Autor Thema: Botanik: Zeder: Nadelblatt und Leitbündel *  (Gelesen 8771 mal)

icho_mann

  • Member
  • Beiträge: 507
Botanik: Zeder: Nadelblatt und Leitbündel *
« am: Februar 23, 2009, 18:22:20 Nachmittag »
Hallo,
Wie in einem Vor-Thread schon beschrieben habe ich vor kurzem Zedernadeln "gefunden" bzw aus dem Vorgarten von MR. Unbekannt geklaut.
Ich habe diese frisch und zum erten mal erfolgreich mit meinem Handmikrotom geschnitten.
Die Schnitte klappen NOCH besser per Hand aber auch das Mikrotom hat Vorteile!
Danach habe ich diese in Klorix gebleicht, ausgewaschen und dann nur mit der grünen Komponente von Etzold-Grün über nacht gefärbt.
Danach habe ich es 5 Minuten in Fuchsin gefärbt.
Ich bin deshalb so vorgegangen, weil ich in vielen meiner letzten Färbungen eine starke Fuchsinüberfärbung festgestellt habe, vor allem beim vorgemischten Etzold-blau.
Leider war das wohl doch etwas zu kurz aber es lässt sich vorzeigen.
Hier nun die Bilder:

100x

400x

Beim ersten Bild ist die Randunschärfe durch das Zeiss Universalokular stark zu sehen.
Das Objekt ist vollkommen plan, was ein weiterer Erfolg für mich war, damit ist es nämlich das erste!  :D
Ansonsten hoffe ich weitere verbesserungsvorschläge zu bekommen!

Grüße
Jonathan
« Letzte Änderung: November 01, 2014, 16:19:08 Nachmittag von Fahrenheit »
Mit freundlichen Grüßen
Jonathan
___________________________
Andy McKee, Rylynn


Vorstellung: Hier klicken

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3728
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Zeder: Nadelblatt und Leitbündel
« Antwort #1 am: Februar 23, 2009, 19:01:44 Nachmittag »
Lieber Jonathan,

die beiden Fotos gefallen mir gut. Bei dem ersten hast Du m.E. den Focus nicht ganz exakt getroffen, es wirkt auch in der Mitte etwas verschwommen. Das zweite ist richtig gut; alle Strukturen des Leitbündels sind perfekt zu erkennen.

Mach weiter so!

Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

icho_mann

  • Member
  • Beiträge: 507
Re: Zeder: Nadelblatt und Leitbündel
« Antwort #2 am: Februar 23, 2009, 19:07:18 Nachmittag »
Lieber Jonathan,

die beiden Fotos gefallen mir gut. Bei dem ersten hast Du m.E. den Focus nicht ganz exakt getroffen, es wirkt auch in der Mitte etwas verschwommen. Das zweite ist richtig gut; alle Strukturen des Leitbündels sind perfekt zu erkennen.

Mach weiter so!

Detlef
Hallo Detlef,
ja das stimmt das erste Bild könnte besser sein aber ich hab es nicht schärfer bekommen!

Grüße
Jonathan
Mit freundlichen Grüßen
Jonathan
___________________________
Andy McKee, Rylynn


Vorstellung: Hier klicken

Manfred Rath

  • Member
  • Beiträge: 460
Re: Zeder: Nadelblatt und Leitbündel
« Antwort #3 am: Februar 23, 2009, 19:24:26 Nachmittag »
Hallo Jonathan,
seit ich im Forum bin,bewundere ich immer wieder Deine tollen Fotos (ok-das erste ist ein bißchen unscharf ;))
sowie Dein Engagement und die Leidenschaft für`s Hobby.Ich hoffe noch viel von Dir lernen zu dürfen,freu mich schon auf Deinen nächsten Beitrag.
Manfred
Ich lebe in der Region "Steirisches Vulkanland" - bin aber kein Vulkanier sondern waschechter Steirer.

icho_mann

  • Member
  • Beiträge: 507
Re: Zeder: Nadelblatt und Leitbündel
« Antwort #4 am: Februar 24, 2009, 18:02:34 Nachmittag »
Hallo Jonathan,
seit ich im Forum bin,bewundere ich immer wieder Deine tollen Fotos (ok-das erste ist ein bißchen unscharf ;))
sowie Dein Engagement und die Leidenschaft für`s Hobby.Ich hoffe noch viel von Dir lernen zu dürfen,freu mich schon auf Deinen nächsten Beitrag.
Manfred

Danke!
Mit freundlichen Grüßen
Jonathan
___________________________
Andy McKee, Rylynn


Vorstellung: Hier klicken

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6177
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Zeder: Nadelblatt und Leitbündel
« Antwort #5 am: Februar 25, 2009, 22:38:04 Nachmittag »
Hallo Jonathan,

ich finde Deine Zweikomponentenfärbung sehr gelungen, gerade weil sich durch die kurze Fuchsinfärbung dieser dezente Orangeton ergibt. Das Präparat wirkt aber etwas blass. Ich nehme an, Du hast den gefärbten Schnitt einfach in Wasser unterm Deckglas abgelichtet?

Wenn dem so ist, sollten die Farben nach dem Einschluss in z.B. Euparal noch viel Besser zur Geltung kommen. Auf ein Bild von so einem Präparat wäre ich gespannt  ;D.

Vielleicht kannst Du noch was zu den verwendeten Farbstoffen und Konzentrationen sagen. Der grüne Farbstoff vermutlich stark verdünnt und anschließend einige Tropfen der Fuchsin-Stammlösung direkt auf dem Objektträger?

Schon mal vielen Dank!
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14945
  • ∞ λ ¼
Re: Zeder: Nadelblatt und Leitbündel
« Antwort #6 am: Februar 25, 2009, 23:02:42 Nachmittag »
Hallo Jonathan,

ich hab mal ein wenig mit der Canon-SW in Deinem schönen Schnitt "rumbearbeitet"
Kontrast kräftig angehoben, Sättigung wenig und Helligkeit etwas zurückgenommen. Dann noch ein bisschen unscharf maskiert.

Ich finde das Grün kommt sehr gut nur das Rot ist etwas zu flau. Aber eigentlich ein sehr schöner Schnitt und schöne Färbung!

Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

icho_mann

  • Member
  • Beiträge: 507
Re: Zeder: Nadelblatt und Leitbündel
« Antwort #7 am: Februar 25, 2009, 23:04:42 Nachmittag »
Hallo Jörg,
um ganz direkt zu sein erstmal Nein.
 ;)
Ich kann ja mal meine Vorgehensweise beschreiben!
Also zuerst habe ich die Nadel mit meinem Handmikrotom geschnitten aus Ummantlungsmedium galt eine Karotte.
Dann habe ich diese in Klorix gebleicht. Danach ca. 15 Minuten in Aqua dest. ausgewaschen.
Bei der Grünen Färbung habe ich eine hohe Konzentration gewählt, weil diese eh sehr oft sehr schwach ausfällt (zumindest bei mir).
Diese habe ich wie gesagt eine Nacht einwirken lassen.
Dann habe ich 5 Minuten in einer dünnen Fuchsin Lösung gefärbt.
Danach 3 Durchgänge in Auqa. dest. dann in 70%igem Ethanol 5 Minuten differenziert, in 96%igen überführt, darin kurz differenziert und schließlich in Isopropanol überfürht.
Sofort danach in Euparal eingebettet.

Die bleichen Farben können wohl unter anderem durch meine Konrast und Helligkeitswahl begründet werden.
BIld 2 stellt die "Wahrheit" wohl genauer dar.

Grüße
Jonathan

EDIT: Bei Klaus Bild siehst du eine Andere Wahl der genannten Faktoren.
Finde ich wirklich besser, ich traue micheinfahc nicht da so viel herrum zu drehen.
Mit freundlichen Grüßen
Jonathan
___________________________
Andy McKee, Rylynn


Vorstellung: Hier klicken

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14945
  • ∞ λ ¼
Re: Zeder: Nadelblatt und Leitbündel
« Antwort #8 am: Februar 25, 2009, 23:11:10 Nachmittag »
Zitat
Die bleichen Farben können wohl unter anderem durch meine Konrast und Helligkeitswahl begründet werden

....was zu beweisen war: siehe meine kleine Bearbeitungsübung! ;)

Du hast sicher zu kurz mit Fuchsin gefärbt - besser ist übrigens die Kombination Chrysoidin+Fuchsin - und das Differenzieren mit 70%igem Ethanol muss sehr rasch gemacht werden: lieber 2x 10 sec schwenken und dann gleich Isoprop!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

icho_mann

  • Member
  • Beiträge: 507
Re: Zeder: Nadelblatt und Leitbündel
« Antwort #9 am: Februar 25, 2009, 23:13:17 Nachmittag »
Zitat
Die bleichen Farben können wohl unter anderem durch meine Konrast und Helligkeitswahl begründet werden

....was zu beweisen war: siehe meine kleine Bearbeitungsübung! ;)

Du hast sicher zu kurz mit Fuchsin gefärbt - besser ist übrigens die Kombination Chrysoidin+Fuchsin - und das Differenzieren mit 70%igem Ethanol muss sehr rasch gemacht werden: lieber 2x 10 sec schwenken und dann gleich Isoprop!
Hallo Klaus,
siehe meinen 2. Beitrag.
Ansonst danke der Verbesserungsvorschläge!
Ich werde sie beachten!
Das Fuchsin ist ausnahmsweise mal zu schwach, das weis ich ja schon  ;)
Mit freundlichen Grüßen
Jonathan
___________________________
Andy McKee, Rylynn


Vorstellung: Hier klicken

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6177
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Zeder: Nadelblatt und Leitbündel
« Antwort #10 am: Februar 25, 2009, 23:18:30 Nachmittag »
Hallo Jonathan,

dä, so kann man sich täuschen!  :)

Danke für die Infos zu Deinem Vorgehen. Ich spiele zur Zeit mit den Konzentrationen und Einwirkzeiten des Etzold FCA Gemisches herum und finde Deine Experimente sehr interessant.

Schöne Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM