Autor Thema: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)  (Gelesen 998 mal)

Soki

  • Member
  • Beiträge: 38
Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« am: Februar 06, 2020, 18:58:28 Nachmittag »
Guten Abend liebe Mikroskopiker und Mikroskopikerinnen,

mein Name ist Simon (28 Jahre) und ich komme aus Ulm.

Mit Hilfe der Mikrofibel und den vielen Informationen aus entsprechenden Threads habe ich im Dezember begonnen, mich in das Thema Mikroskopie einzuarbeiten und habe nun eine kleine aber feine Ausrüstung.

Untenstehende Fotos wurden mit einem alten Karl Zanger Mikroskop (statischer Tisch) und einer Olympus E 450 gemacht. Die Kamera habe ich direkt auf die Tubusöffnung gelegt und das Bild so ohne Okular direkt auf den Chip projiziert. Die Bernsteine wurden von ein- bis zwei 4000k LED Lampen beleuchtet.

Gestackt wurde mit CombineZP und Picolay. Ich habe für euch meine Bilder unbearbeitet und bearbeitet hochgeladen. Falls ein paar der bearbeiteten Versionen für dieses Forum in irgendeiner Weise unpassend oder unliebsam sind, kann ich sie gerne wieder löschen. Ich habe ein wenig mit gimp experimentiert und das Ergebnis wird sicher nicht jedem gefallen.

Ich bin absoluter Anfänger und bin für Tipps und Verbesserungsvorschläge sehr dankbar. Seit der Schule habe ich nicht mehr mit einem Mikroskop gearbeitet und die Olympus E 450 ist meine erste Spiegelreflexkamera. Seid gnädig mit mir;)

Als bisheriger stiller Mitleser bedanke ich mich recht herzlich für das Forum selbst und die fleißigen Schreiber, ohne die es vermutlich unmöglich gewesen wäre, mich in das Thema einzuarbeiten. Das Durchforsten alter Threads hat mir sehr geholfen.

liebe Grüße aus Ulm

Edit: unten sind alle Bilder in Großansicht über den foreneigenen Bildhoster eingestellt.
Edit 2: Meine beiden Bernsteine kommen aus Danzig, Frische Nehrung (Mierzeja Wiślana)



Spinne in baltischem Bernstein, gestackt mit Picolay (1&3) und CombineZP (2)












Pilzmücke in baltischem Bernstein, gestackt mit CombineZP











« Letzte Änderung: Februar 08, 2020, 18:43:43 Nachmittag von Soki »

Bob

  • Member
  • Beiträge: 1656
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #1 am: Februar 06, 2020, 19:41:11 Nachmittag »
Hallo Simon,
da sind Dir prima Fotos gelungen! Die Aufnahmen sind vor allem sehr klar - war der Bernstein besonders klar und hast Du die Oberfläche bearbeitet?
Für die schnelle Ansicht im Forum ist der foreneigene Bilderhost besser. Der hat auch den Vorteil, dass die Bilder dauerhaft zur Verfügung stehen werden. Die Bilderhoster geben einer nach dem anderen den Geist auf oder verändern ihr Geschäftsmodell verhaltensoriginell (Photobucket!).

Viele Grüße,

Bob

Soki

  • Member
  • Beiträge: 38
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #2 am: Februar 06, 2020, 20:03:23 Nachmittag »
Hallo Bob,

vielen Dank für das Lob. Es freut mich sehr, dass dir meine Fotos gefallen. Die Oberfläche wurde vom Verkäufer handpoliert, die beiden Steine sind sehr klar. Ich habe ein Bild angehängt.
Wie umschifft man den das Größenlimit des Forenhost am besten? Dann hänge ich sie nochmals separat an an. Die jetzige Vorschaufunktion ist in der Tat nicht ideal.

liebe Grüße

Soki

  • Member
  • Beiträge: 38
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #3 am: Februar 06, 2020, 20:23:10 Nachmittag »
50%

Soki

  • Member
  • Beiträge: 38
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #4 am: Februar 06, 2020, 20:25:07 Nachmittag »
2.

Soki

  • Member
  • Beiträge: 38
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #5 am: Februar 06, 2020, 20:26:31 Nachmittag »
3.

Soki

  • Member
  • Beiträge: 38
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #6 am: Februar 06, 2020, 20:27:20 Nachmittag »
4.

Soki

  • Member
  • Beiträge: 38
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #7 am: Februar 06, 2020, 20:28:09 Nachmittag »
5.

Soki

  • Member
  • Beiträge: 38
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #8 am: Februar 06, 2020, 20:29:30 Nachmittag »
6.

Soki

  • Member
  • Beiträge: 38
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #9 am: Februar 06, 2020, 20:30:06 Nachmittag »
7.

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14060
  • ∞ λ ¼
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #10 am: Februar 06, 2020, 20:35:39 Nachmittag »
Hallo Simon,

Zitat
Untenstehende Fotos wurden mit einem alten Karl Zanger Mikroskop (statischer Tisch) und einer Olympus E 450 gemacht. Die Kamera habe ich direkt auf die Tubusöffnung gelegt und das Bild so ohne Okular direkt auf den Chip projiziert. Die Bernsteine wurden von ein- bis zwei 4000k LED Lampen beleuchtet.

Du willst uns verscheißern! Mit der Ausrüstung diese Fotos? da schmeißt jeder seine Superausrüstung weg!
« Letzte Änderung: Februar 06, 2020, 20:37:26 Nachmittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Soki

  • Member
  • Beiträge: 38
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #11 am: Februar 06, 2020, 23:10:43 Nachmittag »
Hallo Klaus,

vielen Dank für deine netten Worte.
Ich bin zuversichtlich, dass mich diese Ausrüstung noch eine ganze Weile begleiten wird. Hab den schwarzen 5kg Brocken und die kleine Olympus wirklich liebgewonnen :)


Bob

  • Member
  • Beiträge: 1656
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #12 am: Februar 07, 2020, 09:52:47 Vormittag »
Hallo Simon,
ich benutze für die schnelle Bildbearbeitung Irfan View. Da kann man eine maximale Dateigröße vorgeben. WICHTIG: Die bleibt gesetzt, bis man sie wieder zurückstellt, also aufpassen. Bildgröße sollte man auf Bildschirmformat verringern, so 1024 bis 1920 Punkte breit. Deine Fotos sind im Original ja recht detailreich, da kannst Du schon ein etwas größeres Format wählen. Viele Mikrofotos, gerade die mit starken Objektiven aufgenommenen, sind gar nicht so detailreich, da reicht dann ein kleineres Format.

Beim Einschließen Deiner Insekten hat die Natur ganz Arbeit geleistet, das soll man so erstmal nachmachen, sehr schön anzuschauen.

Viele Grüße,

Bob

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2913
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #13 am: Februar 07, 2020, 11:05:45 Vormittag »
Hallo Simon,
schöne Bilder! Aber ich würde sogar noch etwas weiter gehen als Bob. Ich finde so große Bilddateien im Forum eher lästig: Je nach Güte der Internetverbindung dauert es ewig, bis der Beitrag richtig geladen ist. Es soll ja auch Menschen geben, die im ländlichen Raum wohnen und nicht so pralle Verbindungen haben. Es kommt natürlich immer daruf an, was man zeigen will. Geht es in erster Linie um das Gesamtbild, reichen auch Pixelbreiten um 800 bis 1200 zu und werden von den Admins auch empfohlen. Ich Denke für die "Spielereien" (nicht abwertend gemeind!!) mit dem Bildbearbeitungsprogramm und verschiedenen Farbeffekten des gleichen Bildes ist weniger mehr, schon weil man besser von Bild zu Bild scrollen kann. Ein richtig gutes Foto, in dem man herum spazieren kann, verträgt natürlich auch mal deutlich mehr pix. Ich denke da z.B. an DIC-Aufnahmen vom Kurt, die zwar auch im Ganzen Kunstwerke sind, aber im Detail die Artbestimmung zulassen.
Magst Du Dich und Deine Ausrüstung vielleicht kurz vorstellen unter "Mikroskopiker im Netz"? Falls Du Interesse daran haben solltest, Dich mit anderen Mikroskopiker zu treffen und in den direkten Austausch zu treten, solltest Du dabei Deinen ungefähren Aufenthaltsort nicht verschweigen.
Weißt Du wo die Bernsteine gefunden wurden?
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

Soki

  • Member
  • Beiträge: 38
Re: Bernstein Inklusen (Spinne & Pilzmücke)
« Antwort #14 am: Februar 07, 2020, 11:54:12 Vormittag »
Hey Bob,

viel Dank für die ganzen Tipps, Irfan View werde ich mir herunterladen. Aktuell hatte ich paint benutzt, und auf 50% reduziert.

Hallo Simon,
schöne Bilder! Aber ich würde sogar noch etwas weiter gehen als Bob. Ich finde so große Bilddateien im Forum eher lästig: Je nach Güte der Internetverbindung dauert es ewig, bis der Beitrag richtig geladen ist. Es soll ja auch Menschen geben, die im ländlichen Raum wohnen und nicht so pralle Verbindungen haben. Es kommt natürlich immer daruf an, was man zeigen will. Geht es in erster Linie um das Gesamtbild, reichen auch Pixelbreiten um 800 bis 1200 zu und werden von den Admins auch empfohlen. Ich Denke für die "Spielereien" (nicht abwertend gemeind!!) mit dem Bildbearbeitungsprogramm und verschiedenen Farbeffekten des gleichen Bildes ist weniger mehr, schon weil man besser von Bild zu Bild scrollen kann. Ein richtig gutes Foto, in dem man herum spazieren kann, verträgt natürlich auch mal deutlich mehr pix. Ich denke da z.B. an DIC-Aufnahmen vom Kurt, die zwar auch im Ganzen Kunstwerke sind, aber im Detail die Artbestimmung zulassen.
Magst Du Dich und Deine Ausrüstung vielleicht kurz vorstellen unter "Mikroskopiker im Netz"? Falls Du Interesse daran haben solltest, Dich mit anderen Mikroskopiker zu treffen und in den direkten Austausch zu treten, solltest Du dabei Deinen ungefähren Aufenthaltsort nicht verschweigen.
Weißt Du wo die Bernsteine gefunden wurden?
Beste Grüße
Gerd

Hallo Gerd,

auch dir vielen Dank für die Empfehlungen, Ich werde mich daran halten.

„Spielereien“ hatte ich keinesfalls als abwertend aufgefasst, nichts anderes ist es auch, v.a. beim ersten Bild. Ich war mir auch unsicher, ob ich es hochladen soll bzw. darf, aber gelöscht ist es ja schnell;)

Die Bilder von Kurt sind fantastisch! Da werde ich gleich noch genauer drüberschauen

Ich stelle mich und meine Ausrüstung gerne noch heute in der genannten Rubrik vor.

Laut Verkäufer ( ein unheimlich freundlicher Verkäufer, der selbst Bernsteinfotographie auf höchstem Niveau betreibt und mehrere Holotypen festgelegt hat) ist es Baltischer Bernstein und zwischen 40 und 54 Millionen Jahre alt. Mehr Informationen habe ich leider nicht, kann ich aber gerne erfragen.

Liebe Grüße,
Simon
« Letzte Änderung: Februar 07, 2020, 12:01:51 Nachmittag von Soki »