Autor Thema: Weißabgleich für Dummies  (Gelesen 10504 mal)

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2605
Weißabgleich für Dummies
« am: Juli 04, 2010, 00:27:34 Vormittag »
Hallo Fotofreunde

ich platziere den Beitrag mal hier. Ich möchte aus aktuellem Anlass mal eine Möglichkeit zeigen einen versäumten Weißabgleich per Bildbearbeitung mit photoshop zu korrigieren. Ich bin durchaus der Meinung, dass man seine Kamera gut beherrschen sollte, aber Jörg zeigt hier eine typische Situation:

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=6383.0


Er zeigt dieses Bild mit dem Hinweis den WA vergessen zu haben.





Neu machen geht aus irgendeinem Grund nicht, auf das zeigen möchte man aber auch nicht verzichten. Was tun? Viele Bildprogramme haben Automatikfarbfunktionen, die aber bei Mikrofotos meist nicht befriedigen. Die beste WA Automatik hat meiner Ansicht nach picolay. Aber es geht auch manuell, man kann dann den gewünschten Grundton sehr genau einstellen.

Ich gehe wie folgt vor:

in PS aufrufen: Bild/Anpassen/Farbbalance

hier nun unter "Farbtonbalance" auf "Lichter" klicken!  Nun kann man mit den Schiebereglern justieren nach Geschmack. Meist geht blau um 50% nach rechts, rot und grün ca. 20-30% nach links (je nach Ausgangslage!) Die Werte für rot,grün, blau werden oben angezeigt, so dass man mehrere verbaselte Bilder einer Serie auf gleiche Farbe bringen kann.


Das Bild hatte natürlich frei nach Meister Proper die ganze Kraft der frischen Zitrone, aber immerhin ist so was möglich






Ich hoffe Jörg verzeiht mir, dass ich sein Bild für diesen WA Schnellkurs missbraucht habe, aber vielleicht kann der eine oder andere diese Erfahrung gebrauchen

Viele ausgeglichene und farbbalancierte Grüsse

Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6122
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Weißabgleich für Dummies
« Antwort #1 am: Juli 04, 2010, 08:52:53 Vormittag »
Lieber Bernhard,

ich bin der eine von der eine oder der andere.  ;D

Vielen Dank für Deine Kurzanleitung, sie lässt sich eins zu eins auf das von mir verwendete Progrämmchen XNView übertragen.
An den Reglern hatte ich auch schon gefummelt, aber manchmal braucht es eben den einen entscheidenden Hinweis.

Dein Weißabgleich gefällt mir gut, ich werde das Bild in meinen Beitrag übernehmen, der Schnitt hat es verdient.

Vielen Dank und einen schönen Sonntag!
Jörg

p.s.
Vergessen hatte ich den Weißabgleich nicht, aber ich musste das Mikroskop verschieben, um Platz für die Wurzelpresse zu schaffen. Dabei habe ich wohl die Beleuchtungsintensität verstellt und es bei der Prüfung der Bilder auf dem Laptop-Bildschirm nicht bemerkt.
Das Präparat ist aus dem Kurs, für neue Aufnahmen hatte ich es dann nicht mehr zur Hand.
« Letzte Änderung: Juli 04, 2010, 08:59:08 Vormittag von Fahrenheit »
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Weißabgleich für Arme
« Antwort #2 am: Juli 04, 2010, 09:50:41 Vormittag »
Lieber Bernhard,

auf manche gute Idee muss man eben erst gebracht werden! PS hat ja nicht jeder, weil nicht ganz kostenfrei und aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten würde für mich das Attribut: für Dummis nicht gelten. Wenn mein Sohn damit was bearbeitet, dann staune ich nur immer.

Es gibt aber die hausfraueneinfache*) SW von Canon ZoomBrowser EX und in der Bildbearbeitung Farbtonkurve anpassen kann man im RGB-Fenster die Kanäle Rot Grün Blau einzeln anwählen und die Kurve nach eigenem Gusto verschieben. Ich habs mal schnell gemacht mit dem selben Ausgangsbild. Hier ein noch nicht feinoptimiertes Ergebnis. Kann man noch blauer machen, war mir aber schon zu kalt.

Ist ab sofort mein Lieblingstool für eigene Schlampereien, die auch bei Hausfrauen vorkommen sollen! ;)

Also: vielen Dank für den Tipp!

*) zu denen zähle ich mich in jeder Hinsicht - also keine Diskriminierung dieses familien- und staatstragenden Standes!  :D

Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2605
Re: Weißabgleich für Arme
« Antwort #3 am: Juli 04, 2010, 10:25:04 Vormittag »


Ist ab sofort mein Lieblingstool für eigene Schlampereien, die auch bei Hausfrauen vorkommen sollen! ;)




...wem sagst Du das, lieber Klaus, der berühmte klebrige klumpige Reis eben.  ;D


Ich kenne nun nicht jedes Bildprogramm, aber diese RGB Regler kennt natürlich jeder. Der springende Punkt oben ist die feine Unterscheidungsmöglichkeit in PS in der Farbtonbalance zwischen "Tiefen" "Mitteltöne" und "Lichter"!

Die üblichen Regler der kostnix Programme entsprechen den mitteltönigen Reglern und die sind meist zu gob in dem Sinne dass sie auch die Farben des Präparats verändern. Das möchte man natürlich nicht. Mit der Option "Lichter" geht das optimal.


Das sollte auch mit den preiswerten PS Elements gehen bzw. man hält Ausschau nach älteren Versionen, die bei ebay gelegentlich angeboten werden.

Das geht bestimmt auch mit GIMP o.ä. , aber mir reicht erstmal mein Wälzer der hier noch fast ungelesen zu PS rumsteht  ;)



Viele Grüsse

Bernhard


P.S. "Dummi" war natürlich nicht abschätzig gemeint, sondern in Anlehnung an die berühmte Buchreihe für Cleverles.  ;D

Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Weißabgleich für Dummies
« Antwort #4 am: Juli 04, 2010, 10:57:04 Vormittag »
Lieber Bernhard,

Hausfrauen können natürlich auch feinfühlig arbeiten: eine Idee mehr Bleu... aber doucement...

Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14098
Re: Weißabgleich für Dummies
« Antwort #5 am: Juli 05, 2010, 22:40:59 Nachmittag »
Lieber Klaus,

Dein Vorgehensweise ist in der Tat sehr "hausfraulich" - eben wie beim Waschen! Denn genau so funktionieren auch die Moleküle der "optischen Aufheller" in Waschmitteln: Sie strahlen "blau" und verwandlen damit den "Gilb" der Wäsche zu stralendem Weiss. ( Womit ich Dich als Chemiker sicher nicht überrasche ).

Herzliche Grüße
Peter

Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Weißabgleich für Dummies
« Antwort #6 am: Juli 06, 2010, 00:32:05 Vormittag »
Lieber Peter,

danke für Deine Anerkennung meiner hausfraulichen Fähigkeiten. :-*

 Wenn man meine "Schnellbleiche" nun mit der von Bernhard vergleicht, ehe ich keinen gravierenden Unterschied.

Ich habe eigentlich nur Bernhards verblüffend einfachen "Trick" aufgegriffen und mit einer anderen SW versucht nachzuempfinden.

Dass die Farbveränderung allerdings in der Weise passiert, wie Du vermutest darf heftig bezweifelt werden!

Mit gebläuter Mine

Klaus
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

treinisch

  • Member
  • Beiträge: 3007
Re: Weißabgleich für Dummies
« Antwort #7 am: Juli 06, 2010, 11:18:59 Vormittag »
Wenn man meine "Schnellbleiche" nun mit der von Bernhard vergleicht, ehe ich keinen gravierenden Unterschied.

Hallo Klaus,

gravierend ist eine Sache, weiblich eine andere, jedenfalls erstrahlt bei deiner Version der Hintergrund
– zumindest auf meinem Monitor – in schönstem rosé.

Herzliche Grüße

Timm
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2605
Re: Weißabgleich für Dummies
« Antwort #8 am: Juli 06, 2010, 19:42:08 Nachmittag »
Wenn man meine "Schnellbleiche" nun mit der von Bernhard vergleicht, ehe ich keinen gravierenden Unterschied.

Hallo Klaus,

gravierend ist eine Sache, weiblich eine andere, jedenfalls erstrahlt bei deiner Version der Hintergrund
– zumindest auf meinem Monitor – in schönstem rosé.

Herzliche Grüße

Timm

Sehe ich auch so, rot hätte noch etwas mehr runtergezogen werden müssen.


Gruss

Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Weißabgleich für Dummies
« Antwort #9 am: Juli 06, 2010, 21:42:16 Nachmittag »
Zitat
Sehe ich auch so, rot hätte noch etwas mehr runtergezogen werden müssen.

habe ich schon gestern gemacht, geht natürlich, habe mir das aber gespart das Ergebnis hier zu posten, es ging ja nur darum zu zeigen, das es auch mit einem anderen Programm ebenfalls leicht zu bewerkstelligen ist.

 Solle also nicht der Wettbewerb sein "wer ist am blausten" ;D
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

k4

  • Member
  • Beiträge: 5
Re: Weißabgleich für Dummies
« Antwort #10 am: August 13, 2010, 20:14:47 Nachmittag »
ich kann in diesem Zusammenhang das kostenlose Opensource Programm "Gimp" empfehlen. Das Programm stammt ursprünglich aus der Linux/Unix Welt aber es gibt auch eine Windows Version. Der Funktionsumfang reicht fast an "Photoshop" heran  und keiner hält die Hand auf...;-)))