Funde in einer Tümpelprobe

Begonnen von ImperatorRex, Oktober 22, 2023, 12:03:38 NACHMITTAGS

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

ImperatorRex

Hallo,
anbei einige Funde aus einem Koi-Teich. Ich würde mich sehr über Hinweise zur Bestimmung der Funde freuen.

Edit: Habe die Fotos nun über Picr.de direkt in den Text eingefügt.

Foto 1: Ein Sauginfusor...hat einen Ciliaten mit seinen "Tentakeln gefangen" (Nachtrag: evtl.
Tokophrya lemnarum)


Foto 2: Flagellat


Foto 3: Amöbe 1


Foto 4: Amöbe 2


Foto 5: Amöbe 3


Foto 6: Monomorphina sp. oder Phacus pyrium?


Foto 7: Golenkinia radiata


Foto 8: Pediastrum sp.


Foto 9: Scenedesmus sp.


Foto 10: Micractinium sp.


Vielen Dank und liebe Grüße
Jochen


lemmi

Hallo jochen!

erstmal: tolle Bilder! Ich nehme an, mindestens die von der Amöbe und dem Flagellaten sind mit Phasenkontrast gemacht!?

Zur Bestimmung: kennst du den "Krauter - Leben im Wassertropfen"? Da müsste alles zu finden sein. Bin gerade nicht in der Nähe meiner Bibliothek, daher nur mal ein paar grobe Annäherungen.

Bild 1: Glockentierchen (Vorticellidae)
Bild 2: Augentierchen (Euglena ssp.)
Bilder 3-5: am ehesten Amoeba proteus
Bild 6: kenne ich nicht
Bilder 7-9: Grünalgen, hast du ja offenbar schon selbst bestimmt

Heute abend kann ich nachschlagen, falls dann noch Bedarf besteht ...

Herzlich
Thomas

ImperatorRex

Hallo Thomas,
ja den "Wassertropfen" habe ich natürlich :-)
Vielen Dank für Deine Hinweise:
"Bild 1: Glockentierchen (Vorticellidae)".
Aufgrund der Tentakeln handelt es sich vermutlich um einen Sauginfusor.

"Bild 2: Augentierchen (Euglena ssp.)"
Hatte ich auch erst vermutet, aber die haben i.d.R. nur ein Flagellum?

Bilder 3-5: am ehesten Amoeba proteus
Meine Amöben sind aber hierfür zu klein?

viele Grüße
Jochen

ImperatorRex

#3
Nachtrag zu dem Foto 1: Bei dem Sauginfusor handelt es sich möglicherweise um Tokophrya lemnarum:

Nachfolgende Info habe ich hier gefunden:

"Süßwasserarten, deren Körperform birnenförmig bis pyramidenförmig ist. Lorica fehlt. Bündel von Kopftentakeln, montiert auf 2 Aktinophoren. Der Stiel ist längsgestreift und unterschiedlich lang, meist jedoch mindestens so lang wie der Körper. Normalerweise gibt es 2 anterior-laterale kontraktile Vakuolen. Makronukleus eiförmig bis länglich mit mehreren Mikrokernen. Fortpflanzung durch endogene Knospung, wobei Knospen mit 4 Ziliargürteln entstehen (Curds, 1985 b).

Abmessungen: Körperlänge 30–48; Körperbreite 24–35; Länge der Tentakeln 35–50; Makronukleusdurchmesser 9–12; Stiellänge 60–250; Stieldurchmesser 3–7. Bisherige Maße: Körperlänge 18–127; Körperbreite 12–82; Stiellänge 54–170."

Leider sind auf den Fotos die bestimmungsrelvanten Merkmale nicht sichtbar, insofern bleibt die Bestimmung ungewiss.




viele Grüße
Jochen

SNoK

Man ist mit dem "Wassertropfen" immer sehr schnell am "bestimmen". Alles was wie Glocketier aussieht, ist dann Vorticella, und Amöben immer Amoeba proteus. Bei Glockentieren gibt es verschiedene Gattungen, die ähnlich sehen, und bei Amöben habe ich gerade gelernt, dass es die Gattung Amoeba nicht mehr gibt. Aber für Hobbymikroskopiker ist das bisweilen anstrengend.

Grüße
Stephan
Mikroskope: Leica DMRB, Leitz Dialux (beide mit DIK)
Stemis: Zeiss 508, Wild Heerbrugg M5
Kameras: Sony alpha 6500 und 6400
Webseite: https://kralls.de
Vorstellung: https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=41749.msg308026#msg308026

plaenerdd

#5
-
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

plaenerdd

Hallo Jochen,
das "Glockentierchen" kannst Du getrost vergessen. Das ist definitiv ein Saugifusor, aber genauer kann ich das auch nicht sagen.
Der Wassertropfen ist sehr gut zur groben Orientierung, aber für die Artbestimmung nicht immer hilfreich. Eigentlich muss man es bei den ganzen kleinen Wasserviehchern genauso halten, wie die Pilzer bei der Pilzbestimmung: Eine Bestimmung bis zur Art, ist allein an wenigen Fotos nicht möglich. Nur dass sich hier niemand vergiftet, wenn man aus einem Sauginfusor ein Glockentierchen macht.
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

lemmi

Die von mir primär als Euglenen eingestuften Einzeller könnten Chilomonaden sein.

Ich hatte auch in Erinnerung, dass Amoeba proteus jetzt Chaos diffluens heißt. Laut Wikipedia gibt es die Gattung Amoeba aber noch.