Autor Thema: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie  (Gelesen 629 mal)

Harald Schmitt

  • Member
  • Beiträge: 153
Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« am: Juni 04, 2021, 05:59:20 Vormittag »
Hallo und guten Morgen zusammen,

nachdem ich hier schon längere Zeit zwei Kästen mit Uralten Präparaten liegen habe, habe ich mich entschlossen den unbeschrifteten Präparaten einen Namen zuzuweisen. Die Präparate sind größtenteils vom Menschen. Ich denke, ein ehemaliger Student hat sich hier ausgelassen. Nun, selbst wenn man sich zwei Bücher über Histologie kauft, wird man dabei kein Pathologe  :). Und sich nur Präparate anzu sehen von denen man nicht weis was es ist macht keinen Spaß. So dachte ich: Ich frag mal das Forum.
Ob ich es brauche? Nein, aber ich will es trotzdem wissen.
Arbeitsintrument ist ein CX 41 mit Planobjektiven- 4fach, 10fach, 20fach und 40fach. Also ein normales Routinemikroskop ohne Schnickschnack :).

https://abload.de/image.php?img=1_olympuscx41objektiv64k0m.jpg




https://abload.de/image.php?img=1_olympuscx41objektivr1k39.jpg


https://abload.de/image.php?img=1_olympuscx41objektiv9zjje.jpg


https://abload.de/image.php?img=olympuscx41objektiv40ilkti.jpg


Gruß aus dem Taunus Harald
« Letzte Änderung: Juni 04, 2021, 18:56:34 Nachmittag von Harald Schmitt »

Klaus Schloter

  • Member
  • Beiträge: 312
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #1 am: Juni 04, 2021, 11:07:39 Vormittag »
Guten Morgen Harald,

das könnte eine Nebeniere sein,die Übersicht zeigt die Aufteilung Rinde/Markparenchym.

Das Präparat ist sicher nicht erste Klasse,aber was solls

Gruß Klaus

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4761
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #2 am: Juni 04, 2021, 13:43:00 Nachmittag »
Hallo Harald

Mit dem Einstellen der Bilder ins Forum funktioniert das noch nicht so richtig, die Bilder gehören eingefügt. Die Minis machen keinen Spaß ...



Ich habe versucht ein Bild richtig eingestellt, da fehlen mir aber scheinbar die Rechte da es eine https Verbindung ist ... Du musst das Symbol Bild einfügen wählen, das befindet sich in der zweiten Reihe der Symbole auf der linken Seite (unter dem Bold-Symbol) ...

Liebe Grüße

Gerhard
« Letzte Änderung: Juni 04, 2021, 14:29:59 Nachmittag von Rawfoto »
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Harald Schmitt

  • Member
  • Beiträge: 153
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #3 am: Juni 04, 2021, 19:03:42 Nachmittag »
Hallo Klaus,

vielen Dank für Deine Expertise. Hast Du eventuell eine Ahnung von der Färbung?

Hallo Gerhard,

ich habe das mit dem Einfügen probiert. Da kommt nur dies:
Aber ich habe versucht das ganze zu verändern und einen direktlink einzufügen.
Gib mir mal bitte bescheid, ob dies fruchtet =). Weil, bei mir klappte das auch bei dewn ersten Bildern  ::).

Gruß aus dem Taunus Harald

<<wird kein Spitzenfotograph, und fürs einstellen bin ich bestimmt schon zu alt- LOL

Harald Schmitt

  • Member
  • Beiträge: 153
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #4 am: Juni 05, 2021, 15:50:56 Nachmittag »
Hallo an alle hier,

nachdem ich mich mal wieder etwas näher mit den Funktionen beschäftigt habe, versuche ich einen neuen Batchmit Dateianhängen.
Hier funktioniert das auch denke ich. Der Nachteil ist halt, ich kann die Fotos nicht im Text plazieren. Hier geht es meines Wissens noch nicht ohne Hoster.
Wie beim ersten fange ich mit 4fach an und arbeite mich auf 40fach hoch.

Gruß aus dem Taunus Harald

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2227
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #5 am: Juni 05, 2021, 15:57:08 Nachmittag »
Hallo Harald,

das ist Leber. Nicht human, am ehesten Schweineleber, denn die Septen zwischen den einzelnen den Läppchen sind durchgehend und nicht wie bei Menschen teilweise rudimentär.
Beste Grüße !

JB

Klaus Schloter

  • Member
  • Beiträge: 312
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #6 am: Juni 05, 2021, 16:08:27 Nachmittag »
Hallo Harald,

das könnte eine Azan Färbung (stark rotstichig) sein.
Farbe der Kerne rot.
Bei dem Leberpräparat tippe ich auf eine HE Färbung (dunkelblaue Kerne vom Hämatoxylin)
Schönen Samstag
Klaus

Harald Schmitt

  • Member
  • Beiträge: 153
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #7 am: Juni 05, 2021, 23:39:40 Nachmittag »
Hallo und guten Abend Jürgen,

vielen Dank, wieder was gelernt :). Also diese Leber sieht auch bestimmt besser aus wie meine. Die ist mit Sicherheit rudimentär =).

Hallo Klaus- und guten Abend,

wieder danke für Deine Expertise. Ich trage das mal so in die Beschriftung der Präparate ein.
Und Du hast recht- gerade diese Präparate sind nicht so gut gelungen. Teilweise ist das Harz geschrumpft, die Farbe des Harzes geht ins dunklere Braun über und Teilweise der Luft gewischen. Aber es hat sich ja mal vor langer Zeit die Arbeit gemacht und immer noch kann man davon was lernen- sogar ein Saarländer =). Jedenfalls möchte ich den Kasten wieder auf Vordermann bringen, und ich will wissen was ich unter dem Mikro habe. Jedenfalls bin ich sehr froh für Deine Hilfe.

Und nun eine gute Nacht und Gruß aus dem Taunus Harald

Harald Schmitt

  • Member
  • Beiträge: 153
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #8 am: Juni 06, 2021, 13:05:44 Nachmittag »
Hallo und einen schönen Sonntag,

nun mal ein beschriftetes Präparat aus dieser Serie. Für mich war das sehr interessant, da man hier wirklich sehr deutlich die Unterschiede vom Mensch zum Schwein sieht.
Vielleicht auch wegen der Färbung. Das Präparat ist mit Trichromfärbung beschriftet. Habe ich persönlich noch nichts davon gehört- geschweige gesehen.
Ansonsten ist das Präparat sehr mitgenommen- zum Teil stark hinterlüftet. Es ist zumindest für mich nicht erkennbar, ob das Einschlußmittel geschrumpft oder sich das Präparat gelöst hat. Deutlich sind hingegen die Regenbogenfarben bis über die Hälfte des Deckglases erkennbar.
Auch wie vorher vom 4er bis zum 40er Objektiv.

Und danach noch mein letztes Rätsel für heute für mich =).

Harald Schmitt

  • Member
  • Beiträge: 153
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #9 am: Juni 06, 2021, 13:11:49 Nachmittag »
Hallo und guten Tag nochmals,

nun ein letztes unbekanntes Präparat von mir, welches eine Beschriftung verdienen würde.
Danach habt ihr wieder längere Zeit Ruhe vor mir, da ich die nächsten Wochen wohl leider nicht mehr zum Mikroskopieren kommen werde ;) :).
Auch hier vom 4er zum 40er Objektiv, 10fach Okular.

Gruß aus dem Taunus und einen schönen super Sonntag noch Harald


Ralf Feller

  • Member
  • Beiträge: 449
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #10 am: Juni 07, 2021, 10:58:48 Vormittag »
Hallo Harald,

das ist ein Schnitt aus dem Gehirn.

LG Ralf

Holger Adelmann

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 1531
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #11 am: Juni 07, 2021, 11:41:12 Vormittag »
Hallo Harald,

hier ist eine schöne Info zur (Masson-Goldner) Trichrom Färbung.

Grüße,
Holger


https://www.morphisto.de/uploads/tx_aimeos/gebrauchsanweisungen/Gebrauchsanweisung_MASSON_GOLDNER_12043.pdf

Klaus Schloter

  • Member
  • Beiträge: 312
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #12 am: Juni 08, 2021, 09:33:23 Vormittag »
Guten Morgen Harald,
versuch mal mit Photoshop o.Ä. aus dem Nebennierenpräparat das Gelb/Rot etwas zurückzunehmen,dann sieht das auf dem Photo zumindest wahrscheinlich wie eine gelungene Azan Färbung aus.
Der Gelbstich der Eindeckung dürfte vom Kanadabalsam stammen.
Beim Auffüllen der Luftblasen würde sich Kanadabalsam empfehlen.
Klaus

Alfons Renz

  • Member
  • Beiträge: 918
    • Programme Onchocercoses Ngaoundere
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #13 am: Juni 08, 2021, 11:34:33 Vormittag »
Hallo Harald,

Das erste Präparat, das hier von Klaus als Nebenniere identifiziert wurde, bereitet mir etwas Kopfzerbrechen: Es scheint mir eher ein Lymphknoten zu sein, eventuell von einem Tier.

Meine Kenntnisse der Histologie sind jedoch zugegebenermaßen auf solche Organe beschränkt, die häufig von Parasiten befallen sind - und dazu zählt die Nebenniere im Gegensatz zum Lymphknoten (leider) nicht. Deshalb habe ich mir jetzt AZAN-gefärbte Präparate der Nebenniere des Menschen und des Lymphknotens von Hund und Mensch angesehen und einige Unterschiede festgestellt:

Statt des subkapsulären Sinus, der beim Lymphknoten von der Lymphe durchspült wird, und den ich auch in Deinem Präparat zu erkennen glaube, müsste in der Nebenniere ein arterielles Adergeflecht liegen, das von Strängen des kapsulären Bindegewebes durchzogen ist. Auch die strenge Gliederung in glomeruläre, fasciculäre und reticuläre Zonen der Nebenniere kann ich nicht erkennen.

Speziell beim Lymphknoten des Hundes, den ich als Präparat vorliegen habe, wären blau gefärbte von der Wand nach innen ziehende Trabekel von Bindegewebe zu erwarten, die beim Menschen offenbar weniger ausgeprägt sind (bei meinem Präparat!). Solch blau gefärbte Trabekel/Bindegewebsscheiden, die regelmässig die Gefässe umschließen, sind in Deinem Präparat nur im Inneren des Organs zu erkennen, was ggf. für den Lymphknoten des Menschen zutreffen würde.

Gegen den Lymphknoten spricht, dass ich in Deinem Präparat nur mit viel 'gutem Willen' ein oder zwei Lymphfollikel erkennen kann.

Nun gibt es hier im Forum einige hochkompetente Histologen/Pathologen, auf deren Urteil ich sehr gespannt wäre!

Mit herzlichen Grüßen,

Alfons

Harald Schmitt

  • Member
  • Beiträge: 153
Re: Unbekanntes Präparat aus dem Bereich Histologie
« Antwort #14 am: Juni 10, 2021, 04:28:17 Vormittag »
Hallo und guten Morgen,

@Ralf: Danke Ralf, dann ist das ein Schnitt, wo mein Papa zu mir immer gesagt hätte: Könnte mann von Dir (also ich) nicht anfertigen grins.

Guten Morgen Holger,

danke für den Link. Wobei die Färbung in diesem Link sieht wesentlich besser und farbiger aus- also spinnt meine Kamera, mein rechter Finger hat zuviel Farbe aus dem Bild rausgeregelt, das Wasser zu hart oder das Präparat ist nicht so gut gelungen =). Wie auch immer- sehr interessant, aber die wäre mir zu kompliziert. Ich habe manschmal schon Schwierigkeiten bei Pappenheim.

Hallo Klaus- ich probiere es mal- wird aber noch dauern bis ich Zeit habe.

Hallo Alfons- danke Dir. Aber da bin ich draus. Meine verstorbene Frau hätte da eher mitreden können.
Ich erfreue mich an den Bildern und bin froh, wenn ich etwas dabei lernen kann.

Gruß aus dem Taunus Harald