Hauptmenü

Canon RP Erfahrungen ?

Begonnen von micropol, März 02, 2024, 17:55:32 NACHMITTAGS

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

micropol

Hallo Foristen !

Hat jemand mit der VF Canon RP Erfahrungen ? Erfahrungsberichte ?

Grüße Hermann

rhamvossen

Hallo Hermann,

Wie soll man jetzt diese Frage beantworten, einfach ja oder nein? Beste Grüsse,

Rolf

micropol

Zitat von: rhamvossen in März 03, 2024, 13:16:25 NACHMITTAGSHallo Hermann,

Wie soll man jetzt diese Frage beantworten, einfach ja oder nein? Beste Grüsse,

Rolf
Hallo Rolf ! Wie wohl ?  Grüße Hermann

Nochnmikroskop

Hallo Hermann,

ich habe mir die RP vor Kurzem angeschafft, war günstig mit Objektiv beim Mediamarkt im Angebot.
Dazu habe ich dann einen Adapter angeschafft, um meine alten Canon-Objektive anklemmen zu können. In diesem Adapter kann man verschiedenste Filter einschieben, das war auch der Grund auf das neue System zu gehen.

Leider kann ich Dir keinen Erfahrungsbericht für die Verwendung am Mik anbieten, die Adaption fürs Vollformat habe ich noch nicht. Aber die Fernsteuerung mit den EOS-Utilitys funktioniert gut.

Die Bildqualität ist bei meinen kurzen Test ganz okay, Wunder darf man aber nicht erwarten. Allerdings sind die alten EOS Kameras bei der Anzahl Bilder pro Akkuladung besser. Also braucht man einen Adapter, oder mehrere Akkus, oder einen Akkugriff.

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, Keyence VHX, Olympus SZX16, Canon EOS 700D, Panasonic G9, Touptek u.a.

reblaus

Hallo Hermann -

pauschal kann man sagen, dass alle modernen spiegellosen Kameras, egal welcher Marke, ob "Voll"format oder APS-C so leistungsfähig sind, dass sie ein vom Mikroskop angebotenes Stillbild von der Auflösung her problemlos ausnützen können.
Vor 15 Jahren bin ich bei einer Canon EOS 500D gelandet und im Laufe der Zeit über 5D MkII, R, jetzt bei R5 + R7 und R50.
Die spiegellosen Canons lassen sich für den Bastler wesentlich besser anpassen, da sie nur noch 20 mm Auflagemaß haben statt der 44 mm der Spiegelreflexen.
Mein Umstieg von AFL-R auf VF ist einst nur erfolgt weil es mich geärgert hat, die Fotoeinrichtung meiner teuren Inversmikroskope nicht benutzen zu können. Heute sitzt meistens eine preiswerte R50 auf meinem Axioskop und die R5 nehme ich nur noch für hochauflösenden Landschaftspanoramen oder andere Spezialzwecke - für meine alternden Tappfinger wird sie allmählich zu schwer.
Natürlich können die neueren Modell alle viel mehr als die früheren, doch um diese Möglichkeiten voll ausnutzen zu können wäre für einen Amateur eigentlich ein 6-semestriges Bachelorstudium nötig - allerdings wären dessen Erkenntnisse bei Erscheinen der neueren Modelle eh schon wieder obsolet.

Die von dir erwogene RS ist garantiert für deine Ansprüche völlig ausreichend, allerdings könnte das Vollformat je nach Mikroskop für die Anpassungsarbeiten von Nachteil sein.

Viele Grüße

Rolf


K. B.

Hallo Hermann,

die EOS RP nutze ich jetzt schon seit ca. 2 Jahren hauptsächlich zur Fotografie, aber auch am Mikroskop.
Die Kamera ist sehr Handlich und hat für den Preis eine beeindruckende Auflösung, vor allem wenn man schon Canon EF-Objektive hat, ist es sehr praktisch dass diese problemlos adaptiert werden können.

Wenn du eine gute Kamera zum Fotografieren und fürs Mikroskop suchst wirst du damit sicher zufrieden sein, wenn du sie aber nur am Mikro nutzen willst wäre vieles an Potenzial der Kamera wie z.B. das eingebaute Fokus Bracketing mit RF Objektiven ungenutzt.
Der größte Vorteil der RP am Mikroskop ist meiner Meinung nach das vibrationsarme Auslösen.

Viele Grüße
Kay