Umfrage

Welchen Inklinationswinkel benuzen Sie meistens? und welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?

<= 10°, gute Erfahrungen
3 (60%)
<=10°, problematische Erfahrungen
0 (0%)
11° bis 14°, gute Erfahrungen
2 (40%)
11° bis 14°, problematische Erfahrungen
0 (0%)
> 14°, gute Erfahrungen
0 (0%)
>14°, problematische Erfahrungen
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 5

Autor Thema: Inklinationswinkel  (Gelesen 554 mal)

Jürgen P.

  • Member
  • Beiträge: 35
Inklinationswinkel
« am: April 02, 2021, 22:03:55 Nachmittag »
Der Inklinationswinkel des Messers bei der Herstellung von Dünnschnitten ist in der Diskussion. Welche Winkel werden eigentlich von den Lesern dieses Forums genutzt? Man kann (Anregung von Bob) im Falle eine Klingenhalters für das Handmikrotom einfach den Klingenhalter genau von der Seite fotografieren, und den Winkel im Foto messen. Ich habe zu diesem Zweck einen Winkelmesser digital in das Foto gezeichnet. (Eine Anleitung findet sich hier http://cutters-goettingen.de/pub/pdf0001.pdf.

Bei den beiden Klingenhaltern, die ich im Moment zur Verfügung habe lese ich 8°



 und 10°



 ab.
« Letzte Änderung: April 02, 2021, 22:09:10 Nachmittag von Jürgen P. »
Hier geht's zum Laden: http://cutters-goettingen.de

Jürgen P.

  • Member
  • Beiträge: 35
Re: Inklinationswinkel
« Antwort #1 am: April 04, 2021, 19:39:15 Nachmittag »
Hallo Freunde,
ich habe gerade erkannt, dass 8° Inklinationswinkel doch nicht so schlecht sind, jedenfalls bei manchen Klingen.

Einer Anregung von Gerhard Itzinga folgend habe ich mir einfach das erste Foto dieses Beitrags noch mal genauer angeschaut. Alles deutet darauf hin, dass der Interphasenwinkel an der Schneide dieser Klinge 12° beträgt.



Das heißt, dass bei einer Inklination von 8° noch ein Freiwinkel von 8°-12°/2=2° bleibt, wie es theoretisch sein soll.

Ich weiß leider nicht mehr welche meiner beiden Sorten von Klingen hier abgebildet ist. (Leica 818 oder Roundfin 1601B). Ich kann wohl verbesserte Fotos machen, und werde sie auch präsentieren. Meine Ausrüstung zur Makro-Fotografie ist sehr mäßig. Ich war selbst überrascht von diesem Ergebnis.
Andere können das gewiss besser! Ich kann meinen Winkelmesser auch in fremde Fotos montieren.

Beste Grüße

Jürgen

Hier geht's zum Laden: http://cutters-goettingen.de

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 2011
Re: Inklinationswinkel
« Antwort #2 am: April 05, 2021, 08:52:16 Vormittag »
Hallo,

Zitat
Man kann (Anregung von Bob) im Falle eine Klingenhalters für das Handmikrotom einfach den Klingenhalter genau von der Seite fotografieren, und den Winkel im Foto messen.
da muss die optische Achse der Kamera relativ genau senkrecht auf die zu vermessenden Winkelebene ausgerichtet sein - sonst erhält man deutliche Abweichungen (wie nach meinem Eindruck im vorliegenden Beispiel der Klingenhalter).

Hubert

Jürgen P.

  • Member
  • Beiträge: 35
Re: Inklinationswinkel
« Antwort #3 am: April 05, 2021, 13:41:09 Nachmittag »
Hallo zusammen,
ich habe inzwischen eingesehen, dass mit einer Kamera wohl nur ein Teil der Realität eingefangen werden kann. Die Winkel in dern ersten 100 µm nach der schneidenden Klinge gehen in meinen Fotos unter. Die Klingen zeigen ja im Auflicht deutlich 3 angeschliffene Fasen. Die Breite der Fasen ist daher bekannt. Aber das reicht nicht für ein 3-D-Modell der Klinge.

Was wollte ich eigentlich? Ich wollte aus messbaren Klingenparametern den optimalen Inklinationswinkel errechnen. Das gebe ich erstmal auf. Bleibt nur das praktische Ausprobieren. Wir wollen im Laden demnächst 2 Varianten des Klingenhalters nebeneinder anbieten: 8° und 14°.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen
Hier geht's zum Laden: http://cutters-goettingen.de

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 30
Re: Inklinationswinkel
« Antwort #4 am: April 05, 2021, 14:06:37 Nachmittag »
Hallo Jürgen,
wäre es vorstellbar, dass man den Winkel justieren kann, z.B. mit gegengesicherten Madenschrauben. Im hinteren Teil des Klingenhalters sind 2 Schrauben??? Köpfe erkennbar, oder sind das Nieten? Diese könnten als Konterschrauben die 2 Justierschrauben gegen unbeabsichtigte Verstellung sichern.
Die Gleitfläche müsste dann aber wohl an 4 Punkten gehalten werden, einfaches Verkleben geht so wohl nicht.

Nur mal eine Anregung, ggf. könnte der Winkel ja zwischen den genannten Winkeln liegen, mit +- Verstellung. Also z.B. 11° +- 3°. Dann gibt es einen universellen Halter für die unterschiedlichsten Klingen.

LG Frank
LG Frank

Zeiss Axiolab, Euromex Stemi
Lomo Biolam, Stemi Nissho TZ-240

Jürgen P.

  • Member
  • Beiträge: 35
Re: Inklinationswinkel
« Antwort #5 am: April 05, 2021, 18:31:51 Nachmittag »

Hallo Frank,

die Madenschrauben wirken nur auf die relative Lage des Oberteils, während der Winkel zwischen Klinge und Bodenplatte ja schon im Unterteil fest eingebaut ist. Ich fürchte, ein verstellbarer Inklinationswinkel wäre kompliziert und teuer zu realisieren. Aber demnächst wird es in unserem Shop zwei Varianten des Klingenhalters geben: 8° und 14°.

Gruß,
Jürgen
Hier geht's zum Laden: http://cutters-goettingen.de

AlexG

  • Member
  • Beiträge: 26
Re: Inklinationswinkel
« Antwort #6 am: April 05, 2021, 20:17:05 Nachmittag »
Moin an alle

Wir schneiden sowohl am Schlitten als auch an Rotation mit einem Winkel von 9 grad …

Alex