Autor Thema: und noch ne LED Frage  (Gelesen 454 mal)

hugojun

  • Member
  • Beiträge: 103
und noch ne LED Frage
« am: Oktober 10, 2019, 14:10:12 Nachmittag »
Liebe LED – Beleuchtungs-Spezialisten,

Radiometrische Strahldichte; Photometrische Leuchtdichte; cd/cm²; mcd; cd; Lumen Quadratmeter /Steradiant;
Candela_Steradiant/Quadratmeter usw. usw. _ ich gebe auf:

Im Beyer steht, dass das Narva Leuchtmittel 12V/100W in der Ausführung S1   2800cd/cm² hat und die S4
3200 cd/cm².
Erscheint mir für verschieden Anwendungen aber zu schwach.
Nun eine einfache Frage:
Welche LED ist da besser??
Ich bin mir sicher, dass das jemand beantworten kann.

Grüße
Jürgen
« Letzte Änderung: Oktober 10, 2019, 14:32:11 Nachmittag von hugojun »

Werner

  • Member
  • Beiträge: 890
Re: und noch ne LED Frage
« Antwort #1 am: Oktober 10, 2019, 15:03:25 Nachmittag »
Hallo Jürgen!
Die Angaben der diversen Leuchtdichten sind für die Auswahl einer Led ziemlich wertlos.

Es hängt vom Mikroskop ab, für welche Birne der Beleuchtungsstrahlengang berechnet wurde.
Wichtig sind hierbei die Größe und Form der Leuchtwendel und deren Abstand von der Optik, die sitzt nämlich genau in der Eintrittspupille der Beleuchtungsoptik.
Es genügt, Leds mit Abmessungen des Leuchtchips in der Größe der Birnenwendel auszusuchen  (da bleiben nur wenige übrig) und dann erst deren Leuchtdichten zu betrachten.
Es ist nämlich nicht möglich, eine große Ledfläche verlustfrei in eine kleine abzubilden.

Gruß - Werner

hugojun

  • Member
  • Beiträge: 103
Re: und noch ne LED Frage
« Antwort #2 am: Oktober 10, 2019, 16:56:49 Nachmittag »
Hallo Werner,
danke für eine erste Beurteilung;
der Wendel ist 3x3 mm².
Jetzt eine LED suchen mit gleicher Leuchtfläche aber höherer Leuchtdichte?
Leider bleibt mir verborgen, wie ich die 3200 cd/cm² in moderne LED Bestelltabellen suchen soll, aber keine Vergleichswerte (Äquivalente zu cd/cm²) habe.
Vielleicht den Hersteller kontaktieren?

Gruß
Jürgen

Linuxpenguin

  • Member
  • Beiträge: 372
  • ... ich wollt noch Danke sagen ...
Re: und noch ne LED Frage
« Antwort #3 am: Oktober 10, 2019, 17:34:33 Nachmittag »
Hallo Juergen,
denke da kann dir sicherlich Stephan Hiller naeheres zu sagen.
Und das zuverlaessig.
Gruss
Sven
Mikroskope:
- ZEISS ULTRAPHOT III:
AL(HF/DF/Inko),DL(HF),POL
(Epi)Luminar Einrichtung
Hillersche LED, HAL, CSI
- CARL ZEISS JENA GSZ

Mikrofotografie:
- Kamera: SONY a 7R II (VF/APS-C)
- CANON FL Balgen
- Linearschlitten: 0,0001mm/Schritt moeglich

Interessen:
Mineralogie, Gemmologie, Petrographie

hugojun

  • Member
  • Beiträge: 103
Re: und noch ne LED Frage
« Antwort #4 am: Oktober 10, 2019, 18:54:57 Nachmittag »
Hallo Sven ,

vielen Dank , habe mal eine email verschickt ,
mal sehen was er meint.

Gruß

Jürgen

hugojun

  • Member
  • Beiträge: 103
Re: und noch ne LED Frage
« Antwort #5 am: Oktober 10, 2019, 19:05:29 Nachmittag »


Das Lampenhaus verschluckt einiges , möchte aber ungern darauf verzichten:




Jürgen

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2580
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: und noch ne LED Frage
« Antwort #6 am: Oktober 10, 2019, 21:09:48 Nachmittag »
Hallo Jürgen,
bei welchen Anwendungen wird Dir denn das Licht knapp an Deinem Amplival-Pol?
Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

hugojun

  • Member
  • Beiträge: 103
Re: und noch ne LED Frage
« Antwort #7 am: Oktober 11, 2019, 07:49:14 Vormittag »
Hallo Gerd ,
so spezielle Dinge wie Dispersion am konoskopischen Achsenbild( auch monochromatisch ); λ-Variations-Methode zur Bestimmung des Brechungsindex; monochromatische  Brechungsindex Bestimmung mit dem Interferenz-Aufsatz mit speziellen Objektträgern ( Linienabstände bei bestimmter Wellenlänge).
Auflicht-Beobachtungen von Anisotropie Effekten bei nur leicht geöffneten POL-Filtern, auch hier speziell im monochromatischen Licht.
Meist bleibt nur der grün-orange-Bereich zur Beobachtung, am roten und blauen Ende wird es dann schnell sehr dunkel.

Gruß

Jürgen

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 1469
Re: und noch ne LED Frage
« Antwort #8 am: Oktober 11, 2019, 08:33:09 Vormittag »
Hallo,

dann würde ich mir aber erst einmal das Emissionsspektrum der weißen LEDs ansehen. Das hat im roten und blaugrünen Bereich so seine Defizite.

Hubert

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12305
Re: und noch ne LED Frage
« Antwort #9 am: Oktober 11, 2019, 09:28:08 Vormittag »
Hallo,

ich kann hier auch wärmstens Stephan Hiller empfehlen, der auch schon für Olaf Medenbach ("der" mit allen Methoden vertraute Polmikroskopieexperte schlechthin, auch wenn er das nicht gerne hört  ;)) zu seiner vollen Zufriedenheit LEDisiert hat. Und wenn Olaf zufrieden ist....
Stephan hat eine große Erfahrung im Aussuchen geeigneter LEDs für jeden mikroskopischen Anwendungsbereich.

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4150
    • Naturfoto-Zimmert
Re: und noch ne LED Frage
« Antwort #10 am: Oktober 11, 2019, 09:35:08 Vormittag »
Hallo Jürgen

Die Hersteller stellen Datenblätter zur Verfügung, das sind mehrere Seiten ...

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...