Autor Thema: ETF / Subimago-Exuvie  (Gelesen 487 mal)

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1425
ETF / Subimago-Exuvie
« am: Juni 05, 2021, 19:10:13 Nachmittag »
Hallo zusammen,

Eintagsfliege:


M6M2, EF100L, DCR250, 1/320, 53*FB2



M6M2, EF100L, Mitu5x, 1/30, 371*FB2



M6M2, EF100L, Mitu5x, 1/25s, F5, 266*FB2

LG, ADi

Ralf Feller

  • Member
  • Beiträge: 449
Re: ETF / Subimago-Exuvie
« Antwort #1 am: Juni 05, 2021, 20:07:33 Nachmittag »
Hallo Adi,

das sind hervorragende Aufnahmen wie immer von Dir!

Nun habe ich mich gerade an dem langen Wochenende auch einmal mit Makrostacking
beschäftigt und ich frage mich warum man oft die teuren auskorrigierten Mituobjektive
benutzt? Wenn man ein einfaches Zeiss oder Leitzobjektiv mit dem entsprechenden
Kompensationsokular verwendet, dann werden doch auch alle Linsenfehler beseitigt.

Eine andere Frage fiel mir noch ein,
welchen Einfluss hat die Kamerablende wenn man durch ein Mikroskopobjektiv
fotogtafiert?

LG Ralf

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1425
Re: ETF / Subimago-Exuvie
« Antwort #2 am: Juni 06, 2021, 12:21:10 Nachmittag »
Hallo Ralf,

danke, es freut mich, dass Dir die Bilder gefallen!

- Warum Mitutoyo ?
   weil sie zum Fotografieren im Auflicht besonders gut geeignet sind
   (mit der Betonung auf Fotografieren und Auflicht)
   Ich benutze noch Lu Plan von Nikon
     und MSPlan / NeoSplan von Olympus
     und Semiplane von Zeiss (Z.B. 6.3 ; 3.2)
   BTW, beim Fotografieren im Auflicht verwende ich prinzipiell keine Okulare

-  Einfluss der Kamerablende
  nur um einen Vignettierungseffekt zu bekommen :-)

LG, ADi
« Letzte Änderung: Juni 06, 2021, 12:22:54 Nachmittag von Adalbert »

witweb

  • Member
  • Beiträge: 725
Re: ETF / Subimago-Exuvie
« Antwort #3 am: Juni 07, 2021, 18:27:51 Nachmittag »
Hallo Adi,
du hast den Bogen echt raus!
LG
Michael