Autor Thema: Planktonkurs im NSG Heiliges Meer, (1) Plankton  (Gelesen 1225 mal)

Michael Plewka

  • Member
  • Beiträge: 1468
    • plingfactory
Planktonkurs im NSG Heiliges Meer, (1) Plankton
« am: April 15, 2018, 19:53:56 Nachmittag »
Liebe Mikroskopikerinen und Mikroskopiker,

in diesem Jahr  fand am letzten Wochenende wieder mal der 4tägige Planktonkurs am Heiligen Meer/ NRW statt. Wegen der Vielfalt der im NSG Heiliges Meer  vorkommenden Gewässer und Feuchtgebiete ist dieser Kurs gerade für "Tümpler"  ideal. Neben der Gelegenheit, mittels der zur Verfügung stehenden (oder der eigenen)  Mikroskope  die Gewässerlebewesen zu beobachten, bietet der Kurs die Möglichkeit,  anhand der praktischen Messung physikalischer und chemischer Daten in Verbindung mit Vorträgen sehr viel über das Zusammenwirken der abiotischen und biotischen Faktoren im Ökosystem See zu lernen.
Es lohnt sich unbedingt, diesen Kurs mitzumachen, zumal er (im Gegensatz zu einigen Mikroskopiker-Treffen m.E. ) sehr preiswert ist.

Während vor einem Monat eine Eisschicht noch die Probenentnahme unmöglich machte, war nun eine größere Anzahl planktischer Organismenarten zu finden.  Hier nun eine kleine Auswahl von Bildern von Organismen, die mein Interesse geweckt hatten:

1. Zunächst eine häufig anzutreffende Synura, die wahrscheinlich nach dem "Wassertropfen" als "Synura uvella" bestimmt würde. Die Schuppenanalyse zeigt aber, dass es sich um S. spinosa handelt:



Weitere Bilder hier:
http://www.plingfactory.de/Science/Atlas/Kennkarten%20Algen/01_e-algae/Other_Algae/e-source/Synura%20spinosa.html


2. Dominierend im Frühjahrsplankton sind natürlich die Diatomeen.  Am häufigsten anzutreffen war Asterionella formosa, hier ein Bild mit dem Augenflagellaten Trachelomonas rugulosa:



Auffällig war in diesem Jahr diese Asterionella-Art  aber auch insofern, als viele von ihnen mit einer Vorticella-Form  aus dem V. aquadulcis-Komplex besetzt waren. Diese Vorticella hat einen sehr kurzen Stiel und setzt sich immer an der Gallertverbindung zwischen den Kieselalgenzellen, d.h. im Zentrum des "Sterns" fest:



Weitere Bilder hier:
http://www.plingfactory.de/Science/Atlas/KennkartenProtista/01e-protista/e-Ciliata/e-source/Vorticella%20aquadulcis.html


3.Ein weiterer Ciliat, der um diese Jahreszeit zu finden war, war Coleps hirtus, hier in Teilung begriffen:



Weitere Bilder hier:
http://www.plingfactory.de/Science/Atlas/KennkartenProtista/01e-protista/e-Ciliata/e-source/Coleps%20hirtus.html


Selbstverständlich sind im Plankton jede Menge "Wasserflöhe zu finden. Was uns diesbezüglich bei der Bestimmung schwer zu schaffen gemacht hat, war folgendes Objekt, welches wir zunächst überhaupt nicht zuordnen konnten, andererseits aber gar nicht so selten war:



Es handelt sich dabei um die Spermatophore eines Copepoden, wahrscheinlich aus der Familie Diaptomidae.


4. Natürlich findet man auch typische planktisch vorkommende Rädertiere wie z.B. Brachionus oder Keratella.  Mittlerweile hat sich  auch im Großen Heiligen Meer Kellicottia bostoniensis etabliert, eine Art, die sich von Kanada über Skandinavien auch nach Deutschland ausgebreitet hat.  Hier ein etwas (durch Deckglasdruck) komprimiertes Exemplar:



Weitere Fundorte zu dieser Art hier:
http://www.plingfactory.de/Science/Atlas/KennkartenTiere/Rotifers/01RotEng/source/Kellicottia%20bostoniensis.html

5. weitere, hier im Forum noch nicht so häufig gezeigte planktische Rädertiere sind z.B. Gastropus minor mit der seltenen Eigenschaft des bauchwärts gerichteten Fußes; dazu passend die Art Ploesoma triacanthus, bei welcher der Fuß ähnlich ausgerichtet ist :

Gastropus minor:


Ploesoma triacanthum:



6. Das Bild des ebenfalls im Plankton vorkommenden Rädertiers Notholca labis sei deshalb hier gezeigt, weil (wiederum durch Deckglasdruck) am Hinterende 3 (haploide) Eier ausgetreten sind, die von Spermien umgeben sind:



7. Während beim Kurs im (späten) April 2017 Synchaeta kitina häufig gefunden wurde, herrschte bei diesem Kurs (Anfang April) S. pectinata vor. Auffällig war auch hier wieder eine große Anzahl von Exemplaren, die -schon jetzt- von Parasiten befallen waren. Die Pfeilspitze weist auf den Parasiten:




Weitere Bilder zu Rädertier-Parasiten hier:
http://www.plingfactory.de/Science/Atlas/KennkartenTiere/Rotifers/01RotEng/E-TL/e-Ecology/Para-Roti.html

Viel Spaß beim Anschauen & beste Grüße
Michael Plewka
« Letzte Änderung: April 19, 2018, 20:32:52 Nachmittag von Michael Plewka »

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2603
Re: Planktonkurs im NSG Heiliges Meer, (1) Plankton
« Antwort #1 am: April 15, 2018, 21:27:17 Nachmittag »
Lieber Michael

vielen Dank für den tollen Bericht!

LG Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

kare

  • Member
  • Beiträge: 102
Re: Planktonkurs im NSG Heiliges Meer, (1) Plankton
« Antwort #2 am: April 16, 2018, 08:56:46 Vormittag »
Hallo Michael,

beeindruckende Aufnahmen!
Das ist ne hervorragende Werbung für den von dir vorgeschlagenen Kurs.

Grüße Karl

smeggy

  • Member
  • Beiträge: 5
Re: Planktonkurs im NSG Heiliges Meer, (1) Plankton
« Antwort #3 am: April 16, 2018, 12:48:35 Nachmittag »
Those photos are fantastic!

Michael Plewka

  • Member
  • Beiträge: 1468
    • plingfactory
Re: Planktonkurs im NSG Heiliges Meer, (1) Plankton
« Antwort #4 am: April 19, 2018, 20:13:53 Nachmittag »
hallo Bernhard, hallo Karl, hallo smeggy,

vielen Dank für die nette Rückmeldung!

beste Grüße
Michael Plewka