Autor Thema: Seltsames Gebilde im Blut-Hat jemand Ahnung?  (Gelesen 470 mal)

Anabell

  • Member
  • Beiträge: 3
Seltsames Gebilde im Blut-Hat jemand Ahnung?
« am: November 15, 2021, 19:01:13 Nachmittag »
Hallo- ich bin Anabell und neu hier. Finde diese Gebilde seit kurzem in meinem Blut. Weiß jemand von Euch was das ist?
Finde nichts dazu. Und sie sehen alle immer ähnlich aufgebaut aus. Grüße

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4487
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Seltsames Gebilde im Blut-Hat jemand Ahnung?
« Antwort #1 am: November 15, 2021, 19:56:40 Nachmittag »
Hallo Anabell,
herzlich willkommen in unserem Forum!
Wie gewinnst Du das Blut und wie präparierst Du?
Ich denke, dass das ein Präparations-Artefakt oder eine Verunreinigung sein könnte. Ich bin kein Arzt und kein MTLA, habe aber selber auch schon ein paar Blutaustriche gefärbt und dergleichen auch noch nicht gesehen.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3113
    • Pathologie Forschungszentrum Borstel
Re: Seltsames Gebilde im Blut-Hat jemand Ahnung?
« Antwort #2 am: November 15, 2021, 20:16:20 Nachmittag »
Hallo Anabell,

wir stellen hier prinzipiell keine Diagnosen - erst recht nicht am naitven Blut, an dem dies in den allerseltensten Fällen möglich ist. Aber ganz offensichtlich sind das Verunreinigungen, die definitiv nicht das Kapillarsystem der Haut durchlaufen haben können, dafür sind sie viel zu groß. Ich darf wohl mutmaßen, dass Du zur Blutabnahme irgendwo in Deine Haut gepiekst hast.

Die Struktur passt prinzipiell zu Pflanzenzellen, möglcherweise Holzsplittern.

Wenn Du sauber einen Tropfen Blut, z.B. aus der Fingerbeere, gewinnst und auf einen sauberen Objektträger bringst sowie ihn mit einem ebenso sauberen Deckglas bedeckst, solltest Du die Dinger nicht mehr finden.

Grüße,
Florian
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Axiophot (DIK und AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1769
Re: Seltsames Gebilde im Blut-Hat jemand Ahnung?
« Antwort #3 am: November 15, 2021, 20:33:33 Nachmittag »
Hallo Anabell,

ich sehe es wie Florian.

Diese Verunreinigungen sehen aus wie Pflanzenzellen. Solche Verunreinigungen kommen immer wieder mal vor, wenn man nicht 100%ig sauber arbeitet. Aber wer kann das schon..?

Gruß
Peter
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

Anabell

  • Member
  • Beiträge: 3
Re: Seltsames Gebilde im Blut-Hat jemand Ahnung?
« Antwort #4 am: November 15, 2021, 21:48:46 Nachmittag »
Guten Abend wünsche ich den Herren.
 
Hallo Herr Plaenerdd, Herr Stellmacher, Herr Reil.
Ich gewinne mein Blut, ja mit einem Pieks, aus die Fingerbeere, welche ich vorher desinfiziert habe, und bringe es auf einen sauberen Objektträger, so das nur der Tropfen das Glas berührt. Und dann bedecke ich es mit einem sauberen Deckglas. Manchmal ziehe ich es noch aus. Ich achte schon sehr darauf das ich dabei sauber arbeite. Und das mache ich nun seit 5 Jahren immer auf die gleiche Art. Auf viele Fragen habe ich im Netz Antworten gefunden. Diese - was auch immer- finde ich aber nun erst seit 5 Wochen. Sind nicht immer zu finden und wenn, dann nur ein oder zwei auf dem Objektträger. Ich erwarte auch keine Diagnose, Herr Stellmacher.
Ich hatte aber gehofft, das hier jemanden lebendes Blut noch etwas sagen könnte. Denn ich bin nicht im Besitz von Färbereagenzien. Vielen Dank aber für Ihre Meinungen. Nette Grüße Anabell

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14933
Re: Seltsames Gebilde im Blut-Hat jemand Ahnung?
« Antwort #5 am: November 15, 2021, 22:04:44 Nachmittag »
Hallo Annabell,

was auch immer es ist - es stammt sicher nicht aus dem Blut. Es ist defintiv eine Verunreinigung, wodurch auch immer. Derartige Strkuturen gibt es im Blut nicht.

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4487
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Seltsames Gebilde im Blut-Hat jemand Ahnung?
« Antwort #6 am: November 15, 2021, 23:12:58 Nachmittag »
Hallo Anabell,
Zitat von: Anabell
Ich hatte aber gehofft, das hier jemanden lebendes Blut noch etwas sagen könnte
So besonders lebendig sieht das Blut für mich aber nicht aus, das Du uns zeigst. ;)
Für mich sieht es auch nicht aus wie eine pflanzliche Struktur, eher wie ein dünnes, verschrumpeltes Häutchen, einem Rest von etwas Eingetrocknetem. Die zellartigen Strukturen im 2. Foto scheinen recht exakt die Größe der roten Blutkörperchen zu haben. Vielleicht sind es Abdrücke von solchen, sozusagen "fossile" Blutkörperchen. Wie das zustande kommen könnte, weiß ich nicht, aber ich denke, dass es nicht so in Deinem Blut schwimmt.
Benutzt Du immer neue Objektträger und Deckgläser oder putzt Du gebrauchte? Vielleicht sind es Reste einer alten eingetrockneten Probe?
Darf ich fragen, warum Du Dir seit 5 Jahren immer wieder Dein Blut ansiehst?
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

Anabell

  • Member
  • Beiträge: 3
Re: Seltsames Gebilde im Blut-Hat jemand Ahnung?
« Antwort #7 am: November 16, 2021, 01:40:05 Vormittag »
Hallo plaenerdd, :D 
Du hast insofern recht dass das Blut auf den Bildern da nicht mehr ganz frisch war.
Aber die Teile haben sich nicht groß verändert und es waren die schärferen Bilder.
Aufgenommen wurden diese zwischen 3,5 und 12 Stunden nach dem Auftropfen, an drei verschiedenen Tagen, (waren aber noch öfter zu finden)  aber nachts um 2 Uhr oder um 7 Uhr früh gucke ich dann auch keinen ganzen Objektträger mehr od gleich durch.
Bin mal wieder mit Schmerzen aufgewacht (muss erst mal reichen), und das Blut sieht oft nicht gleich aus, deshalb nehme ich verschiedene Zeiten.

Ich nehme immer frische Träger oder Gläser. Anfangs putzte ich noch, aber das ging tierisch auf die Nerven.
Nach Euren Ansätzen nahm ich ne ganz frische Packung von Stechhilfen, Gläsern und Trägern, Hände waschen und desinfizieren und jupp- siehe da. Und ich wohne nicht in einem Gewächshaus :-) Aber heute fand ich nur eines. Um 23 Uhr aufgetragen- Bild von 0:40 Uhr. Dauert bis man die Bahnen durch hat. Etwas frischer und sieht wieder ähnlich aus. Ich weiß nicht wo die Teile herkommen sollen. Und da ihr ja schon lange hier im Forum seid, fasste ich dem Mut Euch mal zu fragen. Bin nun etwas verunsichert, vielleicht noch mehr Fragen zu stellen. Und da hätte ich schon noch einige :-) Man sieht über die Jahre wirklich viel und auch gute Bücher geben nicht alles her. Meistens alles eben standardmässig gefärbt. Gute Nacht Gruß Anabell

schmidt

  • Member
  • Beiträge: 162
Re: Seltsames Gebilde im Blut-Hat jemand Ahnung?
« Antwort #8 am: November 16, 2021, 07:22:53 Vormittag »
Solche Fusseln findet man überall, ich vermute Reste von Putztüchern, Zellulose oder so.

Wir hatten ja letztens öfter anfragen zu Blutproben, was der Laie oft unterschätzt ist, sauber arbeiten, sonst findet man alles mögliche überall und interpretiert sonst was rein.
Grüße
pschmidt

Mikroskope:
Lomo Biolam Ph+; DF; HF-Abbe; Epi HF/DF/Pol; Epi-Fl; //Biolar DIK, IK, Ph variabel+-//
Nikon Eclipse -U  HF; DIK, Ph+, Epi-Fl//
MBS 10

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2846
Re: Seltsames Gebilde im Blut-Hat jemand Ahnung?
« Antwort #9 am: November 16, 2021, 08:47:34 Vormittag »
Hallo,
versuchs mal ohne Blut. Einfach nur einen Tropfen Wasser durchsuchen. Ansonsten alles gleich: geputzer Objektträger etc.
Vielleicht findest du die Teile da auch....

Grüße
Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D