Autor Thema: Monochromatische LED Beleuchtung fuer Leitz Laborlux POL  (Gelesen 2928 mal)

Herwig aus Belgien

  • Member
  • Beiträge: 4
Monochromatische LED Beleuchtung fuer Leitz Laborlux POL
« am: April 13, 2016, 16:49:46 Nachmittag »
Hallo,

Ich habe ein Leitz Laborlux POL (circa 1965) und moechte wissen ob jemand schoen mal versucht hat monochromatische LED Beleuchtung zu nuetzen mit seinem POL, statt der klassischen Glühbirnen?
Theoretisch solten 589 nm LEDs doch ideal sein zum POL-Arbeit, oder irre ich mich?
Schon vielen Dank fuer Ihre Hilfe...

Cheers, Herwig

(in English, just in case my German is too rusty:
Has anybody ever tried to use monochromatic LEDs as a light source for their polarising microscope, instead of the classic light bulbs?
In theory 589nm LED should be ideal to work with a POL, or is this incorrect?
I look forward to any advice you can give me ...)

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12979
  • ∞ λ ¼
Re: Monochromatische LED Beleuchtung fuer Leitz Laborlux POL
« Antwort #1 am: April 13, 2016, 16:57:03 Nachmittag »
Hallo Herwig,

dein Deutsch ist besser als mein Holländisch! ;)

Welchen Vorteil versprichst du dir bei der Verwendung von monochromatischem Licht für die Polarisation? Die klassische Pol-Mikroskopie lebt doch von Farben!

Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

the_playstation

  • Member
  • Beiträge: 4406
Re: Monochromatische LED Beleuchtung fuer Leitz Laborlux POL
« Antwort #2 am: April 13, 2016, 19:21:45 Nachmittag »
Hallo Herwig.

Ich glaube, monochromatisches Licht hat hauptsächlich im Bereich der Messung seine Berechtigung. Man sieht dann Beugungs-Linien, Interferenz-Linien, ...
Für Meßzwecke ideal. Aber Es ist nicht wirklich hübsch. Daher findet man Es im Hobbybereich eher selten.

Liebe Grüße Jorrit.
Die Realität wird bestimmt durch den Betrachter.

MikroTux

  • Member
  • Beiträge: 209
Re: Monochromatische LED Beleuchtung fuer Leitz Laborlux POL
« Antwort #3 am: April 13, 2016, 21:53:06 Nachmittag »
Wenn man keine Apochromaten hat, dann kann monochromatische Licht eine überlegung sein, um Farbsäume wegzubekommen.
Überall wo man Grünfilter einsetzte und eingesetzt hat, ist eine monochromatische LED eine überlegung.
Einen LED-Revolver wo bei dem man von Weißer-LED auf Grün-LED und eine UV-LED umschalten kann,  kann ich mir als was feines
vorstellen anstelle eine 100-W Lampe zu nehmen und mit Filtern 90..95% des abgegebenen Lichtes auszusperren, und
hoffen daß ich im Präperat schneller was erkannt habe, als dieses ausgetrocknet ist.
Würde aber mehr an Phasenkontrast denken denn an Pol-Mikroskopie.

Miner

  • Member
  • Beiträge: 558
Re: Monochromatische LED Beleuchtung fuer Leitz Laborlux POL
« Antwort #4 am: April 13, 2016, 23:48:06 Nachmittag »
Hallo Herwig,
die Idee hatte ich auch schon mal, aus genau dem beschriebenem Grund: besser monochromatisches Licht erzeugen als weißes Licht und dann fast alles wieder wegfiltern.
Das Problem, welches ich hatte: die üblichen farbigen LED liefern kein monochromatisches Licht, auch wenn das vielleicht in manch einem Katalog oder einer Beschreibung steht. Ein Forumsmitglied hatte mal die Spektren einiger LEDs gemessen und gefunden, dass da doch ein recht breites Band rauskommt. Ich hatte darum die LEDs aus einigen Laserpointern ausgebaut, und da KOMMT monochromatisches Licht raus. Allerdings bin ich steckengeblieben bei der Aufgabe, das Licht abzudimmen. Das Projekt ruht.
Aber wenn du gute LEDs findest, mit erwiesenermaßen schmalem Band, dann bin ich seht interessiert.
Viele Grüße
Ole

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3024
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Monochromatische LED Beleuchtung fuer Leitz Laborlux POL
« Antwort #5 am: April 14, 2016, 15:17:19 Nachmittag »
Hallo Herwig,

mein Vorschlag:
Eine LED von Nichia NCSE119A 98lm, blaugrün, Wellenlänge bei 500nm.
http://www.leds.de/out/media/NCSE119A-E.pdf

und dazu ein Filter von Baader mit nur 8,5nm Bandbreite
http://www.baader-planetarium.de/sektion/s43d/bilder_43d/trans_o3_gross.gif

Grüße
Peter