Autor Thema: Wie Mikroskopiert man Richtig??  (Gelesen 13097 mal)

Mikro22

  • Member
  • Beiträge: 43
Wie Mikroskopiert man Richtig??
« am: März 12, 2010, 18:40:33 Nachmittag »
Hallo!
Ihr werdet vielecht glauben das ich verückt bin, aber ich frage lieber noch einmal nach bevor Ich beim ersten mal wenn ich Mikroskopiere keine Fehler mache.
Liege Ich da richtig das es reicht wenn man einen wassertropfen  auf den Objektträger gibt und dann das was man Mikroskopieren will und dann darauf das deckglas? Oder reicht das nicht und/oder gibt es bessere Möglichkeiten um etwas zum Mikroskopieren vorzubereiten?
Muss es Destiliertes wasser sein? oder reicht Normales Leitungswasser? Und wie verhällt es sich mit dem färben wie wann und warum färbt man?
Wie Verstaut man Präparate die man schon Mikroskopiert hat oder sie zu einem späteren Zeitpunckt mickroskopieren möchte oder sie ein zweites mal nach längerer Zeit wieder bedrachten möchte so das man sie nur mehr unters skop legen muss und los? (Geht so etwas überhaupt)
Zu meine 3. frage wie legt man Histologische Schnitte an soll heißen wie stellt man sie richtig her ?
danke im voraus für eure hoffentlich zahlreichen und hilfreichen Antworten
LG Mikro22

Nutzer nicht mehr aktiv

  • Gast
Re: Wie Mikroskopiert man Richtig??
« Antwort #1 am: März 12, 2010, 18:56:32 Nachmittag »

moniaqua

  • Member
  • Beiträge: 79
  • ~ stern*derlfrei ~
Re: Wie Mikroskopiert man Richtig??
« Antwort #2 am: März 12, 2010, 20:40:15 Nachmittag »
Hallo Mikro22,

immer langsam, eins nach dem anderen ;)
Die Mikrofibel, die Mike verlinkt hat, sollte schon mal weiterhelfen.
Du musst, wenn der Wassertropfen aus dem Aqauarium ist (am besten irgendwo aus dem Filterschlamm oder aus den Algen raus) gar nicht mal ein Objekt reinlegen, bevor Du das Deckglas auflegst ;) Guck Dir mal Monstis Bilder an, z.B.
Das ist am Anfang schon mal recht schön, da wuselt was.
Mit Präparaten kenne ich mich nicht aus, mir reichen noch die Wassertropfen und was so (frisch) rumkreucht.
cu,
Monika
_________________________

Wenn ich einfach so duze, ist das keinesfalls Zeichen mangelnden Respektes, sondern einfach Gewohnheit, also bitte ned bös nehmen :) s. dazu auch meine Vorstellung

Monsti

  • Member
  • Beiträge: 2862
  • Wohnort: Pillerseetal/Tirol
    • Die Moore des Tiroler Bezirks Kitzbühel
Re: Wie Mikroskopiert man Richtig??
« Antwort #3 am: März 12, 2010, 21:14:45 Nachmittag »
Hi Micro,

das eine ist die Mikroskopiertechnik, das andere ist das, was man mit dem Mikroskop betrachten möchte. Der eine steht auf wunderschöne Pflanzenschnitte, der nächste beschäftigt sich mit dem Tümpeln, wieder einer mit Histologie und Keimen. Je nach Schwerpunkt wird man auch 1. unterschiedliche Ausrüstungen benötigen und 2. bei der Mikroskopie verschiedene Schwerpunkte setzen.

Aaalso: Bis Anfang Dezember 2009 hatte ich noch nie durch das Okular eines Mikroskops geguckt, d.h. ich war die blutigste Anfängerin, die man sich nur vorstellen kann. Heute bin ich immer noch Anfängerin und scheitere z.T. an Banalitäten, die bei routinierten Mikroskopierern vermutlich nur ein müdes Lächeln auslösen. Aber ich weiß zumindest meine Richtung.

Mein Schwerpunkt war von Anfang an das Tümpeln, d.h. die Untersuchung von Wasserproben (aus Gewässern, Moos, Heuaufgüssen und Flechtenlagern). Damit kann ich auf all die Färberei getrost verzichten, denn am liebsten beobachte ich die quietschlebendigen Wesen, die ich im Wassertropfen finde.

Heute z.B. wollte ich wieder Diatomeen finden. Dafür nahm ich eine frische Teichwasserprobe und kratzte mit der Pipette ein wenig an einem der darin enthaltenen Steine, diese in drei Tropfen Wasser, feddisch. In einer solchen Probe finde ich im Durchschnitt an die 50 Kieselalgen unterschiedlichster Größe.

Bei Moosproben gehe ich anders vor: Die Proben bleiben bei mir mit Schmelzwasser getränkt in einem kühlen Raum und werden nach ca. 2 Tagen untersucht. Hier drücke ich die Pipette einfach ins Moos und finde regelmäßig Ciliaten, Bärtierchen, Rädertiere und Amöben.

Ich präpariere gar nichts. Nach der Untersuchung werden Deckglas und Objektträger mit viel Wasser über der Probe abgespült. Bei Moosproben nehme ich Schmelzwasser, bei Teichproben entweder ebenfalls dieses oder aber unser Leitungswasser (= ursprüngliches Quellwasser). In Ballungsgebieten sollte man auf Leitungswasser aber verzichten, da es meistens chemisch behandelt ist.

Dies ist "Tümpeln". Was Du vorhast, musst Du Dir genau überlegen.

Liebe Grüße von
Monsti
« Letzte Änderung: März 12, 2010, 22:02:58 Nachmittag von Monsti »

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Wie Mikroskopiert man Richtig??
« Antwort #4 am: März 12, 2010, 21:47:30 Nachmittag »
Hallo,

Zitat
Ihr werdet vielecht glauben das ich verückt bin, aber ich frage lieber noch einmal nach bevor Ich beim ersten mal wenn ich Mikroskopiere keine Fehler mache.

also nein ganz bestimmt nicht, ich glaube das nicht! Nein wirklich!

Aber ich glaube, dass Dir jemand anlässlich Deines Geburtstages zu einem anderen Jubiläum gratuliert hat und da bin ich mal echt neugierig, wie lange du das durchältst!

Edit: ich habe gerade mal die Suchfunktion bemüht und bin auf frühere Beiträge von Dir gestoßen. Dabei hatte ich den Eindruck, dass Du 2 Funktionen hier im Forum noch gar nicht entdeckt hast:

1.) es gibt eine automatische Rechtschreib-Prüfung - die nicht immer hilfreich ist, aber schon in groben Zügen einiges ausbügelt.

2.) es gibt ein Kapitel hier ganz oben, das man mal durchlesen sollte. Eigentlich ganz am Anfang, aber auch nach 4 Wochen ist das immer noch aktuell! ;)
« Letzte Änderung: März 12, 2010, 21:59:09 Nachmittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Klaus Henkel

  • Member
  • Beiträge: 1866
    • Homepage der MVM
Re: Wie Mikroskopiert man Richtig??
« Antwort #5 am: März 12, 2010, 22:32:25 Nachmittag »
Hallo Mikro 22,
hier ist mal ein zusammenfassender Überblick über die Möglichkeiten, die man mit einem Lichtmikroskop hat:

http://www.mikroskopie-muenchen.de/

Viel Spaß damit.

KH