Autor Thema: Parasit in Seeteufel?  (Gelesen 1173 mal)

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13271
  • ∞ λ ¼
Parasit in Seeteufel?
« am: November 15, 2018, 23:59:48 Nachmittag »
Hallo als passionierter Koch mache ich auch gerne mal eine Bouillabaisse (Fischsuppe) da gehört auch Seeteufel rein. Am Mittelmeer oder Atlantik kaufe ich den Seeteufel gerne ganz lass mir aber das fürchterliche Gebiss rausschneiden. Der Kopf kommt in den Sud.  Hier bei uns gibt es ihn selten ganz, da ist der Kopf schon ab. Bein filiettieren sind mir immer wieder so weiße körnige Bereiche nah an der Wirbelsäule aufgefallen, nun habe ich sie auch hier gefunden und rausgeschnitten um sie endlich mal zu untersuchen.

Es sind kleine "Pakete" mit einer häutigen Hülle (Durchmesser ca 7 mm). Eines der "Körner" habe ich herausgedrückt und zwischen OT un DG mit etwas Wasser gequetscht.
Da kamen Massen von kleinen"Eiern" raus. Größe etwa 2,5 bis 3 µ. Schwer zu entscheiden: aber die kleinen Teilchen waren in Bewegung. Ich hatte nicht den Eindruck dass sie nur"brownsch" war, ich hatte eher den Eindruck, dass da Flagellen beteiligt waren (aber nur eine Vermutung)

Meine Frage: kenn die jemand aus eigener Anschauung, gibt es Bilder und am wichtigsten: gibt es einen Hinweis, was das sein könnte?

Ich hab sie natürlich rausgeschnitten. Der Rest gibt dem Sud jetzt Kraft.
« Letzte Änderung: November 16, 2018, 00:02:13 Vormittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3359
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Parasit in Seeteufel?
« Antwort #1 am: November 16, 2018, 07:49:34 Vormittag »
Hallo Klaus,

ich hätte da so eine Vermutung.... Da ich  nun auch gern koche (besonders Fisch und auch die "bissige" Sorte) ist mir derlei auch schon untergekommen. Ich tippe da mal ganz vorsichtig auf Nematodeneier, da ich auch schon mal erwachsene Tiere gefunden habe. Wenn die Fische direkt nach dem Fang augenommen werden, entfällt das alles; je länger jedoch gewartet wird, desto eher wandern die Tiere vom Eingeweide in die Muskeln (kann man aber mitessen, ist alles Protein :-)  )

Grüße
Wolfgang

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3593
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Parasit in Seeteufel?
« Antwort #2 am: November 16, 2018, 08:56:07 Vormittag »
Lieber Klaus,

ich habe vor 25 Jahren einmal an einem Kochseminar teilgenommen. Da gab es (u.a.) ebenfalls Seeteufel und der Chefkoch Armin Treusch ermahnte uns eindringlich S. stets dzrchzugaren, da dieser sehr häufig von Nematoden befallen sei. So harmlos, wie Wolfgang dies kommentiert, ist das nicht, denn wenn die noch leben, kann es zu sehr unangenehmen Infektionen führen. In der Suppe wird das Fleisch sicherlich heiß genug.

Herzliche Grüße
Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13271
  • ∞ λ ¼
Re: Parasit in Seeteufel?
« Antwort #3 am: November 16, 2018, 09:07:41 Vormittag »
Hallo ihr zwei,

die Nematodengeschichte habe ich natürlich rauf und runter durchforstet. Aber ich habe bisher keinen Hinweis gefunden auf diese Gebilde: "Eipakete" wie im ersten Bild und dann in den "Eiern" diese winzigen ca 2µ großen Kügelchen, die das ganze "Ei" ausfüllen und - so meine Beobachtung sich bewegen.

Von diesen großen "Eipaketen" habe ich mehrere gefunden immer in der Nähe des Rückgrads. Aufgrund der Größe nicht zu übersehen.

Wie sehen denn Nematodeneier aus?
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3359
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Parasit in Seeteufel?
« Antwort #4 am: November 16, 2018, 09:30:26 Vormittag »
Hallo Klaus,

hab mal meine Literatur durchforstet, mit dem Ergebnis, dass die Eier (je nach Art) sehr unterschiedlich ausfallen können; sowohl in Form wie in Größe.
@ Detlef
Stimmt! Mit Nematoden ist nicht zu spaßen. Wenn man, so wie es sich gehört, den Fisch auf den Punkt gart, kann die Nematode oder deren Eier am Leben bleiben.
Aus diesem Grunde (das ganze Drama ist schon Jahre her und daher vergessen) werden in der Fischindustrie Leuchttische beim filetieren benutzt. Da der Feinschmecker nun aber gern den ganzen Fisch kauft, muss er halt aufpassen.

Grüße
Wolfgang

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3359
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Parasit in Seeteufel?
« Antwort #5 am: November 16, 2018, 10:38:10 Vormittag »
Und noch einen hinterher:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ichthyophoniasis
könnte auch passen.

Wolfgang

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2283
Re: Parasit in Seeteufel?
« Antwort #6 am: November 16, 2018, 11:54:09 Vormittag »
Hallo Klaus und Wolfgang,

das sieht nach sogenannten Xenomen und Sporen einer Spraguea Art aus. Das ist ein mikrosporidischer Parasit (gehören zu den Pilzen): https://de.wikipedia.org/wiki/Microsporidia
Einen Artikel mit Bildern, die überzeugen dürften, gibt es hier:
https://folia.paru.cas.cz/pdfs/fol/2004/02/07.pdf
Dort ist japanischer Lotte befallen.
Eine Bildersuche nach Spraguea lophii bei Google lohnt sich auch.

Herzlich
Martin

Noch ein Nachtrag: das Ding ist für Menschen ungefährlich: http://fishparasite.fs.a.u-tokyo.ac.jp/Spraguea%20americana/Samericana-eng.html
« Letzte Änderung: November 16, 2018, 12:03:41 Nachmittag von beamish »
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Alfons Renz

  • Member
  • Beiträge: 696
    • Programme Onchocercoses Ngaoundere
Re: Parasit in Seeteufel?
« Antwort #7 am: November 16, 2018, 16:06:14 Nachmittag »
Hallo Klaus,

Die Antwort von Martin trifft sehr wahrscheinlich zu: Es dürfte sich um eine Art von Mikrospporidien handeln. Diese, den Pilzen zuzuordnenden Parasiten, kommen ziemlich häufig in Fischen und anderen wasserbewohnenden Lebewesen vor. Allein im Schönbuch hat ein Diplomand vor Jahren drei neue Arten beschrieben, die in den Larven von Kriebelmücken vorkommen.

Bei stärkster Vergrößerung müsste der in den Sporenkapseln spiralfärmig aufgewickelte Polfaden erkennbar sen. Das wäre die Mühe wert, einen Ausstrich (fefärbt) mit 100x Vergrößerung und Öl zu untersuchen! Bei Kontakt mit einer neuen Wirtszelle - oder beim Ausstreichen auf dem Objektträger in Wasser - wird der Faden herausgeschleudert und dabei wie ein Handschuh umgekrempelt. Ein Wunder, wie das klappt, ohne dass sich der Faden verknotet!

Gefährlich für dem Menschen dürfte diese Art - im Gegensatz etwa zu Nosema bei immunsupprimierten Patienten - nicht sein.

Bei den auch erwähnten Nematoden (Anisakis und Terranova) ist es anders und riskanter: Lebend oder tot können sie gefährlich werden. Als gewebeinvasive Parasiten in der Magen- und Darmschleimhaut und als Allergene über ihre kochtemperatur-resistenten (!) Proteine.

Deshalb werden die Fischfänge vor dem Verkauf auf Nematoden-Befall geprüft und (nur stark!) befallene Chargen zu Fischmehl verarbeitet.

Guten Appetit, oder: Bona lotte,

Alfons

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13271
  • ∞ λ ¼
Re: Parasit in Seeteufel?
« Antwort #8 am: November 16, 2018, 20:27:41 Nachmittag »
Lieber Martin, du bist der Größte!
Besser gehts nicht!

Lieber Alfons, die erste Hälfte der Bouillabaisse haben wir gerade genüsslich verspeist und beim Küche reinigen auch noch die Proben entsorgt, weil ich heute Mittag vor Abreise nach Tübingen zur Schulung der Biolehrerin schon Martins Beitrag gelesen hatte. Schade, muss man warten bis die nächste Lotte vorbei kommt. Wäre sicher eine interessante Ergänzung dieser Ausstrich.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2283
Re: Parasit in Seeteufel?
« Antwort #9 am: November 16, 2018, 22:04:23 Nachmittag »
Nur groß im googlen...  Ich hatte vorher auch noch nix davon gehört.
Jetzt schau ich mir den Lotte bei meiner nächsten Einkaufstour ins Elsass doch mal genauer an....
Herzlich
Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13271
  • ∞ λ ¼
Re: Parasit in Seeteufel?
« Antwort #10 am: November 16, 2018, 22:16:26 Nachmittag »
Lieber Martin,

auch googeln will gekonnt sein!

Zitat
Jetzt schau ich mir den Lotte bei meiner nächsten Einkaufstour ins Elsass doch mal genauer an....

Das hilft wenig, man muss schon filetieren. Ich habe die Nester erst an der Mittelgräte anliegend gefunden. Ich denke man muss damit leben und sorgfältig enthäuten und fachgerecht zerlegen.
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

thorben96

  • Member
  • Beiträge: 38
Re: Parasit in Seeteufel?
« Antwort #11 am: November 17, 2018, 23:46:12 Nachmittag »
Hallo Klaus,

klasse Pilz, von dem ich noch nie etwas gehört habe.
Schon einmal vielen Dank für das Zeigen :)
Ich finde es spannend, dass dieser Parasit in einem Fisch wächst.
Diesen Thread werde ich auch im Pilzforum.eu verlinken, damit auch andere Leute auf diesen Parasiten aufmerksam werden.

Viele Grüße
Thorben

ortholux

  • Member
  • Beiträge: 1514
    • www.leitz-ortholux.de
Re: Parasit in Seeteufel?
« Antwort #12 am: Februar 15, 2019, 14:20:08 Nachmittag »
... lass mir aber das fürchterliche Gebiss rausschneiden. Der Kopf kommt in den Sud. 

Achtung OT: Du lässt Dir aber nicht die leckeren Bäckchen mit rausschneiden? Und lässt sie hoffentlich auch nicht im Sud vertrocknen?

´Guten!
Wolfgang