Autor Thema: Orthothecium rufescens, ein wunderschönes Alpenmoos *  (Gelesen 2992 mal)

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2106
Orthothecium rufescens, ein wunderschönes Alpenmoos *
« am: Juli 08, 2011, 21:26:32 Nachmittag »
Orthothecium rufescens wächst auf feuchten und eher schattigen Kalkfelsen in den Alpen. Mit seinen leuchtenden Farben ist es kaum übersehbar.
Die Wuchsform ist pleurokarp. Die Blätter sind längsfaltig und ohne Rippe. der Stengelquerschnitt zeigt einen Zentralstrang.

Kalkfelsen auf der Ebenalp, Schweiz


Standort auf Kalkfelsen


prosenchymatische Laminazellen


Blattquer-Schnitt


Stengel-Querschnitt mit Zentralstrang


Peristomzähne


Sporen


Freundliche Grüsse

Arnold Büschlen
« Letzte Änderung: Dezember 19, 2013, 13:16:09 Nachmittag von Florian Stellmacher »

Bernhard Kaiser

  • Member
  • Beiträge: 919
Re: Orthothecium rufescens, ein wunderschönes Alpenmoos
« Antwort #1 am: Juli 09, 2011, 06:09:09 Vormittag »
Guten Morgen Herr Büschlen,

sogar mit Sporogonen. Gratulation!
Ich habe immer nur nicht sporulierende Pflanzen gefunden. Fränkischer Jura.

Freundliche Grüße
Bernhard Kaiser

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2106
Re: Orthothecium rufescens, ein wunderschönes Alpenmoos
« Antwort #2 am: Juli 12, 2011, 11:19:46 Vormittag »
Hallo Herr Kaiser,

danke für ihre anerkennenden Worte!

Am gleichen Fundort fand ich auch eine Seligeria-Art, aber dazu habe ich die Dokumentaion noch nicht ganz fertig.

Gruss Arnold Büschlen

Bernhard Kaiser

  • Member
  • Beiträge: 919
Re: Orthothecium rufescens, ein wunderschönes Alpenmoos
« Antwort #3 am: Juli 12, 2011, 16:14:54 Nachmittag »
Hallo Herr Büschlen,

Zitat
Am gleichen Fundort fand ich auch eine Seligeria-Art

ich rate mal: Seligeria trifaria? Bin gespannt!

Freundliche Grüße
Bernhard Kaiser

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2106
Re: Orthothecium rufescens, ein wunderschönes Alpenmoos
« Antwort #4 am: Juli 15, 2011, 16:56:20 Nachmittag »
Zitat
ich rate mal: Seligeria trifaria? Bin gespannt!

Nein!
Aber sie kommt noch! Zuerst aber noch eine Doku zu Plagiopus oederianus.

Gruss Arnold Büschlen