Autor Thema: Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)  (Gelesen 533 mal)

KlausB

  • Member
  • Beiträge: 182
    • Mikroskop, Reisen, Essen, Bewegung
Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)
« am: November 16, 2021, 15:53:06 Nachmittag »
Hallo,

kann mir jemand weiterhelfen mit dem Gebilde, das ich
häufig finde in Meeressand aus tropischem Gewässer.

Vielen Dank

Klaus
Zeiss Phomi III im Einsatz
Zeiss OPMI als Stereo

Web-Seite:
https://www.freizeit2012undmehr.com/

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4487
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)
« Antwort #1 am: November 16, 2021, 20:32:29 Nachmittag »
Hallo Klaus,
das  k ö n n t e  der Schnabel von einem Tintenfisch sein. Probiere doch mal bitte, wenn Du mehrere davon hast, ob das kalkig ist (Salzsäure oder Essig) Die Schnäbel der Tintenfische sind aus Horn und sollten sich nicht auflösen. Wenn es sich auflöst,  k ö n n t e  es auch ein Teil einer Muschel oder von einem Brachiopoden sein. Zeig doch mal die andere Seite!
Kannst Du da noch näher dran gehen? Es  k ö n n t e  auch noch ein Fischknochen sein, aber der müsste bei höherer Vergrößerung die typische Knochenstruktur mit Osteoblasten zeigen.
Beste Grüße
Gerd
« Letzte Änderung: November 16, 2021, 20:34:19 Nachmittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

Dr. Jekyll

  • Member
  • Beiträge: 2014
  • 🔬🔬🔬🔬
Re: Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)
« Antwort #2 am: November 16, 2021, 20:49:48 Nachmittag »
Hi,

Tintenfischschnabel können wir definitiv ausschließen ;).
Beste Grüße
Harald

Dr. Jekyll

  • Member
  • Beiträge: 2014
  • 🔬🔬🔬🔬
Re: Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)
« Antwort #3 am: November 16, 2021, 20:53:34 Nachmittag »
Brachiopoden wohl auch. Die bestehen soweit ich sie kenne aus zwei Teilen. Das Gebilde von auf dem Foto besteht aus einem Teil.
Auch Knochen können wir vergessen. Das Teil ist elastisch.
Beste Grüße
Harald

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4487
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)
« Antwort #4 am: November 16, 2021, 21:01:51 Nachmittag »
Hallo Harald,
Brachiopoden bestehen wie Muscheln aus 2 Schalen, die nicht zwingend zusammen bleiben müssen. Die Innenseite wäre hier interessant.
So kleine Fischknochen sind auch elastisch, aber ich denke auch, dass wir eher bei den Weichtieren suchen müssen.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

KlausB

  • Member
  • Beiträge: 182
    • Mikroskop, Reisen, Essen, Bewegung
Re: Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)
« Antwort #5 am: November 17, 2021, 09:13:43 Vormittag »
Hallo,
ich hab hier noch mal eine Aufnahme gemacht mit 3 Ansichten.
Außerdem läuft gerade der Test mit Salzsäure.

Was auch ähnlich aussieht, sind die Eier von Rochen und Haien, allerdings
sind die mehr 4 eckig, und haben nicht diese Dreiecksform.

Brachiopoden scheiden aus, es handelt sich dabei um einen Körper.

Morgen frag ich mal bei Senckenberg in der marinen-Abteilung nach.

Viele Grüße
Klaus
Zeiss Phomi III im Einsatz
Zeiss OPMI als Stereo

Web-Seite:
https://www.freizeit2012undmehr.com/

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2846
Re: Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)
« Antwort #6 am: November 17, 2021, 10:05:30 Vormittag »
Hallo Klaus,
schau mal, ob du mit Schneckeneiern in die Nähe kommst. Mach mal eine Google-Bildsuche "buccinum eggs".

Grüße
Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Thomas Böder

  • Member
  • Beiträge: 420
    • Meine Bilder...
Re: Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)
« Antwort #7 am: November 17, 2021, 10:08:14 Vormittag »
Cavolinia Gibbosa
Hauptmikroskope: Leitz Panphot und Ortholux
AL DL HF DF Phako Pol  AL-FL
LED W u. UV
Bogenlampe
Kamera Hayear

Kleinmikroskope: Leitz, Reichert, ROW, Meopta

Dr. Jekyll

  • Member
  • Beiträge: 2014
  • 🔬🔬🔬🔬
Re: Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)
« Antwort #8 am: November 17, 2021, 12:03:56 Nachmittag »
Hallo Thomas,

passt  :D, danke.
Beste Grüße
Harald

Thomas Böder

  • Member
  • Beiträge: 420
    • Meine Bilder...
Re: Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)
« Antwort #9 am: November 17, 2021, 12:49:19 Nachmittag »
Immer gerne Harald 😊
Hauptmikroskope: Leitz Panphot und Ortholux
AL DL HF DF Phako Pol  AL-FL
LED W u. UV
Bogenlampe
Kamera Hayear

Kleinmikroskope: Leitz, Reichert, ROW, Meopta

KlausB

  • Member
  • Beiträge: 182
    • Mikroskop, Reisen, Essen, Bewegung
Re: Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)
« Antwort #10 am: November 17, 2021, 14:29:00 Nachmittag »
Hallo,

danke an alle.

Das war Klasse.

Viele Grüße
Klaus
Zeiss Phomi III im Einsatz
Zeiss OPMI als Stereo

Web-Seite:
https://www.freizeit2012undmehr.com/

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4487
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Häufiger Fund in Meeressand (Rotes Meer)
« Antwort #11 am: November 17, 2021, 20:32:34 Nachmittag »
Hallo,
wieder mal herrlich, wie das Schwarmwissen zum Ziel führt!
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph