Autor Thema: Bitte um Hilfe bei Mikroskopauswahl  (Gelesen 309 mal)

Wolle80

  • Member
  • Beiträge: 5
Bitte um Hilfe bei Mikroskopauswahl
« am: November 21, 2020, 12:09:48 Nachmittag »
Hallo allerseits!

Mein Name ist Wolfgang. Ich habe einen Sohn, der sehr viel Interesse an den großen kleinen Dingen seiner Umwelt zeigt. Er ist zwar erst 7, aber ein echter Wiffzack. Deshalb möchte ich das unterstützen, auch weil ich selbst Interesse daran habe. Leider hat mein Sohn Probleme mit den Augen. Sprich auf der einen Seite 4 und auf der anderen 12 Dioptr. Deshalb möchte ich ein trinokulares Mikroskop kaufen mit dem man das Bild auf einem Laptop vergrößern kann. Ich habe 2 Mikroskope herausgesucht, kann aber mangels an Wissen nicht die feinen Unterschiede erkennen.
Gerät Nr.1 wäre:
https://www.optik-pro.de/hellfeldmikroskope/optika-mikroskop-b-383pl-trino-n-plan-din-40x-1000x/p,44704

Gerät Nr.2 wäre:
https://www.loetdampf.de/biologiemikroskop.html

Mir ist bewusst, dass das schon recht teure Geräte für ein Kind sind, aber ich kaufe lieber nur einmal. Ich bin auch dankbar für bessere Vorschläge auf den Seiten der Sponsoren.

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe und Zeit!

Beste Grüße,
Wolfgang

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4514
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Bitte um Hilfe bei Mikroskopauswahl
« Antwort #1 am: November 21, 2020, 12:24:22 Nachmittag »
Guten Morgen Wolfgang

Mit den von dir angedachten Geräten wirst du für deinen Sohn mit erst 7 Jahren keine Freude haben. Mit dem Alter unter 10 Jahren ist das STEMI das passende Gerät, SEMI steht für Stereomikroskop. Das sind Mikroskope die in einem schwächeren Vergrößerungsbereich arbeiten und vom Bild durch das Okular ein für Kinder verarbeitbares Ergebnis produzieren. Das Mikroskop ist da für dieses Alter noch nicht so wirklich geeignet ...

Wenn Du die 900.- in ein gebrauchtes Wild STEMI investierst hast du ein Gerät für das Leben - unsere sind seit 40 Jahren im Einsatz und sind immer noch spitze ... Natürlich gibt es da auch noch andere Firmen ...

Wenn sich Dein Sohn mit 10 dann immer noch dafür fasziniert kaufst du dann einfach ein gebrauchtes Mikroskop dazu, wenn das nach 3 Jahre anhält ist das eine gute Folgeinvestition und beide Geräte begleiten ihn dann durch die Ausbildung und darüber hinaus. Wenn nicht ist der Preisverfall bei derartigen Geräten gering und die verlierst keine 80% wie bei einem Neugerät.

Freundliche Grüße aus Wien

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1560
  • C
    • Mikrochemie
Re: Bitte um Hilfe bei Mikroskopauswahl
« Antwort #2 am: November 21, 2020, 13:33:50 Nachmittag »
Hallo Wolfgang,

lies bitte erstmal dies hier:

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=9026.0

Das ist der von Peter V. zusammengestellte Extrakt aus den Besprechungen der jeweils gleichen Fragen.
Viele Grüße
Reinhard
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

Wolle80

  • Member
  • Beiträge: 5
Re: Bitte um Hilfe bei Mikroskopauswahl
« Antwort #3 am: November 21, 2020, 14:08:11 Nachmittag »
Super, vielen Dank. Da bin ich wohl in die Neulingsfalle getappt. ::)
Habe mirs durchgelesen. Mal sehen was es wird.

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 3572
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Bitte um Hilfe bei Mikroskopauswahl
« Antwort #4 am: November 21, 2020, 20:21:18 Nachmittag »
Hallo Wolfgang,
wir hatten das Thema erst vor wenigen Tagen etwas ausführlicher besprochen:
"Vorstellung und Fragen:)"
Da sind auch ein paar konkretere Vorschläge verlinkt.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ "TECHNIVAL";
Inverses: Willovert mit Ph