Autor Thema: Kieselalgen/Diatomeen: Reinigung mit Natriumhypochlorit  (Gelesen 6151 mal)

Siegfried

  • Member
  • Beiträge: 816
Re: Kieselalgen/Diatomeen: Reinigung mit Natriumhypochlorit
« Antwort #15 am: Juni 13, 2022, 20:50:00 Nachmittag »
Hallo Rainer
Die pdf ist zwar jetzt vollständig.
Aber ist das die pdf mit der Vorschrift mit dem Chlorix?
PS: ich habs gefunden, Seite 8-13.   Methode2
Danke
  Gruß von Siegfried
« Letzte Änderung: Juni 13, 2022, 20:57:03 Nachmittag von Siegfried »

güntherdorn

  • Member
  • Beiträge: 835
    • mikroskopie-gruppe-bodensee
mikro-küvette für plankton uvm....
« Antwort #16 am: Juni 14, 2022, 20:46:26 Nachmittag »
das könnte auch mit den diatomeen funktionieren.
ganz ohne silikon.
ich hatte mir, um kapillarkräfte zu verhindern ca.8mm schlauch mit 2mm wandstärke gekauft.
1,5mm glas reichte. der zwischenraum war dann ca. 5mm.
zum formen des schlauches hab ich eine ca.4mm dicke pappe-schablone verwendet,
damit er immer die gleiche form hat. diese wurde nach halbem druck oben herausgezogen.
ich hab die küvette dann einem schüler, der sich mit plankton beschäftigte geschenkt.
sie lässst sich zerlegt, schnell und gut reinigen.
ciao,
güntherdorn
« Letzte Änderung: Juni 17, 2022, 11:35:30 Vormittag von güntherdorn »

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6405
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Kieselalgen/Diatomeen: Reinigung mit Natriumhypochlorit
« Antwort #17 am: Juni 15, 2022, 06:22:23 Vormittag »
Lieber Felix,

ich habe den sehr interessanten Faden mal gepinnt, damit er nicht "wegrutscht", zur weiteren Diskussion bleibt er natürlich offen.

Herzliche GRüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM