Autor Thema: Ixodes Ricinus  (Gelesen 482 mal)

Georg Abele

  • Member
  • Beiträge: 159
    • Dünnschlifftechnik thin sections
Ixodes Ricinus
« am: Juli 09, 2018, 20:08:00 Nachmittag »
Liebe Mikroskopiker, das hätte sich das Tier wohl anders gedacht...

Vor wenigen Tagen hatte ich den 5. "Gast" in diesem Jahr mit meinem Blut verköstigt. Mit Pinzette entfernt, auf einen Objektträger geklebt (UV-Kleber), fotografiert, gestackt. Zeiss Epiplan Neofluar 20x, ca. 100 Aufnahmen.

Das Tierchen (Zecke) ist ca. 1mm lang.

Mir ist bewusst dass es noch besser geht. Gerhard Zimmert möge mir verzeihen...
« Letzte Änderung: Juli 09, 2018, 20:35:28 Nachmittag von Georg Abele »
www.duennschliff.com  www.thin-section.com  Gute Ideen sind fast immer einfach.

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3132
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Ixodes Ricinus
« Antwort #1 am: Juli 09, 2018, 21:02:45 Nachmittag »
Hallo Georg,

schön, mal wieder von Dir zu hören. Soo schlecht ist das doch gar nicht; ich finde das eher interessant.

Grüsse
Wolfgang

JürgenG.

  • Member
  • Beiträge: 29
Re: Ixodes Ricinus
« Antwort #2 am: Juli 11, 2018, 09:17:00 Vormittag »
Ich finde die Aufnahme auch sehr interessant, diese "schuppigen" Hautstrukturen sind mir so noch nicht aufgefallen.

Grüße
Jürgen

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3901
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Ixodes Ricinus
« Antwort #3 am: Juli 13, 2018, 18:29:53 Nachmittag »
Hallo Georg

Ich will zwar seit Jahren einen Holzbock fotografieren, du bist mir aber deutlich voraus, es hat sich bei mir noch kein passendes Modell gefunden. Den letzten habe ich beim Entfernen mit der Pinzette beleidigt ...

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Georg Abele

  • Member
  • Beiträge: 159
    • Dünnschlifftechnik thin sections
Re: Ixodes Ricinus
« Antwort #4 am: Juli 13, 2018, 19:47:39 Nachmittag »
Hallo Gerhard,

wenn Du mit mir auf die Jagd mit kommst hast Du Gelegenheit, danach so viele Zecken von Deiner Haut abzusammeln, wie Du nur willst! Dies war die Nr. 5 in diesem Jahr, noch nicht angesaugte habe ich außerdem auch noch mehrere rechtzeitig entfernt. Meine kleine Rache war also, das Portrait des Tieres ohne dessen Erlaubnis (ich pfeife auf die DSGVO) ins Internet zu stellen. Ich hoffe dass mich jetzt kein Zeckenanwalt abmahnt, wundern würde es mich nicht.

Viele Grüße nach Wien

Georg
www.duennschliff.com  www.thin-section.com  Gute Ideen sind fast immer einfach.

cabo

  • Member
  • Beiträge: 482
Re: Ixodes Ricinus
« Antwort #5 am: Juli 15, 2018, 11:22:37 Vormittag »
Die Parasitologie der LMU München hat mal eine große Zahl weiblicher Ixodes Zecken benötigt und zahlte 1 Euro pro Stück. Das war so Ende April 2011. Studenten hatten scheinbar keine Lust auf leicht verdientes Geld und so hab ich innerhalb eines Wochenendes 4400 Stück gesammelt.

Sammeln tut man die mit einer "Zeckenfahne": einem Stück weißem Stoff an einer Stange. Damals fiel mir auf, dass Zecken sich durchaus "intelligent" auf die Lauer legen. Am Rande eines Waldweges fanden sich sehr viele, einige Meter entfernt vom Weg (bei gleicher Vegetation) nahm die Zahl schnell ab. Zecken verfügen scheinbar über eine Fernortung. Ich hatte mal 1500 Stück in einer Tupperware einige Meter von mir entfernt stehen und alle saßen auf der mir zugewandten Seite. Ich hab dann die Tupperware umgedreht, nach fünf Minuten waren dann wieder alle auf "meiner Seite".

Kurzum, wer Zecken suchen will: Stück weißer Stoff an einer Stange.

Gruß

Christian
 

Eckhard F. H. Nowack

  • Member
  • Beiträge: 1673
Re: Ixodes Ricinus
« Antwort #6 am: Juli 15, 2018, 11:42:10 Vormittag »
Zitat
Kurzum, wer Zecken suchen will: Stück weißer Stoff an einer Stange.
Hallo Christian,
sehr interessant, danke. Aber in diesem Zusammenhang verwundert mich das Wort ´weiß´.  Ich las dazu mal, man solle als Maßnahme gegen Zeckenbefall möglichst helle Kleidung tragen. Auf weißen Flächen würden sich Zecken nur ungern niederlassen, weil sie dort gut bemerkt und entfernt werden könnten. Tönt auch logisch, oder?
Gruß -  EFH

cabo

  • Member
  • Beiträge: 482
Re: Ixodes Ricinus
« Antwort #7 am: Juli 15, 2018, 11:51:23 Vormittag »
Hallo Eckhard,

nun ja, eine weiße Fahne macht halt Sinn, da man die Tiere dann gut sieht und einsammeln kann. Die Tiere werden mit der Fahne von der Vegetation abgestreift, d.h. die bleiben passiv am Stoff hängen und lassen sich nicht aktiv auf der Fahne nieder. Das bedeutet erst mal, dass die Farbe keine Rolle spielt (ob die dann die Fahne schnell wieder verlassen möchten und versuchen einen dunklen Untergrund aufzusuchen kann ich nicht beurteilen).

Helle Kleidung im Wald würde ich empfehlen, damit man die Tiere besser sieht und entfernen kann.

Manche Stechmücken wählen ihren Ruheplatz aber tatsächlich so aus, dass kein großer Kontrast zu ihrer Umgebung entsteht. Aedes aegytpti z.B. macht das so.

Gruß

Christian

JürgenG.

  • Member
  • Beiträge: 29
Re: Ixodes Ricinus
« Antwort #8 am: Juli 15, 2018, 16:04:40 Nachmittag »
Die Parasitologie der LMU München hat mal eine große Zahl weiblicher Ixodes Zecken benötigt und zahlte 1 Euro pro Stück. Das war so Ende April 2011. 


Gruß

Christian

Oh man, hab ich schon viel Geld angezündet und zerquetscht :o


Die Viecher riechen einen oder sie können die Körperwärme wahrnehmen. Bei meinen Begegnungen, die ich fast täglich mit diesen Tieren habe, stelle ich oft unwissenschaftliche Experimente an. Wenn man sich gezielt annähert, strecken sie ihre Beine nach einem, entfernt man sich dann, nehmen sie wieder ihre "Warteposition" ein.

Grüße
Jürgen
« Letzte Änderung: Juli 15, 2018, 16:06:11 Nachmittag von JürgenG. »