Autor Thema: Kreuzung der Achsenebenen beim Brookit  (Gelesen 234 mal)

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 2958
Kreuzung der Achsenebenen beim Brookit
« am: Februar 09, 2019, 18:03:20 Nachmittag »

Hallo,

Olaf hat mich „monochromatisiert“ mittels dreier Filter – vielen herzlichen Dank dafür – und mit diesen habe ich gleich mein Brookit-Splitterchen drangsaliert. Ein Meilenstein für mich:





Viele Grüße,
Heiko

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 2079
Re: Kreuzung der Achsenebenen beim Brookit
« Antwort #1 am: Februar 10, 2019, 10:50:09 Vormittag »
Prima, lieber Heiko!

Der nächste Schritt ist nun ein Verlaufsfilter, dann wird's sogar dynamisch. Aber der Verlaufsfilter ist schwer beschaffbar und meist teuer. Kürzlich wurden mehrere zu bezahlbaren Preisen hier im Forum angeboten, aber die sind leider längst weg  :(.

Herzliche Grüße,

Olaf

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 2958
Re: Kreuzung der Achsenebenen beim Brookit
« Antwort #2 am: Februar 10, 2019, 13:25:43 Nachmittag »
Lieber Olaf,

zwar können die „digitalen Segnungen“ Primärerfahrungen nicht ersetzen, aber über denen Mangel hinwegtrösten:

Viele Grüße,
Heiko

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 2958
Re: Kreuzung der Achsenebenen beim Brookit
« Antwort #3 am: Februar 10, 2019, 23:39:36 Nachmittag »
Hallo für einen Nachtrag,

einem aufmerksamen Betrachter ;) war die dürftige Qualität der Muster aufgefallen. Der Versuch einer Nachbesserung gelingt insofern bedingt, als diesmal ein „vernünftiges“ Präparat Verwendung findet, zeigt aber auch die Grenzen von System und Bearbeiter auf:



Die letzte Aufnahme nun ist einem Baader UBVRI zu verdanken, der, da er ein Maximum bei 380nm aufweist, vermutlich oder tatsächlich eine schlechte Wahl im Zusammenhang mit meiner LED-Illumination darstellt. Jedenfalls sehen wir wieder Einachsigkeit – warum auch immer.

Viele Grüße,
Heiko