Autor Thema: Erste Blitzversuche mit Cilliaten  (Gelesen 621 mal)

Carsten Wieczorrek

  • Member
  • Beiträge: 1254
Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« am: Januar 10, 2021, 13:31:18 Nachmittag »
Hallo,
ich habe endlich meine Blitzeinrichtung fertig gebastelt und die Zeit gefunden, mal erste Testbilder anzufertigen. Fotographiert habe ich Cilliaten aus einer Probe aus dem Booser Doppelmaar (Vulkaneifel). 100% Zufrieden bin ich noch nicht und zu lernen und üben habe ich definitiv auch noch. Aber immerhin, es blitzt.

Laut Sony-Bedienungsanleitung ist die Blitzsynchronisationszeit 1/250. Damit bekomme ich aber einen schwarzen Streifen unten auf die Bilder. Mit 1/200 geht es aber scheinbar auch. Die Empfindlichkeit der Kamera habe ich auf 200 ASA gestellt. Der Blitz, ein YN565EX II, blitzt manuell mit 1/64 Leistung. Alle Aufnahmen sind im Phasenkontrast angefertigt. Mit Cilliaten kenne ich mich nun gar nicht aus, mein Bestimmungsversuch mit Hilfe des Wassertropfens ist sicherlich etwas diletantisch.


Viel Spaß beim Betrachten

Carsten


Bild 1 : tja, da scheitere ich schon



Bild 2 : Vorticella similis ?



Bild 3 : auch hier habe ich keine Idee



Bild 4 : Euplotes ? muscicola ?



Bild 5 : Nassula ornata ?



Bild 6 : Nassula ornata ?



Bild 7 : Vorticella hat Jupiter (oder ist es Neptun?) gefressen (ist wohl eine Vakuole)



Bild 8 : Euplotes ? patella ?
Für's grobe : CZJ GSZ 1
Zum Durchsehen : CZJ Amplival Hellfeld, Dunkelfeld
Zum Draufsehen : CZJ Vertival Hellfeld, Dunkelfeld
Zum Drauf- und Durchsehen: CZJ Epival Hellfeld
Für psychedelische Farben : CZJ Fluoval 2 Auflichtfluoreszenz
Für farbige Streifen : CZJ Epival Interphako

mikroskopiefan30

  • Member
  • Beiträge: 10
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #1 am: Januar 10, 2021, 14:19:44 Nachmittag »
Hallo Carsten,

ich finde, die Bilder sind schon recht gut gelungen ;) Sieht total schön aus :) Ich bin ein Neuling in der Mikroskopie, daher kann ich zur Bestimmung nicht wirklich was sagen. Aber man erkennt auf jeden Fall was auf den Bildern. Bin schon auf die nächsten Versuche gespannt ;)

Gruß, Natalie
Mikroskope wissen sehr gut, welchen Mist Kleinvieh machen kann. (Martin Gerhard Reisenberg)

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1302
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #2 am: Januar 10, 2021, 15:08:41 Nachmittag »
Hallo Carsten,

schöne Fotos!

Wie heißt Deine Kamera? Hast Du bereits probiert auf dem zweiten Vorhang zu blitzen?

BTW, ich verwende ausschließlich den vollelektronischen Verschluss und blitze zwischen den Vorhängen.

Danke und Gruß,
ADi

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4140
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #3 am: Januar 10, 2021, 15:26:35 Nachmittag »
Hallo Carsten -

es sieht fast so aus, als ob das Beobachtungslicht zu hell wäre - damit habe ich mich auch schon oft rumgeplagt.
Der Blitz selber ist ja bei 1/64 Leistung sehr kurz (1/20000 oder so), sodass bewegten Geißeln o.ä.scharf abgebildet werden. Aber danach erfolgt anscheinend noch eine "lange" 0,005 sec Nachbelichtung durch das Beobachtungslicht, sodass jede bewegte Geißel noch mehrere schwächere Konturen mitbekommt. Muss aber nicht immer stören - die Tierchen bekommen dadurch mehr Dynamik und wirken nicht so "eingefroren"

Weiterhin viel Erfolg!

Rolf

Carsten Wieczorrek

  • Member
  • Beiträge: 1254
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #4 am: Januar 10, 2021, 16:03:30 Nachmittag »
@Rolf
Ich gehe davon aus, dass Deine Vermutung völlig richtig ist. Ich gehe auch davon aus. Haber aber ein großes Problem: ohne Hintergrundbild ist das Live-Bild schwarz, was das Scharfstellen doch etwas erschwert.

@Adi
2. Verhang kann ich mal probieren.
"BTW, ich verwende ausschließlich den vollelektronischen Verschluss und blitze zwischen den Vorhängen."
Wie bringe ich das meiner Sony bei?

Danke für die Antworten

Carsten
Für's grobe : CZJ GSZ 1
Zum Durchsehen : CZJ Amplival Hellfeld, Dunkelfeld
Zum Draufsehen : CZJ Vertival Hellfeld, Dunkelfeld
Zum Drauf- und Durchsehen: CZJ Epival Hellfeld
Für psychedelische Farben : CZJ Fluoval 2 Auflichtfluoreszenz
Für farbige Streifen : CZJ Epival Interphako

David 15

  • Member
  • Beiträge: 499
  • David Kubon
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #5 am: Januar 10, 2021, 16:20:56 Nachmittag »
Hallo Adi,

wie funktioniert das? Soweit ich weiß verträgt sich der vollelektronische Verschluss und blitzen nicht ?

Es gibt beim vollelektronischen Verschluss an sih ja auch keine "Vorhänge". Das Bild wird ja durch An-/Abschalten der Pixel mit anschließendem zeilenweisen Auslesen generiert.

Viele Grüße
David
« Letzte Änderung: Januar 10, 2021, 16:23:46 Nachmittag von David 15 »
''Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.'' ( Albert Schweitzer)

Vorstellung: ''Hier''

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1302
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #6 am: Januar 10, 2021, 16:37:49 Nachmittag »
Hallo Carsten,

auf den zweiten Vorhang kannst Du eine lange Verschlusszeit von 1S bzw. 2S wählen aber musst in der Dunkelheit blitzen.

Das Blitzen zwischen den Vorhängen wird selten von Kameras angeboten, deswegen muss man selbst das Signal generieren.
In meinem Falle wird das von dem Schlitten geregelt.

Und wenn man noch den vollelektronischen Verschluss beim Blitzen verwenden möchte,
muss die Verschlusszeit länger als das Auslesen der Daten vom Sensor sein.
Für die EOS M6 Mark II liegt das über 1/20 S.

Danke und Gruß,
ADi

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1302
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #7 am: Januar 10, 2021, 16:47:27 Nachmittag »
Hallo David,
Zitat
wie funktioniert das? Soweit ich weiß verträgt sich der vollelektronische Verschluss und blitzen nicht ?
nein, es gibt keine Probleme aber die meisten Hersteller bieten das nicht an, weil das Auslesen lange dauert. Soweit ich weiß, die neuen Olys bieten das an.

Meine EOS M6 Mark II unterstützt das auch nicht, deswegen muss ich selbst die passende Zeit berechnen und das Signal generieren.
Das funktioniert wunderbar und ich mache meine Fotos ausschließlich so, wenn ich blitze.

Ja, beim vollelektronischen Verschluss zählt nur die Auslesezeit des (ganzen) Sensors.
Je teurer die Kamera (oder kleiner der Sensor), desto kürzer die Zeit :-(
Die M6MII braucht länger als 1/20 S. 
Mit 1/15 S klappt fast immer und mit 1/10 S immer :-)

Danke und Gruß,
ADi
« Letzte Änderung: Januar 10, 2021, 16:57:29 Nachmittag von Adalbert »

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4140
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #8 am: Januar 10, 2021, 17:06:52 Nachmittag »
Hallo -

leider weigert sich auch meine Canon bei vollelektronischem Verschluss (= "Leiser Auslöser") das Speedlite zu bedienen.
Beim Tümpeln mit freibeweglichen Organismen kommt man halt nicht um eine ausreichende Dauerbeleuchtung kaum herum, bei einer LED-Beleuchtung könnte man sich ja eine Elektronik basteln, durch die sie kurz vor dem Blitz ausgeschaltet wird. Ich behelfe mich manchmal mit Highspeed-Synchronisation, da komme ich auf 1/8000 sec. Wie macht ihr das?

Gruß

Rolf

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1302
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #9 am: Januar 10, 2021, 17:20:29 Nachmittag »
Hallo Rolf,

wenn Du "Leiser Auslöser" meinst, dann handelt es sich meistens nicht um den vollelektronischen Verschluss
sondern um das elektronische Öffnen und das mechanische Schließen des Verschlusses (EFCS=Electronic first curtain shutter).
Wie heißt Deine Kamera?

Hast Du bereits probiert auf den zweiten Vorhang zu blitzen?

Gruß,
ADi

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4140
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #10 am: Januar 10, 2021, 18:01:07 Nachmittag »
Hallo Adi -

Bei meiner EOS R heißt der vollelektronische Verschluss wirklich "Leiser Auslöser" (Silent Shutter), während die Modi mit mechanischem 2. Vorhang "Leise LV-Aufnahme" (Silent LV shoot) benannt sind, wie früher bei der 5D MkII.
Das Belichten auf den 2. Vorhang ist dabei kein Problem, aber auch da hat man dann Schwierigkeiten mit 0,005 sec Dauerlicht, vor allem, wenn man durch den Fotobitubus schauen will,.
Das Monitorbild ist dabei weniger problematisch - die Kamera braucht recht wenig Licht (fast wie ein Nachtsichtgerät) - aber das Verfolgen von flinken Organismen fällt mir halt beim Blick durch den Bino leichter und der kriegt nur 20 % vom Licht.

Viele Grüße

Rolf

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1302
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #11 am: Januar 10, 2021, 19:40:02 Nachmittag »
Hallo Rolf,
falls ich Dich richtig verstanden habe, möchtest Du mit der Verwendung des LED-Dauerlichtes die Tierchen beobachten und dann mit Blitz aufnehmen.
Dafür habe ich eine Lösung im Ami-Forum gesehen in der mit LED’s geblitzt wird. Wäre das etwas für Dich?
Gruß,
ADi
« Letzte Änderung: Januar 10, 2021, 19:42:08 Nachmittag von Adalbert »

deBult

  • Member
  • Beiträge: 372
  • Pseudo Olympian
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #12 am: Januar 10, 2021, 19:51:41 Nachmittag »
Flash-led: sounds as an option.
Reading the German language is OK for me, writing is a different matter though: my apologies.

Olympus BH2 with SPlan Apo & Achro mix and several condensers, CH2 with Dplan & Achro-phaco, an Oly HSC mono for travel.
The correct number of scopes to own is N+1 (Where N is the number currently owned)

Nordlicht

  • Member
  • Beiträge: 77
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #13 am: Januar 10, 2021, 20:09:04 Nachmittag »
Hallo Carsten,

deine Bilder gefallen mir sehr gut.
Ich bin genauso ein Novize in der Blitztechnik am Mikroskop wie Du.
Bei mir blitzt es auch erst seit zwei Wochen. (Am Mikroskop - bei mir selber dauert das wahrscheinlich noch Jahre)
Ich habe die Iso Einstellung so weit es geht nach unten gesetzt (bei mir -1.0Low) und steuere die Belichtung über den Blitz. (1/128, 1/64, ...).
Das Dauerlicht versuche ich so dunkel wie möglich zu halten.
Ich schaue durch einen 20/80 Trinotubus.
Wenn jetzt noch alles parfocal wäre....

Ich hänge mal eine Vorticella  ... an.
Aufgenommen zum Vergleich.(Durchlicht)
CZJ 50/0,95 APO

Grüße Matthias

D.Mon

  • Member
  • Beiträge: 261
Re: Erste Blitzversuche mit Cilliaten
« Antwort #14 am: Januar 13, 2021, 20:35:10 Nachmittag »
Hallo Carsten,

auch mir gefallen Deine Bilder gut und ich danke Dir für das Teilen Deiner Erfahrungen.
Mich würde noch interessieren, an welchem Mikroskop Du die Aufnahmen gemacht hast, und wie Du den Blitz adaptiert hast.
An meinem Motic kann ich nur mit freiem seitlichem Einspiegel blitzen, was ein ziemliches Gefummel ist und mir außerdem noch ein paar chromatische Aberrationen beschert.

Viele Grüße
Martin
Bitte per "Du" - Martin alias D.Mon
--
Freude kann man nicht kaufen.
Aber man kann ein Mikroskop kaufen und das ist eigentlich dasselbe!
--
Mikroskop: Motic Panthera U
Kamera: Sony SLT A55 / Sony ILCE-6400
Adaption: Ofenrohr