein Kardioid-Kondensor für Immersion und kein Trockenkondensor, aber die Spiegelflächen sehen irgendwie nicht mehr so ganz frisch aus oder?
Beste Grüße
Gerd
« Letzte Änderung: Mai 24, 2020, 20:01:03 Nachmittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf und AMPLIVAL mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10, Technival; Inverses: Willovert mit Ph

Eckhard F. H.

  • Member
  • Beiträge: 2058
Re: Kardioid-Kondensor
« Antwort #6 am: Mai 24, 2020, 20:45:30 Nachmittag »
Zitat
...aber die Spiegelflächen sehen irgendwie nicht mehr so ganz frisch aus oder?
Hallo Gerd.
Stimmt. Aber das ficht mich nicht an. Bin immer noch dabei, hinter das Prinzip dieses Kondensors zu kommen.  >:(
Gruß - EFH

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 3185
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Kardioid-Kondensor
« Antwort #7 am: Mai 24, 2020, 21:24:27 Nachmittag »
Hallo Eckhard,
schau mal bei Wikipedia unter Dunkelfeldmikroskopie und dort bei "Dunkelfeldkondensoren"
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf und AMPLIVAL mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10, Technival; Inverses: Willovert mit Ph

Eckhard F. H.

  • Member
  • Beiträge: 2058
Re: Kardioid-Kondensor
« Antwort #8 am: Mai 25, 2020, 18:52:24 Nachmittag »
Hallo Gerd,
prinzipiell weiß ich, wie Kardioidkondensoren funktionieren. Aber ihre Innereien zeigen Zeichnungen doch reichlich verschieden. Ich versuche, diesen kleinen Kardioiden wieder brauchbar zu machen und im Pankraten zu nutzen. Es wäre schade, wenn er an meinem Mikro fehlte. Das Glasteil besteht sehr wahrscheinlich aus zwei verklebten Einheiten. Daran vergreife ich mich nicht, es besteht ja auch kein Grund dafür. Im Metallteil, in dem von einer Seite die Kugel sichtbar ist, war Öl drin drin, aber nicht voll. Darf dort kein Öl sein oder muß dieser Raum gänzlich gefüllt sein? Er wird von einer Glasscheibe unten (dicht?) verschlossen.
Gruß - EFH
« Letzte Änderung: Mai 25, 2020, 19:57:41 Nachmittag von Eckhard F. H. »

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 3185
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Kardioid-Kondensor
« Antwort #9 am: Mai 25, 2020, 19:42:41 Nachmittag »
Hallo Eckhard,
ne, da wird kein Öl rein gehören.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf und AMPLIVAL mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10, Technival; Inverses: Willovert mit Ph