Autor Thema: Algen, Algen, Algen ...  (Gelesen 295 mal)

Bernd Kaufmann

  • Member
  • Beiträge: 1124
    • aquamax - die Website zum Thema Algen und Aquaristik
Algen, Algen, Algen ...
« am: Juni 26, 2020, 10:46:47 Vormittag »
Liebe Freunde,

wie könnte es auch anders sein, ich blicke wieder mal nicht durch (außer durchs Mikroskop). Aber diesmal bin ich fast sicher, dass jemand sagt "das ist doch klar erkennbar xyz".

Hier das mir unbekannte Wesen, das in einem Aquarium eine ziemlich dichte Kahmhaut bildet, in meiner angesetzten Kultur aber nur am Glasboden haftet/liegt:



Aufgenommen mit ZEISS Plan 100/1,25 Oel, DIC.

Na, darf ich hoffen?

P.S.: Die Algen sind unbeweglich, wenigstens in diesem Zustand.
« Letzte Änderung: Juni 26, 2020, 11:02:18 Vormittag von Bernd Kaufmann »
Viele Grüße
Bernd ©¿©
www.aquamax.de
Lieber per Du.

schmidt

  • Member
  • Beiträge: 114
Re: Algen, Algen, Algen ...
« Antwort #1 am: Juni 29, 2020, 10:46:50 Vormittag »
Hallo Bernd,
Das ist recht schwierig, bei solchen merkmalsarmen Arten. daher vermutlich auch die geringe Resonanz.
Als erstes sollte man versuchen eine Entscheidung Xanthophyceen /Grünalgen zu erreichen.
Es könnte sich um Xanthophyceen handeln, sicher könnte man darüber sein, wenn man Stärke als Speicherstoff sicher ausschließen kann.

Viele Grüße
pschmidt
Mikroskope:
Lomo Biolam Ph+; DF; HF-Abbe; Epi HF/DF/Pol; Epi-Fl; //Biolar DIK, IK, Ph variabel+-//
Nikon Eclipse -U  HF; DIK, Ph+, Epi-Fl//
MBS 10

Bernd Kaufmann

  • Member
  • Beiträge: 1124
    • aquamax - die Website zum Thema Algen und Aquaristik
Re: Algen, Algen, Algen ...
« Antwort #2 am: Juni 29, 2020, 12:35:33 Nachmittag »

Als erstes sollte man versuchen eine Entscheidung Xanthophyceen /Grünalgen zu erreichen.
Es könnte sich um Xanthophyceen handeln, sicher könnte man darüber sein, wenn man Stärke als Speicherstoff sicher ausschließen kann.

Hallo pschmidt,

herzlichen Dank für diesen Hinweis! Der Stärkenachweis mit Lugolscher Lösung ist eindeutig positiv, es ist also Stärke vorhanden. Dann wird es vermutlich (noch) schwieriger?
Viele Grüße
Bernd ©¿©
www.aquamax.de
Lieber per Du.

schmidt

  • Member
  • Beiträge: 114
Re: Algen, Algen, Algen ...
« Antwort #3 am: Juni 29, 2020, 14:43:10 Nachmittag »
Wenn wirklich Stärke vorhanden, evtl. noch mal mit Pol-Licht prüfen, könnte es wahrscheinlich eine chlorococale Grünalge sein, aber da wird es schwierig, da viele Arten sehr ähnlich aussehen und weiter Merkmale wie Art der Teilung usw. wichtig werden. Haben die Chlorplasten Pyrenoide ? (kann ich nicht eindeutig erkennen) usw. Da muss man sich mit guter Bestimmungsliteratur durchackern, im Zweifelsfalle eben allgemein bei Chloroccales bleiben.

Viele Grüße
pschmidt

Mikroskope:
Lomo Biolam Ph+; DF; HF-Abbe; Epi HF/DF/Pol; Epi-Fl; //Biolar DIK, IK, Ph variabel+-//
Nikon Eclipse -U  HF; DIK, Ph+, Epi-Fl//
MBS 10