Autor Thema: Abnutzung von Objektivgewinden  (Gelesen 630 mal)

Soki

  • Member
  • Beiträge: 208
Abnutzung von Objektivgewinden
« am: Oktober 04, 2020, 09:56:51 Vormittag »
Hallo liebe Mikro Gemeinde,

aktuell beschäftigt mich folgende Frage, auf die Ihr sicher eine Antwort habt:

Wird durch das regelmäßige Auf- und Abschrauben das Gewinde des Objektivs (und des Revolvers) nennenswert abgenutzt? Ich betreibe mit meinem Mikroskop Mikro- und Makrofotografie im Auf- und Durchlicht (bald auch Phasenkontrast) und muss oft zwischen den Objektiven wechseln. Ein Wechselrevolver würde sicher Abhilfe schaffen, leider habe ich aber kein Stativ mit dieser Eigenschaft.

Aktuell ist ein Standard GF/GFL mit nicht wechselbarem 4fach Revolver unterwegs zu mir (tolle Ausstattung mit Phako Kondensor und sieben verschiedenen Neofluaren für 400€-> da musste ich zugreifen, auch wenn der nicht wechselbare Revolver ein Wermutstropfen darstellt.)

Abhängig von Euren Antworten würde ich mir evtl. ein Standard GFL, WL oder 18 anschaffen, das über einen Wechselrevolver verfügt.

Vielen Dank im voraus
mit besten Mikrogrüßen,

Simon
Focus Stacking mit dem Mikroskop:

https://www.instagram.com/micro_and_macro_life/

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1526
  • C
    • Mikrochemie
Re: Abnutzung von Objektivgewinden
« Antwort #1 am: Oktober 04, 2020, 10:16:06 Vormittag »
Hallo Simon,

möglicherweise ist es eine günstigere Option, wenn Du Dir ein weiteres einfaches GFL oder ein 16er Standard mit eigenem Revolver zulegst.
GFL mit Wechselrevolver sind so selten wie WL oder 18er Standard und erheblich teurer, während ein 16er mit Tisch und Kondensor wahrscheinlich deutlich
billiger wird.

Viele Grüße
Reinhard
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4047
Re: Abnutzung von Objektivgewinden
« Antwort #2 am: Oktober 04, 2020, 10:55:21 Vormittag »
Hallo Simon -

Reinhard möchte ich hier völlig beipflichten!
    Wegen Abnutzung bzw. Vermurksen der relativ groben RMS-Gewinde brauchst Du keine Bedenken zu haben, dagegen weiß ich aus eigener Erfahrung, dass das Gefummel mit Wechselrevolvern keineswegs das Wechseln einzelner Objektive erspart, sondern es kommt einfach zusätzlich dazu und ist auch gefährlicher, denn es ist ein Unterschied ob man einen vollbestückten Wechselrevolver auf den Fliesenboden oder auch in seinen offenen Präparatekasten fallen lässt oder ein einzelnes Objektiv.
Selbstverständlich gibt es anwendungsbedingte Ausnahmen, aber es ist auch kein Zufall, dass heutzutage keine Mittelklassemikroskope mit Wechselrevolver mehr angeboten werden, höchsten einige höchstpreisige.

Viele Grüße

Rolf

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 2559
Re: Abnutzung von Objektivgewinden
« Antwort #3 am: Oktober 04, 2020, 11:29:02 Vormittag »
Lieber Simon,

auch ich kann Reinhard und Rolf nur beipflichten: Du kannst nicht so alt werden, dass Du, auch bei ständigem Wechsel der Objektive, gravierende Abnutzungserscheinungen an den Gewinden feststellen wirst. Nicht nur dass sie ziemlich grob sind und nur wenige Gänge haben, sie sind auch, wie Fotogewinde, mit viel Spiel geschnitten. Sie müssen ja auch nicht kraftschlüssig sein, sondern nur in eingeschraubten Zustand sauber auf einer Anlagefläche anliegen.

Herzliche Grüße,

Olaf

Gerne per Du!

Vorstellung: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=4757.0

... und hier der Link zu meinen Beschreibungen historischer mineralogischer Apparaturen:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=34049.0

jochen53

  • Member
  • Beiträge: 537
Re: Abnutzung von Objektivgewinden
« Antwort #4 am: Oktober 04, 2020, 12:44:49 Nachmittag »
Hallo Simon,

und selbst wenn das Gewinde durch häufiges Wechseln verschleißen würde, auf die Optik hätte das keinen Einfluß, da der Endanschlag den exakten Sitz des Objektivs bewirkt, und der verändert sich nicht.

Gruß, Jochen.

Soki

  • Member
  • Beiträge: 208
Re: Abnutzung von Objektivgewinden
« Antwort #5 am: Oktober 04, 2020, 15:45:29 Nachmittag »
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für eure Beiträge, damit sind all meine Fragen geklärt.

Hallo Simon,

möglicherweise ist es eine günstigere Option, wenn Du Dir ein weiteres einfaches GFL oder ein 16er Standard mit eigenem Revolver zulegst.
billiger wird.

Viele Grüße
Reinhard

Hallo Reinhard,

da hast du vollkommen Recht. Zum einen ist ein Stativ mit Wechselrevolver teuer, zum anderen die Revolver selbst ebenso.


Hallo Simon -

Reinhard möchte ich hier völlig beipflichten!
    Wegen Abnutzung bzw. Vermurksen der relativ groben RMS-Gewinde brauchst Du keine Bedenken zu haben....

Viele Grüße

Rolf

Hallo Rolf,

das klingt logisch! Ganz ohne Schrauben wird es auch mit Wechselrevolver nicht gehen. Ich stelle es mir tatsächlich etwas funneling vor, einen mit schweren Objektiven bestückten Revolver anzubringen.

Lieber Simon,

auch ich kann Reinhard und Rolf nur beipflichten: Du kannst nicht so alt werden, dass Du, auch bei ständigem Wechsel der Objektive, gravierende Abnutzungserscheinungen an den Gewinden feststellen wirst. Nicht nur dass sie ziemlich grob sind und nur wenige Gänge haben, sie sind auch, wie Fotogewinde, mit viel Spiel geschnitten. Sie müssen ja auch nicht kraftschlüssig sein, sondern nur in eingeschraubten Zustand sauber auf einer Anlagefläche anliegen.

Herzliche Grüße,

Olaf



Hallo Olaf,

das nimmt mir dann noch jegliche Restbedenken, falls es überhaupt noch welche gab:)

Hallo Simon,

und selbst wenn das Gewinde durch häufiges Wechseln verschleißen würde, auf die Optik hätte das keinen Einfluß, da der Endanschlag den exakten Sitz des Objektivs bewirkt, und der verändert sich nicht.

Gruß, Jochen.


Hallo Jochen,

und das ist ja die Hauptsache;)


beste Grüße und nochmals Danke für eure Hilfe,

Simon



Focus Stacking mit dem Mikroskop:

https://www.instagram.com/micro_and_macro_life/

mikrointeressent55

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 4
Re: Abnutzung von Objektivgewinden
« Antwort #6 am: Oktober 18, 2020, 18:07:18 Nachmittag »
Kann nur zustimmen. An den Gewinden wirst du bestimmt mit der Zeit Verschleiß haben, da sich das durch die Ständige wiederkehrende Bewegung abnutzen muss.
Das Menschenpack fürchtet sich vor nichts mehr als vor dem Verstande; vor der Dummheit sollten sie sich fürchten!

jochen53

  • Member
  • Beiträge: 537
Re: Abnutzung von Objektivgewinden
« Antwort #7 am: Oktober 18, 2020, 18:21:58 Nachmittag »
Kann nicht zustimmen, weil der Verschleiß am Gewinde völlig irrelevant ist. Wichtig ist nur die Montage des Objektivs koaxial zum Strahlengang und das wird durch die präzise gefertigten Anschlagflächen an der Objektivfassung und am Objektivtubus gewährleistet.

Viele Grüße, Jochen.

Wutsdorff Peter

  • Member
  • Beiträge: 1631
Re: Abnutzung von Objektivgewinden
« Antwort #8 am: Oktober 18, 2020, 19:34:43 Nachmittag »
Hallo Jochen,
mit dem "Anschlag" ist wohl der axiale Anschlag gemeint.
Als Inschenör möchte ich darauf aufmerksam machen, daß ein Gewinde nicht zentriert!
Das bringen wir den Studenten schon im 2. Semester bei.
Bei starker Abnutzung der Gewinde wird die Koaxialität von Tubus und Objektiv immer größer.  In der miroskop. Praxis dürfte das aber unbedeutend sein.
Gruß Peter

jochen53

  • Member
  • Beiträge: 537
Re: Abnutzung von Objektivgewinden
« Antwort #9 am: Oktober 19, 2020, 11:02:33 Vormittag »
Hallo Peter,

ja, die planen, axialen Anschlagflächen sind gemeint und entscheidend.

Viele Grüße, Jochen.