Autor Thema: ...HILFE...Adaption einer Nikon DSLR an ein Wild M3Z Fototubus  (Gelesen 1676 mal)

floramobil

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 98
Re: ...HILFE...Adaption einer Nikon DSLR an ein Wild M3Z Fototubus
« Antwort #15 am: April 14, 2019, 23:15:37 Nachmittag »
Hallo Christoph
Danke vielmals für die genauen technischen Daten.

Jetzt interessiert mich, welche Durchmesser vom Zwischenbild ich mit meiner Einrichtung fotografieren kann.
Ich selber habe einen Phototubus mit 37mm Durchmesser (Modell 10 446 194)
Dazu kann ich auswählen entweder Photoprojektiv 2.5x (Modell 10 446 175)
oder aber Die Kombination aus
Okulartubus 37mm (Modell 541034) mit Photookular 10x16 (Modell 541009) und Wild MPS Objektiv 0.32x (Modell 445 541).

Würde das nach Deiner Rechnung bedeuten, dass ich nur 8.4mm vom Durchmesser des Zwischenbildes nutzen kann?

Oder muss ich bei den für die unendlich Optiken gemachten Tuben anders rechnen?

Herzlichen Gruss von
Jürg

HCLange

  • Member
  • Beiträge: 248
Re: ...HILFE...Adaption einer Nikon DSLR an ein Wild M3Z Fototubus
« Antwort #16 am: April 15, 2019, 00:56:22 Vormittag »
Hallo Jürg,

ausgehend von einer Kamera mit APSC-Format (Bilddiagonale 26 mm) :
26:2,5 = 10,4 mm vom Zwischenbild,
26:(10x0,32) = 8,125 vom Zwischenbild,
beides eine schlechte Ausnutzung der möglichen 21 mm.

Besser : Einstufig abbilden mit Systemkamera (spiegellos), je nach Format ohne oder mit Telekonverter 1,4x bzw. 2x. Das geht nur mit Kamera-Auflagemaß kleiner als ca. 26 mm.

Oder zweistufig mit gering vergrößernden Okularen, wie beschrieben.

Herzliche Grüße,
Christoph

floramobil

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 98
Re: ...HILFE...Adaption einer Nikon DSLR an ein Wild M3Z Fototubus
« Antwort #17 am: April 15, 2019, 07:04:41 Vormittag »
Hallo Christoph

Das Photoobjektiv 0.32x wurde von Wild für die MPS Kamera entwickelt. Es sollte das Kleinbildformat optimal ausleuchten. Die Adapter in meiner Auflistung sind so gemacht, dass am Schluss dasselbe Auflagemass eingehalten wird, als hätte man eine MPS Kamera angeschlossen.

Nun zu Deinen Vorschlägen:

Ich habe hier mehrere verschiedene spiegellose Kameras zur Verfügung.
U.A. eine uralte Sony Nex-5 mit APS-C Sensor und eine Sony Alpha 7R. Die Sony A7R ist eine Vollformatkamera mit Bilddiagonale 43.26mm.
Das Auflagemass am Sony E-Mount ist 18mm, am Leica T-Mount ist es 19mm und am Microfourthirds von Panasonic/Olympus ist es 19.25mm. Das wäre alles weniger als cie "ca. 16mm", die Du nennst.

Ich verstehe Deinen Vorschlag so, dass ich die spiegellose Kamera ohne weitere Optik hinter das Okular anschliesse. In dem Fall kann ich aber nicht fokussieren.
Wie finde ich die korrekte Distanz vom Bajonett zur Auflagefläche des Okulartubus?
Woher kommt der Durchmesser von 21mm für das Zwischenbild?

Herzlichen Gruss von
Jürg Brechbühl
« Letzte Änderung: April 15, 2019, 07:26:23 Vormittag von floramobil »

HCLange

  • Member
  • Beiträge: 248
Re: ...HILFE...Adaption einer Nikon DSLR an ein Wild M3Z Fototubus
« Antwort #18 am: April 15, 2019, 14:18:51 Nachmittag »
Hallo Jürg,

Wild-Leitz Okulare fürs Stemi hatten maximal 21 mm Sehfeld, d.h. das kann man mindestens nutzen.

Meine Empfehlung als Mikroskopkamera ist die Sony A7R (leider noch ohne elektronischen ersten Verschlußvorhang). Dann passen
- der SLR-Ansatz 2,5x (genutzt vom Zwischenbild 17,2 mm),
- die Kamera mit Telekonverter 2x und Adapter Durchmesser 38 mm direkt in den Ausgang des Fototubus (genutzt vom Zwischenbild 21,5 mm). Der Adapter hat dann die Höhe 29-18,256 = 10,744 mm.
29 mm = Abstand Zwischenbild vom Ausgang Fototubus
18,256 mm = Auflagemaß Sony E

Ich hoffe, ich konnte alle Klarheiten restlos beseitigen...

Herzliche Grüße
Christoph

floramobil

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 98
Re: ...HILFE...Adaption einer Nikon DSLR an ein Wild M3Z Fototubus
« Antwort #19 am: April 15, 2019, 16:04:32 Nachmittag »
Hallo Christoph
Du würdest also mit der spiegellosen Sony E direkt in den Phototubus hinein fotografieren ohne Optik dazwischen?
Woher hast Du die Angabe zum Auflagemass von wegen 18.256mm? Ich hatte nur die Angaban aus wikipedia.

Herzlichen Gruss von
Jürg Brechbühl