Autor Thema: Es hat eine Nase. Aber ist es ein "Nasentier"? (Mono-/Didinium)  (Gelesen 515 mal)

Sophie Gemke

  • Member
  • Beiträge: 2
  • Sophie(20)
Es hat eine Nase. Aber ist es ein "Nasentier"? (Mono-/Didinium)
« am: Februar 24, 2022, 10:31:37 Vormittag »
Hallo liebe Mikroskopiker,

ich verfolge schon länger die Beiträge dieses Forums und konnte bisher genug profitieren, ohne selbst ein Thema eröffnen zu müssen. Das wird also mein erster Beitrag und ich wünsche mir etwas Nachsicht für eventuelle Fehler, Ungenauigkeiten oder eventuelle Unwissenheit.

Ein paar kurze Angaben zur Probe:
- litoral aus der Oker (Höhe Braunschweig) -> silikatischer Mittelgebirgsbach
- Entnahme bei 4°C Außentemperatur im Februar
- Steinabrieb
- massenhafte Funde in der Probe: Oscillatoria sp., Melosira varians, Navicula sp. <80µm, Nematoden
- vereinzelte Funde in der Probe: Surirella (ovalis), Cymatopleura sp., Gyrosigma sp., Pinnularia sp.

Zu dem zu bestimmenden Objekt und den Bildern:
- Durchlicht mit Ölimmersion
- Objekt ca. 65X60µm groß
- es blieb durchweg an dieser Stelle (bewegt waren nur die Wimpern, das innere Verdauungskonstrukt und die "Nase", die es bei Erschütterung einzog)
- eingestrudelte Nahrung wurde in kleinen Kugeln wieder ausgeschieden, die überall, massenhaft in der Probe zu finden waren
- ich konnte in ca. 400µl Probe nur dieses Objekt dieser Art ausmachen





Die Bilder sind im Anhang.
Ich dachte wegen der "Nase" an Didinium oder Monodinium, aber diese haben keinen "After" und ernähren sich von Ciliaten.
Vielleicht liegt es für euch auf der Hand. Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn ihr mir auf die Sprünge helfen könntet.

Liebe Grüße
Sophie

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 588
Re: Es hat eine Nase. Aber ist es ein "Nasentier"? (Mono-/Didinium)
« Antwort #1 am: Februar 24, 2022, 20:23:15 Nachmittag »
Hallo Sophie,

was du da gesehen hast, ist ein sogenannter Telotroch, die freischwimmende Form eines festsitzenden peritrichen Ciliaten. Normalerweise auf Stielen sitzende peritriche Ciliaten, wie z.B. Vorticella-Arten, können, wenn ihnen ihre Umgebung nicht mehr gefällt, an ihrem Hinterende einen Wimpernkranz bilden, sich von ihrem Stiel lösen und davonschwimmen. Der Stiel war ursprünglich an der "Nase" befestigt. Kurz darüber ist der zur Fortbewegung dienende Wimpernkranz zu erkennen. Der beim festsitzenden Tier zum herbeistrudeln von Nahrung dienende Wimpernkranz ist eingeklappt am der Nase entgegengesetzten Ende des Ciliaten zu erkennen. Wenn der Telotroch geeignete Umweltbedingungen findet (unter deinem Deckglas eher nicht) kann er einen neuen Stiel bilden und sich wieder festsetzen. Eine Artbestimmung an Hand eines Telotrochs ist nicht möglich.

Viele Grüße
Bernd

Sophie Gemke

  • Member
  • Beiträge: 2
  • Sophie(20)
Re: Es hat eine Nase. Aber ist es ein "Nasentier"? (Mono-/Didinium)
« Antwort #2 am: Februar 24, 2022, 22:19:02 Nachmittag »
Hallo Bernd,
danke für die schnelle und ausführliche Antwort. Ich hatte zuvor davon gelesen, es mir aber nicht ganz bildlich vorstellen. Wieder etwas dazugelernt.
LG Sophie