Autor Thema: Holzbock  (Gelesen 4040 mal)

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1345
Re: Holzbock
« Antwort #30 am: Oktober 20, 2022, 15:50:47 Nachmittag »
Hallo ADi,

na ja, man kann vieles machen. Ich glaube, ich habe noch nie einen Hintergrund ausgetauscht. Vielleicht vor Jahren mal versucht, als ich Topaz Mask ausprobiert habe. Aber das ist mir alles viel zu viel Arbeit und hat, wie wir sehen, so seine Tücken, was das Ergebnis anbelangt.

Viele Grüße

Michael


Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Holzbock
« Antwort #31 am: Oktober 20, 2022, 21:12:18 Nachmittag »
Hallo Rudolf,
Zitat
Hier scheinst du ja das Objekt entweder unters Mikroskop gelegt oder von unten beleuchtet zu haben.
ja genau, Durchlicht, ein Deckglaspräparat und ein für Deckglas korrigiertes Objektiv Nikon Plan Apo 20x / 0.75.
 
Zitat
Kannst du mal ein 3D-Bild davon einstellen?
davon leider nicht aber ich werde mir das für die Zukunft merken :-)
Zitat
Weitere Idee du kombinierst beide Aufnahmen, deine Auflichttechnik mit der Mikroskop-Durchlichttechnik.
also ich kombiniere Durchlicht mit Auflicht sehr oft.
Das hängt aber vom Objekt ab. Wobei ich ein seitliches Licht als Auflicht verwende.

LG, ADi

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Holzbock
« Antwort #32 am: Oktober 23, 2022, 21:40:12 Nachmittag »
Hallo Rudolf,
und jetzt ein Versuch in 3D mit Picolay.
Aufgenommen mit dem LOMO PLAN APO 40/0.95.
BTW, wie man die 3D-Blider retuschiert, weiß ich aber (noch) nicht.
LG, ADi
« Letzte Änderung: Oktober 24, 2022, 13:34:58 Nachmittag von Adalbert »

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Holzbock
« Antwort #33 am: Oktober 24, 2022, 22:18:12 Nachmittag »
Hallo zusammen,
und jetzt eine ganz andere Seite des Holzbocks:
(M6M2, Lomo Plan Apo 40 / 0.95)

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Holzbock
« Antwort #34 am: Oktober 24, 2022, 22:18:39 Nachmittag »
und zwar diese Stelle:
(M6M2, DCR-150, Mitu-10x)
LG, ADi

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Holzbock
« Antwort #35 am: Oktober 26, 2022, 21:17:27 Nachmittag »
« Letzte Änderung: November 04, 2022, 21:43:11 Nachmittag von Adalbert »

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Holzbock
« Antwort #36 am: November 04, 2022, 21:44:10 Nachmittag »
Hallo zusammen,
und jetzt noch ein Foto aufgenommen mit dem Leitz Apo 63/0.95
LG, ADi

rlu

  • Member
  • Beiträge: 203
Re: Holzbock
« Antwort #37 am: November 06, 2022, 13:28:31 Nachmittag »
Hallo ADi,

Zitat
BTW, wie man die 3D-Blider retuschiert, weiß ich aber (noch) nicht.

Hier ein paar wichtige Infos. Nehmen wir Picolay:
Es gibt ein Tiefenabbild(grün,gelb) und das normale Bild. Diese Bilder liegen übereinander.
Wenn Picolay ein 3D-Bild daraus errechnet. dann müssen die beiden Bilder auf der rechten Seite stehen.
Das siehst du, wenn du auf der rechten Seite auf "Flip View" klickst. Dann wechselt das eigentliche Bild(gestacked) auf die Tiefenkarte(grün/gelb) und umgekehrt.
Wenn du also etwas manipulierst, dann müssen beide Bilder das gleiche Format haben.
Wenn du etwas veränderst/retuschierst, dann die Änderungen wieder von der linken Seite auf die rechte S. kopieren.
Dazu wählst du links das grüne Bild aus. Edit --> Copy to depth map
Dann wählst du das eigentliche Bild aus. Edit --> Copy to result window
Damit stehen diese Bildinformationen für das 3D bereit. Es muß noch mit dem Button "3D view" berechnet werden.
Dann geht ein Menü auf. Du wählst die Art des 3D Bildes und die Parameter.
BTW, du kannst nicht nur das eigentliche Bild verändern, sondern auch die Tiefeninformation von der Tiefenkarte(grün/gelb).

Vorgang.
Laden der Stacking Bilder: Menü:File:Add Images
F2
Makiere den Eintrag "Save depth map" dann wird ein sichtbares grün/gelb Tiefenkarte gezeichnet, die auch in der Liste links, oben auswählbar ist.

Wenn du die Testbilder von picolay nimmst, die sehr klein sind, dann kannst du schneller was ausprobieren. Bei deinen Bildgrößen dauert das zu lange.
Müßte natürlich auch mit Helicon funktionieren. Das habe ich noch nicht probiert.-->  Habe es mit alter HeliconVersion probiert. Die Ergebnisse sind mau.

Liebe Grüße
Rudolf

P.S.: Mittlerweille kann ich ein 3D Bild von einem Kreuzbild ohne Hilfsmittel sehen. Und es ist eine Offenbarung verglichen mit einem Anaglyphenbild.
Um Kreuzbilder zu erstellen, das Dialogfeld "Picolay 3D Display" öffen und den Radiobutton [3D] anklicken.
Das Dialogfeld "Picolay 3D Display" wird über den Button "3D View" beim rechten Bild geöffnet.
« Letzte Änderung: November 07, 2022, 11:50:56 Vormittag von rlu »

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Holzbock
« Antwort #38 am: November 07, 2022, 22:21:54 Nachmittag »
Hallo Rudolf,
danke für die zahlreichen Hinweise!
Ich werde jetzt weiter mit Diatomeen üben:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=45121.msg332992#msg332992
Ein 3D-Bild kann ich mit Picolay relativ einfach erstellen
aber mit der Retusche habe ich Probleme :-)
LG, ADi

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Holzbock
« Antwort #39 am: Dezember 29, 2022, 13:52:53 Nachmittag »
Hallo zusammen,
Gerd hat bereits sehr schöne Fotos von Stigmen gezeigt.
Auf meinem Präparat liegen sie relativ flach und sind von den Beinchen teilweise bedeckt.
Die sind aber ziemlich klein, so dass die Auflösung meiner bescheidenen Ausrüstung etwas überfordert war.
Trotzdem habe ich versucht sie erst mit 50x, dann von der anderen Seite mit 100x und in 3D aufzunehmen.
LG, ADi

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5481
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Holzbock
« Antwort #40 am: Dezember 30, 2022, 21:31:05 Nachmittag »
Hallo Adelbert,
Du zeigst an einem ausgezeichneten Präparat wundervolle Details eines weiblichen Holzbockes (Ixodes ricinus). Ich möchte Deinen schönen Fotos ein paar wissenswerte Zusatzinformationen beistellen.

Das Geschlecht erkennt man u.a. an der Ausbildung des Stechapparates, den Du im Antwort #32zeigst. Der männliche Holzbock hat einen viel kürzeren Stechapparat und gedrungenere Taster (siehe Foto1 am Ende dieses Beitrags). Dieser Stechapparat besteht aus dem zentralen starren Hypostom mit seinen zahlreichen Widerhaken und zwei Chelizeren (Cc) mit beweglichen Schneidwerkzeugen, die in Deinen 3-D-Bildern vor dem Hypostom liegen, also auf der Körperunterseite. Links und rechts daneben liegen die beiden Taster (Pedipalpen - Pdp), die aber auch chemische Reize wahrnehmen können. Mit ihnen wird eine passende Einstichstelle gesucht.  Sie sind bei Deinen Fotos vor allem bei den Übersichtsaufnahmen gut zu erkennen und parallel zum Stechapparat ausgerichtet.

In Antwort #33 sieht man nicht nur den Anus, sondern auch die für die Gattung Ixodes typische Analfalte, die den Anus wie ein gotisches Spitzbogenfenster umschließt, sowie die für alle Zecken charakteristische Zick-Zack-Faltung der Chitinhülle des Hinterleibes, mit deren Hilfe der enorme Oberflächenzuwachs bewerkstelligt wird, der mit der Volumenzunahme während des Saugvorganges einhergeht. Des weiteren erkennt man oberhalb vom Anus eine kleine Ansammlung von Guanin-Kristallen. Diese sind ein lohnendes Objekt für die Polarisationsmikroskopie. Sie werden mit dem Kot ausgeschieden, um analog zum Harnstoff Stickstoff zu entsorgen.

In Antwort 36 ist oberhalb der Klaue mit dem Haftpolster das HALLERsche Organ zu sehen, eine Sinnesgrube am ersten Beinpaar, mit der die Zecke verschiedene Chemische Reize "riechen" kann. Es soll aber auch zur Thermosensorik dienen. Wenn man sich einer Zecke nähert, kann man sehr schön sehen, wie sie das erste Beinpaar vorstreckt und damit "herumwedelt", um den Wirt zu orten. Leider finden uns meist die Zecken, bevor wir sie zu sehen bekommen. Bei der im Bild 2 gezeigten Zecke (?Auwaldzecke Dermacentor reticulatus) war ich mal schneller.

Hier hat Alfons mal eine Buchseite eingestellt (Leider ohen Quellenangabe), die ein paar weitere Zeckendetails zeigt.

Beste Grüße
Gerd
« Letzte Änderung: Dezember 30, 2022, 21:37:41 Nachmittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Holzbock
« Antwort #41 am: Dezember 30, 2022, 23:42:19 Nachmittag »
Hallo Gerd,
vielen Dank für Deine Zusatzinformationen!
Dem Hinweis bezüglich der Polarisation bin ich sofort nachgegangen :-)
Bei der vollen Auslöschung sieht man nur die Kristalle, weil sie sehr stark leuchten.
Dann habe ich mit der partiellen Polarisation versucht damit etwas von der Umgebung aufgenommen wird.
Die Stelle ist relativ dick (also tiefer Stack), so würde sich ein 3D Bild noch lohnen, oder?
LG, ADi
« Letzte Änderung: Dezember 30, 2022, 23:46:34 Nachmittag von Adalbert »

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Holzbock
« Antwort #42 am: Dezember 31, 2022, 11:14:47 Vormittag »
Hallo zusammen,
noch ein 3D Bild von den Kristallen:
Gruß und einen guten Rutsch!
ADi

dicentra

  • Member
  • Beiträge: 179
    • mehr von mir
Re: Holzbock
« Antwort #43 am: Januar 02, 2023, 10:01:19 Vormittag »

Hier hat Alfons mal eine Buchseite eingestellt (Leider ohen Quellenangabe), die ein paar weitere Zeckendetails zeigt.

Beste Grüße
Gerd


Hallo, kurze Info: die Seite ist aus dem Buch von Alfons und Herrn Wenk.
Wer es finden will: Alfons Renz und Peter Wenk „Biologie der Humanparasiten“. Man kann es ganz klein rechts unten im Bild erkennen. :)


Grüße!
Oliver

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5481
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Holzbock
« Antwort #44 am: Januar 02, 2023, 18:08:51 Nachmittag »
Hallo Oliver,
ich danke Dir! Ja, wer (das Kleingedruckte) lesen kann ist klar im Vorteil.
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph