Autor Thema: Diatomeen-Skelett?  (Gelesen 295 mal)

Carlos

  • Member
  • Beiträge: 872
Diatomeen-Skelett?
« am: Februar 27, 2019, 08:46:40 Vormittag »
Hallo Experten für „Kieselsäure-Skelette“
Bei der Aufbereitung von „Nordsee-Wattschlick“ zu Diatomeen-Kieselsäure-Skeletten (konz. Schwefelsäure, Kaliumpermanganat, H2O2) habe ich mehrfach ein interessantes Kieselsäure-Skelett gefunden. Jetzt habe ich in einem Präparat eins erwischt, das offensichtlich weitgehend unzerstört ist, dessen Feinstruktur gut erkennbar ist und das seine räumliche Struktur erahnen lässt. Handelt es sich um eine Diatomee?
Hier einige Bilder:
Dunkelfeld, 10-fach Objektiv, Bildbreite 67/100 mm

Dunkelfeld, 25-fach Objektiv, Bildbreite 28/100 mm

Dunkelfeld, 40-fach Objektiv, Bildbreite 17/100 mm

Schiefe Beleuchtung, 40-fach Objektiv, Bildbreite 17/100 mm
Schiefe Beleuchtung, 63-fach Objektiv, Bildbreite 11/100 mm
Gruß Carlos

Rene

  • Member
  • Beiträge: 988
Re: Diatomeen-Skelett?
« Antwort #1 am: Februar 27, 2019, 10:41:10 Vormittag »
Hi Carlos, that's Odontella aurita, a pretty common planktonic species.

Best wishes, René

Carlos

  • Member
  • Beiträge: 872
Re: Diatomeen-Skelett?
« Antwort #2 am: Februar 27, 2019, 21:27:36 Nachmittag »
Hallo Rene,
Danke für die schnelle Bestimmung. Die interessante, selbst im Mikroskop erkennbare, räumliche Struktur dieser Diatomee hat mich dazu veranlasst, auch andere Diatomeen unter diesem Aspekt zu betrachten. Derzeit habe ich die große „Familie?“ der Pleurosigma-angulatum Diatomeen genauer betrachtet. Auch diese scheinen eine, im Lichtmikroskop kaum beurteilbare, interessante räumliche Struktur zu haben. Hier würden mich entsprechende REM-Aufnahmen sehr interessieren.
Gruß Carlos