Autor Thema: Axioskop Auflicht-fähig machen  (Gelesen 6050 mal)

treinisch

  • Member
  • Beiträge: 2827
Axioskop Auflicht-fähig machen
« am: Juli 23, 2013, 17:15:52 Nachmittag »
Hallo liebe Mitglieder des Forums,

der große Nachteil bei meiner improvisierten Auflichtbeleuchtung
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=16239.0
ist, dass sie nur bei Objekten wirklich gut funktioniert, die relativ stark reflektieren. Ansonsten verderben Reflexionen, vermutlich von der rückwärtigen Linse, oder sonstwo her, zunehmend das Bild.

Deswegen frage ich mich nun: Was würde ich eigentlich brauchen, wenn ich das Axioskop 50 auflichtfähig machen wollte?

Vielen Dank und beste Grüße

 Timm
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

TPL

  • Member
  • Beiträge: 3120
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #1 am: Juli 23, 2013, 17:37:06 Nachmittag »
Deswegen frage ich mich nun: Was würde ich eigentlich brauchen, wenn ich das Axioskop 50 auflichtfähig machen wollte?

Hallo Timm,
weitere Möglichkeiten, mit Improvisation in Richtung Reflexunterdrückung zu kommen, wären:

Immersionskontrast (der Effekt ist erheblich und erklärt, warum es in der AL-Mikroskopie früher auch eine breite Auswahl an schwachen Imersionsobjektiven gab),

Antiflex-Methode durch Verwendung einer dem Objektiv vorgeschalteten Lamda/4-Platte in Kombination mit einem Analysator.

Ich fürchte aber, Du wirst nicht um eine "echte" Auflicht-Einrichtung herumkommen, wenn Dich die Reflexe stören. Und das tun sie nunmal bei schwach reflektierenden Objekten besonders stark.

Viele Grüße
Thomas

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 3948
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #2 am: Juli 23, 2013, 18:14:33 Nachmittag »
Hallo Timm -

das Axioskop 50 kenne ich nur von Bildern, aber es scheint sich da nicht sehr von den ersten Axioskopen zu unterscheiden. Wenn keine Auflicht(fluoreszenz)einrichtung eingebaut ist, müsste da doch zumindest der Schieberschacht dafür vorhanden sein? Bei Deinem bastlerischen Talent müsste doch da was zu tricksen sein?

Gruß

Rolf

treinisch

  • Member
  • Beiträge: 2827
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #3 am: Juli 23, 2013, 18:29:28 Nachmittag »
Hallo,

danke schon mal für die Hinweise.

@Thomas
Die Anti-Reflex Methode liest sich interessant. Werde ich gleich mal ausprobieren, sobald ich das verfluchte lambda/4 Plättchen gefunden habe, das irgendwo absolut sicher aufbewahrt ist.

@Rolf
Ich merke schon, ich bin auf dem falschen Dampfer. Ich dachte irgendwie, dass in diesem Schieber etwas besonderes drin ist, etwas wie ein Kondensor …
Vermutlich ist es nur ein Spiegel?

An der Stelle bin ich ja dann irgendwie schon.

Viele Grüße

 Timm
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14625
  • ∞ λ ¼
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #4 am: Juli 23, 2013, 18:43:29 Nachmittag »
Hallo Timm,

Zitat
Vermutlich ist es nur ein Spiegel

halbdurchlässig im Falle von reinem Hellfeld. Als DF-Version etwas komplizierter, der hat noch eine Zentralblende - aber nur sinnvoll, wenn man HD-Objektive hat und die auch nur, wenn man einen Revolver mit M 27 Gewinde hat. Für DIC noch je ein Polfilter im Beleuchtungs- und im Beobachtungsstrahlengang. Auch nur sinnvoll, wenn man einen DIC-Revolver hat. Pol-Al geht mit dem DIC Reflektor dann ohne DIC-Prismen.
Beim Axioskop 50 ist der Schacht für die AL-Schieber ja normalerweise vorhanden. Einen Fluoreszenzschieber könnte man umwidmen durch Basteleien. Ich müsste noch einen reinen HF-Schieber haben.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 3948
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #5 am: Juli 23, 2013, 19:22:41 Nachmittag »
Hallo Timm -

bevor wir weiter Rätselraten zeig doch einfach ein Foto von Deinem Axioskop, auf dem alles gut zu erkennen ist, was sich oberhalb des Tisches befindet. Und wenn ein Schieber über dem Revolver drin ist, zieh in raus und mach schöne Fotos von allen vier Seiten - mindestens von der Seite auf der eine Beschriftung ist. Falls ein nasenförmiger Deckel  die Entnahme des Schiebers hindert, schraube ihn ab (2 Inbusschrauben) - es kann nix passieren!

Gruß

Rolf


treinisch

  • Member
  • Beiträge: 2827
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #6 am: Juli 23, 2013, 20:21:39 Nachmittag »
Hallo,

wie immer, ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Hier also mal drei Bilder (das Bild, das du wolltest, Rolf, ist auch dabei).

die Qualität der improvisierten Beleuchtung bei geeigneten Objekten kann in den beiden Artikel in meinem Privatfrickler Blog
hier besichtigt werden:

http://privatfrickler.de/tag/blick-auf-den-chip/

bis jetzt war ich eigentlich sehr zufrieden.

So sieht die Probe aus:


Sie sieht das Foto mit meinem improvisierten Auflicht s.o. aus (komplett unbearbeitet):


Und hier schließlich der Schacht im Axioskop, wie bei den meisten:



Viele Grüße
 Timm
« Letzte Änderung: Juli 23, 2013, 20:25:56 Nachmittag von treinisch »
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

treinisch

  • Member
  • Beiträge: 2827
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #7 am: Juli 23, 2013, 20:24:07 Nachmittag »
Hallo Klaus,
halbdurchlässig im Falle von reinem Hellfeld. Als DF-Version etwas komplizierter, der hat noch eine Zentralblende - aber nur sinnvoll, wenn man HD-Objektive hat und die auch nur, wenn man einen Revolver mit M 27 Gewinde hat. Für DIC noch je ein Polfilter im Beleuchtungs- und im Beobachtungsstrahlengang. Auch nur sinnvoll, wenn man einen DIC-Revolver hat. Pol-Al geht mit dem DIC Reflektor dann ohne DIC-Prismen.
Beim Axioskop 50 ist der Schacht für die AL-Schieber ja normalerweise vorhanden. Einen Fluoreszenzschieber könnte man umwidmen durch Basteleien. Ich müsste noch einen reinen HF-Schieber haben.

M27 braucht man aber nur für DF, richtig?

Ich leuchte ja mit meiner Anordnung durch ein Okular auf das Objekt. Glaubst Du, das reine HF mit diesem HF-Schieber bringt da eine dramatische Veränderung der Bildqualität?

Viele Grüße

 Timm
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14625
  • ∞ λ ¼
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #8 am: Juli 23, 2013, 21:10:42 Nachmittag »
Hallo Timm,

Zitat
Glaubst Du, das reine HF mit diesem HF-Schieber bringt da eine dramatische Veränderung der Bildqualität?

Glauben nein - wissen: reines Auflicht HF ist fast nie so dolle. Wenn man Pol dazu nimmt sieht es schon anders aus.

DF,DIC und Pol das sind die Kontrastiermethoden, die im Auflicht viel bringen.

Du hat ja wirklich ein Super Bild des Schachts gezeigt, aber leider sieht man nichts drum rum: hast du einen Schieberschlitz 6x20 über dem Revolver, da kann man schon mal einen Analysator verstecken. Dann brauchst du noch einen Platz für den Polarisator im AL-Strahlengang, wenn der vorhanden ist, dann kriegt man auch was unter.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 3948
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #9 am: Juli 23, 2013, 21:50:19 Nachmittag »
Hallo Timm -

wahrscheinlich habe ich auch ein Axioskop 50 (bezieht sich das auf die 50 Watt Stromversorgung? Im Handbuch unterscheidet Zeiss nur zwischen Axioskop und Axioskop 20 mit 20W Einbauleuchte).  Auf alle Fälle habe auch ich diesen Schieberschacht.

Fragen (was immer noch nicht klar ist):

1. Hast Du einen Schieber für diesen Schacht?
2. Ist die restliche Auflichteinrichtung auch eingebaut, d.h. ist hinten eine Ringschwalbenaufnahme für eine Leuchte und rechts ein paar Rändelstäbchen zum Zentrieren und für die Iris?

Antworten:

1. M27 braucht man nur für D-Auflicht. Ist für Biologen sehr schön, für Chip-Oberflächen wahrscheinlich nicht.

2. Eine Verbesserung ist zu erwarten. Bei Deiner genialen Auflichteinrichtung geht das Licht über
 
(a) einen Spiegel
(b) einen halbdurchlässigen Spiegel - der Rest (50%) blendet Dich am anderen Okular
(c) noch einen halbdurchlässigen Spiegel (Fototubus)
(d) eine Korrekturlinse (Telan)
(e) die Tubuslinse
(f) zahllose Linsen im Objektiv

- dann das ganze wieder zurück!

was meinst Du, was da an Streulicht herumirrt!

Mit den Hiller'schen Royal-Blue-LED-Beleuchtungen wurde früher auch eine Anleitung mitgeliefert, um (analog zu Deiner Konstruktion) eine einfache Auflichtfluoreszenz über ein Okular bewerkstelligen zu können. In diesem Fall ist aber der essentielle Vorteil, dass das blaue Streulicht der Beleuchtung einfach weggefiltert werden kann, und das geht eben bei weißem Auflicht nicht, weil man ja alle Farben sehen will.

Wenn man nun Auflicht mit dem halbdurchlässigen Spiegel im Filterschieber produziert, ist nur dieser im Weg. Dort gehen zwar auch 50% der Beleuchtung verloren, aber sie irren nicht in der Optik oberhalb des Strahlenteilers umher. Von dem reflektierten Licht gehen da auch wieder 50% flöten, aber wenn der Fotodurchlass auf 100 % steht, geht der Rest zur Kamera und kann nicht weiter aufgeteilt werden.

Also ans Werk!

Viele Grüße

Rolf

Ergänzung zu Klaus Herrmanns Einwurf: POL im Beleuchtungsstrahlengang bringt was und kann direkt am Schieber angebracht werden - oder schon vorher - da ist ein kleiner Schacht für 18 mm Filter.

wilfried48

  • Member
  • Beiträge: 2657
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #10 am: Juli 23, 2013, 22:35:59 Nachmittag »
Hallo Timm,

ich bin auch der Ansicht von Rolf, dass ein ordentlich aufgebauter Köhlerscher Auflichtstrahlengang (mit Kontrast und Leuchtfeldblende)  auch im Hellfeld ohne Pol und DIC schon
einen deutlichen Fortschritt gegenüber Timms Okular LED bringen würde.

Das ganze wird leider nur bei Zeiss direkt zu bekommen sein, da der Gebrauchtmarkt bei so jungen Mikroskopen ja noch nicht so üppig ist und daher entsprechend teuer.

Und wenn man das mal nachgerüstet hat kommt vielleicht doch der Wunsch nach DIC und Dunkelfeld und das ist fast nicht nachzurüsten.

Ich würde gleich nach einem bezahlbaren gebrauchten Auflichtmikroskop Ausschau halten, das schon für alle Kontrastarten vorbereitet ist.

viele Grüsse
Wilfried

P.S.: Deine Bilder an den kontrastreichen Halbleiterchips mit der einfachen LED Hellfeldeinrichtung sind aber trotzdem super und sicher auch mit einem guten Auflichtmikroskop nicht wesentlich zu toppen.

vorzugsweise per Du

Hobbymikroskope:
Zeiss Photomikroskop II, AL, DL, HD, Pol, Ph, DIC
Zeiss Inversm. IM35, DL, Ph, Pol, EPI-Fl
Zeiss Stemi 2000 C
Zeiss Reisem. Standard Junior Aufrecht u. Invers, DL, HD, Ph, Pol

Vorst. Wilfried48
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=107.

treinisch

  • Member
  • Beiträge: 2827
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #11 am: Juli 23, 2013, 23:15:23 Nachmittag »
Hallo,

jetzt weiß ich gar nicht, wie ich am besten antworten soll, da hat sich jetzt ja einiges angesammelt.

Glauben nein - wissen: reines Auflicht HF ist fast nie so dolle. Wenn man Pol dazu nimmt sieht es schon anders aus.

das mit dem Pol klingt logisch. Da würde es sich wohl lohnen mal rumzupröbeln?

Zitat
DF,DIC und Pol das sind die Kontrastiermethoden, die im Auflicht viel bringen.

ja, bei Pol kann bestimmt was improvisieren, aber Auflicht DIC ist wahrscheinlich noch schlimmer oder
genau so schlimm wie Durchlicht DIC, was die vernünftige Beschaffbarkeit von Teilen angeht.

Zitat
hast du einen Schieberschlitz 6x20 über dem Revolver, da kann man schon mal einen Analysator verstecken.

Ich habe einen Schieberschlitz über dem Revolver.



Zitat
Dann brauchst du noch einen Platz für den Polarisator im AL-Strahlengang, wenn der vorhanden ist, dann kriegt man auch was unter.

Da ist auch ein Schieberschlitz, dafür habe ich sogar einen leeren Schieber.



(Am Rande: Weiß jemand wofür die beiden Pömpel sind? Ich habe nur das technische Handbuch von Dir, Klaus, und da finde ich keine Erklärung)


Aber wie läuft denn der Hase? Wenn ich hinten in den Schlitz einen Polarisator bringe, läuft polarisiertes Licht in den HF Schieber, wird nach
unten gespiegelt, trifft als nächstes auf den Analysator. Von da geht es zum Objekt, zurück durch das Objektiv, noch mal durch den Analysator
und dann zur Kamera.

Ist das denn richtig, wenn das Licht hin- und zurück durch den Analysator läuft?

Viele Grüße und herzlichen Dank, dass Ihr euch so viel Mühe gebt
 Timm
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

TPL

  • Member
  • Beiträge: 3120
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #12 am: Juli 23, 2013, 23:20:15 Nachmittag »
Ich merke schon, ich bin auf dem falschen Dampfer. Ich dachte irgendwie, dass in diesem Schieber etwas besonderes drin ist, etwas wie ein Kondensor …
Vermutlich ist es nur ein Spiegel?

Hallo Timm,
hochwertige Reflektoren für Auflicht-Beleuchtung sind eine Kombination aus einem Spiegel und einer halbdurchlässigen Platte (Smith-Reflektor).
Bei AL brauchst Du einen Polarisator im Beleuchtungsstrahlengang (vor dem Reflektor) und einen Analysator im Beobachtungsstrahlengang (hinter/oberhalb des Reflektors).
Und das Objektiv ist bei AL auch der Kondensor.
Viele Grüße
Thomas

treinisch

  • Member
  • Beiträge: 2827
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #13 am: Juli 23, 2013, 23:24:14 Nachmittag »
Hallo Rolf,

Fragen (was immer noch nicht klar ist):

1. Hast Du einen Schieber für diesen Schacht?
2. Ist die restliche Auflichteinrichtung auch eingebaut, d.h. ist hinten eine Ringschwalbenaufnahme für eine Leuchte und rechts ein paar Rändelstäbchen zum Zentrieren und für die Iris?

1. Uff, jetzt sind es zu viele Schächte geworden :-)
Schacht im Revolver (6x20?): nein
Schacht hinten in der Nähe der Schwalbe für Auflicht: ja, aber leer
Der große Schacht auf meinem Foto (den meinst Du wahrscheinlich): Nein! Naja, ich habe eine leere Plastikschublade, in die ich einen Polfilter einlegen könnte und ein Optovar, in das ich auch einen Polfilter einlegen könnte.


Zitat
1. M27 braucht man nur für D-Auflicht. Ist für Biologen sehr schön, für Chip-Oberflächen wahrscheinlich nicht.

Ok. Dann herrscht da schonmal Klarheit für mich!

Zitat
2. Eine Verbesserung ist zu erwarten. Bei Deiner genialen Auflichteinrichtung geht das Licht über
 
(a) einen Spiegel
(b) einen halbdurchlässigen Spiegel - der Rest (50%) blendet Dich am anderen Okular
(c) noch einen halbdurchlässigen Spiegel (Fototubus)
(d) eine Korrekturlinse (Telan)
(e) die Tubuslinse
(f) zahllose Linsen im Objektiv

- dann das ganze wieder zurück!

was meinst Du, was da an Streulicht herumirrt!

ok, verstanden. Den Fehler in das andere Okular zu schauen, sollte man in der Tat nicht machen, das kann ich bestätigen.

Zitat
Also ans Werk!

es war so schön einfach :-((

Ich muss auf jeden Fall noch mit dem Pol spielen.

Viele Grüße

 Timm
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.

treinisch

  • Member
  • Beiträge: 2827
Re: Axioskop Auflicht-fähig machen
« Antwort #14 am: Juli 23, 2013, 23:31:39 Nachmittag »
Hallo Wilfried,

Ich würde gleich nach einem bezahlbaren gebrauchten Auflichtmikroskop Ausschau halten, das schon für alle Kontrastarten vorbereitet ist.

naja, bezahlbar ist da ein relativer Begriff :-) Ich habe mal ein bisschen geschaut, ich würde sagen, das sieht nicht soo gut aus.

Zitat
P.S.: Deine Bilder an den kontrastreichen Halbleiterchips mit der einfachen LED Hellfeldeinrichtung sind aber trotzdem super und sicher auch mit einem guten Auflichtmikroskop nicht wesentlich zu toppen.

Schön, dass sie dir gefallen, gerade der Nachsatz lässt mich dann natürlich zweifeln, welche Beträge es lohnt in diese Richtung zu investieren.
Gerade diese Chip-Projekte schreien natürlich noch an vielen anderen Stellen nach mehr. Mehr Rechenleistung, mehr xy-Tisch.
Gerne per Du!

Meine Vorstellung.