Autor Thema: Zeiss Mikroskop soll wieder Bilder machen.  (Gelesen 2243 mal)

leparain

  • Member
  • Beiträge: 3
Zeiss Mikroskop soll wieder Bilder machen.
« am: Februar 28, 2018, 08:41:54 Vormittag »
Hallo alle miteinander,

Ich mache zur Zeit ein Praktikum für mein Maschinenbau-Studium im Bereich Qualitätsmanagement.
Da wir öfters mal unsere Produkte (Dichtungen) begutachten müssen, haben wir dafür ein Mikroskop von der Firma Zeiss.



Leider ist das Mikroskop schon etwas in die Jahre gekommen und wird kaum noch benutzt.

Ich würde das Mikroskop wieder "aufbessern" wollen und hoffe auf eure Hilfe.

Verbaut ist eine AxioCam MRc - leider ist die PCI Karte in einem uralt-Rechner und auch die Software ist schon ziemlich veraltet.

Was meint Ihr, was wäre die beste Möglichkeit um nun wieder folgende Möglichkeiten zu haben:
- Tolle Bilder mit einer guten Tiefenschärfer
- Sollte flexibel eingesetzt werden können (PC Software (Windows) + USB Kabel)

Sowas finde ich hier ganz interessant:
https://www.amazon.de/amscope-mu1803-18-MP-3-0-Echtzeit-Mikroskop-Digital/dp/B01DJKFXB8

Was haltet ihr davon? Passt es überhaupt Plug&Play?

Würde mich sehr über Ideen und Vorschläge freuen !

Gruß,
Adam

« Letzte Änderung: Februar 28, 2018, 08:48:11 Vormittag von leparain »

Christian Linkenheld

  • Administrator
  • Member
  • Beiträge: 508
    • mikroskopie.de
Re: Zeiss Mikroskop soll wieder Bilder machen.
« Antwort #1 am: Februar 28, 2018, 09:48:19 Vormittag »
Hallo,

das ist natürlich ein sehr gutes Mikroskop und ich würde mir die verlinkte Kameralösung nicht antun.
Im Prinzip gibt es zwei Möglichkeiten:

- die vorhandene Kamera gegen eine neue Kamera bevorzugt mit einem 2/3"-Sensor austauschen (man hat dann den gleichen Bildausschnitt wie bisher mit der AxioCam) und den vorhandenen Adapter weiterhin nutzen. Da gibt es inzwischen z.B. erschwingliche Lösungen mit den neuen Pregius-Sensoren von Sony.
- eine Systemkamera (vorzugsweise Canon) per DSLR-Adapter adaptieren.

Die Schärfentiefe ist zunächst einmal durch die Mikroskopoptik vorgegeben. Für die Erweiterung der Schärfentiefe kann man dann Bilderstapel mit spezieller Software mit einander verrechnen ("Stacking"). Hierfür verwende ich Helicon Focus. Es gibt aber auch noch alternative Produkte.

Nicht ganz vergessen sollte man die Beleuchtung. Diese war bei den Stereomikroskopen bis vor einigen Jahren oftmals eine üble Schwachstelle. Hier gibt es inzwischen sehr leistungsfähige LED-Lösungen, die preislich zum Teil verblüffend günstig sind.

Was jetzt letztlich zu favorisieren ist hängt dann von den konkreten Nutzungsanforderungen ab (Anzahl der Aufnahmen, Aufnahmen "nur" zur Dokumentation oder zur Weiterverarbeitung) - und natürlich dem vorhandenen finanziellen Rahmen.

Viele Grüße

Christian



TPL

  • Member
  • Beiträge: 3250
Re: Zeiss Mikroskop soll wieder Bilder machen.
« Antwort #2 am: Februar 28, 2018, 10:35:22 Vormittag »
Hallo Adam,

ohne die Hinweise von Christian in Frage stellen zu wollen, der bei diesem Thema auf ein Vielfaches meiner Erfahrung zurückgreifen kann:

Sollte es eine Lösung mit einer Systemkamera werden, dann würde ich eine spiegellose Systemkamera (also keine DSLR) in Betracht ziehen. Einige Modelle (z.B. die von Fujifilm mit FX-Bajonett) haben ein so geringes Auflagemaß, dass sie keine optische Anpassung brauchen, sondern sich über einen günstigen c-Mount-Adapter unmittelbar an der bisherigen Trennstelle anschließen lassen.

Weitere Vorteile:
– Steuerung und Bildübertragung gehen sehr bequem und ohne "Strippen" per kameraeigenem WLAN oder mit einer WLAN-Speicherkarte.
– Erschütterungen durch Spiegelschlag gibt es nicht. Erschütterungen durch Verschlussbewegung können per elektronischem Verschluss ausgeschlossen werden.
– geeignete Kameramodelle liegen in der Consumer-Preisklasse.

Natürlich gibt es auch systembedingte Nachteile gegenüber anderen Kamerasystemen (Auflösung, Pixelgröße, einfacher Netzbetrieb). Gut möglich, dass diese Nachteile die geschilderten Vorteile im Falle Deiner Anwendungen überwiegen. Das lässt sich abwägen, wenn Du Dir ein "Leistungsheft" für Deine Aufgaben machst und priorisierst.

Viel Erfolg,
Thomas

leparain

  • Member
  • Beiträge: 3
Re: Zeiss Mikroskop soll wieder Bilder machen.
« Antwort #3 am: Februar 28, 2018, 11:30:20 Vormittag »
Vielen Dank schon einmal für eure Antworten !  :)

Also um das ganze nochmal darzustellen.

Es wäre wichtig, dass das System so einfach wie möglich funktionieren sollte, aber gute Bilder liefern soll.
Ebenfalls wäre es toll, wenn es eine Windows Software dazu gibt, welche sich einfach bedienen lässt und auf Deutsch sollte diese sein.
- Ich denke hier speziell an die Leute von der Produktion, diese werden ggf. auch mit diesem Mikroskop arbeiten.

Zusammenfassend würde ich sagen, dass die Situation wie folgt ist:
- Stereomikroskop, welche über die Optik schon sehr gute Bilder liefert
- Veraltete Digitalisierung

Christian, mit welchen LED-Lösungen hast du gute Erfahrungen gemacht?


Ich muss zugestehen, dass ich mich in dem Bereich Mikroskopie nicht besonders gut auskenne, da ich mich noch nicht damit beschäftigt habe.

Vielleicht habt ihr eine Art "Verfahrensplan", welche Teile ich benötige, damit es relativ einfach umzusetzen wäre.

Wie z.B.:
- Kaufe diesen Adapter
- diese Kamera
- und diese Software

Preislich habe ich gedacht, dass man vielleicht mit 1000-2000€ hinkommen könnte.

Möchte mich aber nochmals, für eure schnellen Antworten sehr bedanken :)

Gruß,
Adam

Christian Linkenheld

  • Administrator
  • Member
  • Beiträge: 508
    • mikroskopie.de
Re: Zeiss Mikroskop soll wieder Bilder machen.
« Antwort #4 am: Februar 28, 2018, 11:58:33 Vormittag »
Hallo,

Es wäre wichtig, dass das System so einfach wie möglich funktionieren sollte, aber gute Bilder liefern soll.

Das wiederum wünscht sich wohl jeder.

Wegen der Beleuchtung: wie war das denn bisher?

viele Grüße

Christian

leparain

  • Member
  • Beiträge: 3
Re: Zeiss Mikroskop soll wieder Bilder machen.
« Antwort #5 am: Februar 28, 2018, 12:13:51 Nachmittag »
Hallo,

Es wäre wichtig, dass das System so einfach wie möglich funktionieren sollte, aber gute Bilder liefern soll.

Das wiederum wünscht sich wohl jeder.

Wegen der Beleuchtung: wie war das denn bisher?

viele Grüße

Christian

Da haben wir bisher "nur" einen externen Lichtring der Firma Zeiss.

Interessant sind wohl so LED Ring Lösungen, welche man direkt unten ans Objektiv klemmen kann.

Gruß,
Adam

Christian Linkenheld

  • Administrator
  • Member
  • Beiträge: 508
    • mikroskopie.de
Re: Zeiss Mikroskop soll wieder Bilder machen.
« Antwort #6 am: Februar 28, 2018, 13:16:35 Nachmittag »
Hallo,

unter einem "externen" Ring kann ich mir nun leider nichts vorstellen. In der Tat sind LED-Ringlichter für viele Zwecke sehr gut geeignet. Ab etwa 150€ bekommt man hier bereits regel- und segmentierbare Modelle. Man muss allerdings den Durchmesser des Objektivs beachten - wenn dieser größer, als der Innendurchmesser des Ringlichtes ist funktioniert das natürlich nicht.

viele Grüße

Christian

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2280
Re: Zeiss Mikroskop soll wieder Bilder machen.
« Antwort #7 am: Februar 28, 2018, 14:46:09 Nachmittag »
Hallo Adam,

mit dem SV11 Apo habt Ihr ein Top-Gerät, das würde ich auf keinen Fall tauschen. Zur AxioCam MRc: Vielleicht bietet ja Zeiss eine günstige Lösung an, diese Kamera zu revitalisieren; was ich Netz gesehen habe,  hat die gar keine schlechten Kritiken gehabt. Würde hier einfach mal den Zeiss-Service kontaktieren.

Wegen der LED-Ringlichter mal auf Ebay schauen, da gibt es von den Chinesen wirklich günstige Angebote; habe selbst diese ( https://www.ebay.de/itm/DE-Versand-144-LED-Ringlicht-Ringleuchte-Mikroskop-mit-4-Zone-61mm-Buchmaler/401208178863?hash=item5d69def8af:g:ItQAAOSwHnFVycGo ) und bin sowohl von der Verarbeitung wie auch der Performance vollauf zufrieden. In der Bucht findet man auch noch günstigere Angebote.

Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB