Autor Thema: Zwischengröße gesucht  (Gelesen 562 mal)

JürgenG.

  • Member
  • Beiträge: 176
Zwischengröße gesucht
« am: März 22, 2020, 15:45:39 Nachmittag »
Guten Tag,

hier stelle ich mal den linken Pedipalpus einer kleinen Zwerg-Baldachinspinne vor , falls es jemandem interessiert, es ist die Art Centromerus serratus, seit kurzer Zeit besitzt das Tierchen auch einen deutschen Namen, nämlich Moosweberchen. Die Männchen werden zwischen 1,6-1,8 mm groß der Pedipalpus ist dementsprechend sehr klein.
Die erste Aufnahme wurde mit einem Olympus M10 0,25 gemacht, das zweite Bild mit einem Olympus PL 20 0,40 0,17. Beide Fotos an einem alten Olympus-Mikroskop mit zwei Jansös von links und rechts als Beleuchtung. Der Palpus war in Euparal eingedeckt  mit Deckglas versehen.
Beide Bilder sind nicht beschnitten. Beim 10er ist die Abbildung zu gering, beim 20er bringe ich den Palpus nicht mehr komplett auf den Chip.
So nun zu meiner Frage.
Gibt es passende Objektive zwischen dem 10er und dem 20er Objektiv, das qualitativ für das Mikroskop (RMS-Gewinde) und für Auflichtaufnahmen geeignet wäre.

Gruß Jürgen

othum

  • Member
  • Beiträge: 122
Re: Zwischengröße gesucht
« Antwort #1 am: März 22, 2020, 15:51:31 Nachmittag »
Hallo Jürgen,

Guten Tag,

So nun zu meiner Frage.
Gibt es passende Objektive zwischen dem 10er und dem 20er Objektiv, das qualitativ für das Mikroskop (RMS-Gewinde) und für Auflichtaufnahmen geeignet wäre.


Alternative: 2 Aufnahmeserien mit dem 20er machen und zu einem Panorama stitchen.
Bsp. siehe hier: https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=36759.0

Beste Grüße, Oliver
Zeiss Axiovert S100 HF/Ph, Auflicht-FL
Zeiss Axioskop 50 HF/Ph, Auflicht-HF/DF
Zeiss Axioskop 20 HF, Auflicht-FL
Kamera: Pentax K-1

JürgenG.

  • Member
  • Beiträge: 176
Re: Zwischengröße gesucht
« Antwort #2 am: März 22, 2020, 16:36:45 Nachmittag »
Servus Oliver,

danke für die Idee!
Ich beherrsche diese Technik leider nicht. Es geht mir auch nicht nur um die fotografische Abbildung, sondern auch um das Live-Bild beim hineinschauen in das Mikroskop. Spinnen bestimmt man meistens nur durch den Vergelich ihrer Genitalien und so wäre es auch hilfreich für mich, wenn ich beim Betrachten durchs Mikoskop eine "passende" Abbildungsgröße sehe.

Ach ja, hab ich oben ganz vergessen, ich besitzte das CarlZeissJena 16/0,32 160/0,17, mit dem Objektiv bin ich aber weder bei der reinen Betrachtung noch bei der fotografischen Qualität zufrieden. Vielleicht ist es aber auch nur defekt?

Gruß Jürgen

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3746
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Zwischengröße gesucht
« Antwort #3 am: März 22, 2020, 18:21:04 Nachmittag »
Hallo Jürgen,

Zeiss Jena hat mal ein 16er Endlich gebaut, auch Lomo hat sowas gemacht. Ein 16 Planapo hätte ich da und könnte es Dir zum testen lassen (wie gesagt Endlich 160!)

Grüße
Wolfgang

JB

  • Member
  • Beiträge: 2845
Re: Zwischengröße gesucht
« Antwort #4 am: März 22, 2020, 18:35:21 Nachmittag »
Hallo Jürgen,

Ist der Sensor in der Zwischenbildebene oder verwenden Sie ein Okular (afokal) oder Projektiv? Die Olympus-Objektive sind wohl die aeltere Serie mit kurzem Abgleich und Sie verwenden dazu die passenden Olympus-Okulare?

Von Leitz gibt es die schoenen
NPL Fluotar 16/0.45 fAA 0.58 mm
PL Fluotar 16/0.45 fAA 0.70 mm
PL Apo 16/0.40 fAA 1.20 mm (!)
die aber alle ein Periplan-Okular (oder Projektionsokular) erfordern.

Eine weitere Moeglichkeit waere ein hoeher aufloesendes 10er Fluotar, Neofluar oder Planapo (0.30, 0.32, 0.40, 0.45 und sogar 0.50 gibt es) und staerkere Nachvergroesserung des Stacks aber die meisten Kamerasensoren kommen da schon an die Aufloesungsgrenze.

Beste Gruesse,

Jon
« Letzte Änderung: März 22, 2020, 18:37:10 Nachmittag von JB »

smashIt

  • Member
  • Beiträge: 1301
    • Funtech.org
Re: Zwischengröße gesucht
« Antwort #5 am: März 22, 2020, 19:16:42 Nachmittag »
nimm dir das richtige 10er objektiv für dein mikroskop.
beim M10 dürfte der zusätzliche faktor von 1:1,25 für die auflichteinheit eingepreist sein.

bzw. wenn du die auflichteinheit montiert hast ein M20.


-----------edit------------
wenn das M10 wirklich ein 10er wäre würde das 20er wie im anhang aussehen.
von dem her wäre ein M20 für dieses bild perfekt.
« Letzte Änderung: März 22, 2020, 19:23:06 Nachmittag von smashIt »
MfG,
Chris

Bildung ist das was uns vom Tier unterscheidet.

Funtech.org

JürgenG.

  • Member
  • Beiträge: 176
Re: Zwischengröße gesucht
« Antwort #6 am: März 22, 2020, 19:44:05 Nachmittag »
Danke erstmal für eure Rückmeldungen.

Im trinokularem Ausgang befindet sich ein Olympus-Projektiv FK 2,5x, was in meinen Augen eine gute Komponente darstellt.
Anbei die Fotos vom Mik und den beiden Objektiven, das 20er habe ich aus dem dahinterstehendem BH.

Gruß Jürgen

smashIt

  • Member
  • Beiträge: 1301
    • Funtech.org
Re: Zwischengröße gesucht
« Antwort #7 am: März 22, 2020, 19:57:17 Nachmittag »
Im trinokularem Ausgang befindet sich ein Olympus-Projektiv FK 2,5x, was in meinen Augen eine gute Komponente darstellt.

dann kannst du dir noch ein  FK3,3X zulegen um zwischengrößen zu erzeugen.
MfG,
Chris

Bildung ist das was uns vom Tier unterscheidet.

Funtech.org

JB

  • Member
  • Beiträge: 2845
Re: Zwischengröße gesucht
« Antwort #8 am: März 23, 2020, 01:06:38 Vormittag »
Hallo,

Das FK 3.3x ist eine gute Idee.

Ansonsten, wenn Sie nicht die Kameraadaption komplett umstellen wollen, hilft vielleicht ein Test der genannten Leitz-Objektive um zu sehen wie gut sie mit dem Olympus FK harmonieren. Ich habe dazu noch keinen Test gesehen. Die Leitzobjektive sind allerdings nicht so schoen schlank wie die von Olympus - ob die sich so gut beleuchten lassen weiss ich auch nicht. Das PL Apo hat immerhin einen Arbeitsabstand von 1.2 mm.

Es gab auch einen Vergroesserungswechsler BH2-CA, der aber vermutlich viel zu teuer ist. :(

Beste Gruesse,

Jon

JürgenG.

  • Member
  • Beiträge: 176
Re: Zwischengröße gesucht
« Antwort #9 am: März 23, 2020, 18:28:55 Nachmittag »
OK, Peter Reil hat zufällig ein NFK 3,3 x LD angeboten, da hab ich gleich mal zugeschlagen.

Wenn das Projektiv da ist, werde ich gleich mal eine Vergleichsaufnahme ausprobieren und hier einstellen.

Danke erstmal an Alle!

Gruß Jürgen

JürgenG.

  • Member
  • Beiträge: 176
Re: Zwischengröße gesucht
« Antwort #10 am: März 25, 2020, 18:37:32 Nachmittag »
Das Projektiv von Peter ist heute schon angekommen, herzlichen Dank für die reibungslose und schnelle Abwicklung Peter!

Eben gegen das 2,5er ausgetauscht und hier das Ergebnis.
In diesem Fall eine perfekt passende Ergänzung zwischen den obigen Aufnahmen, bin beigeistert.

Kurz noch zur Qualität.
Es sieht jetzt  um einiges besser aus als die ersten beiden Fotos. Grund ist wahrscheinlich der, dass die ersten zwei Aufnahmen direkt nach dem Erstellen des Präparates aufgenommen wurde, hier war das Euparal noch nicht fest. Jetzt nach 3 Tagen Aushärtung auf dem Kachelofen ist das Euparal wesentlich klarer geworden und auch schon "fast" ausgehärtet.
Dieser Stack wurde auch etwas sorgfältiger durchgeführt, statt 30-40 Einzalaufnahmen oben, hat dieser Stack 75 Einzelbilder als Grundlage. Ich hab auch darauf geachtet, dass ich den ganzen Palpus in der Schärfenebene erwische, was oben auch nicht geschehen ist. Oben wollte ich ja nur die Größenverhältnisse darstellen.

Es hat sich für mich auf jedem Fall gelohnt, die Sache hier publik zu machen, super Vorschläge und eine schnelle Zielfindung, echt Klasse :)!

@Wolfgang, dein Angebot zw. dem 16er würde ich aber auch noch gerne annehmen, um noch einen andere Vergrößerungsvariante erziehlen zu können. Ich schreib dir eine Pin.

Also nochmals Vergellt´s Gott an Alle hier!

Gruß Jürgen
« Letzte Änderung: März 25, 2020, 18:43:22 Nachmittag von JürgenG. »

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1260
Re: Zwischengröße gesucht
« Antwort #11 am: März 25, 2020, 19:16:27 Nachmittag »
Hallo Jürgen,

freut ich, dass das NFK auf "goldenen Boden" gefallen hat. Den Erfolg kann man sehen.
Viel Freude damit!

Freundliche Grüße
Peter
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30