Autor Thema: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt  (Gelesen 796 mal)

bernd552

  • Member
  • Beiträge: 664
REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« am: Februar 07, 2021, 18:27:01 Nachmittag »
Hallo in die Runde

ich zähle mich zu den Menschen, die sich astronomische Dimensionen nicht wirklich vorstellen können und es gibt auch keinen hilfreichen Vergleichsmaßstab ..... aber für die andere Richtung, für das Kleine, da reicht oft schon ein menschliches Haar.

Oft werde ich bei den REM Bildern gefragt, um was es sich bei den abgebildeten Objekten handelt und da - im Gegensatzt zu den Foristen hier - viele interessierte Betrachter keinen gefühlsmäßigen Anhaltspunkt haben was die µm Dimension ist, versuche ich es mal mit Dingen, die jeder kennt.

LG
Bernd

bernd552

  • Member
  • Beiträge: 664
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #1 am: Februar 07, 2021, 18:28:16 Nachmittag »
.

Silber_und_Licht

  • Member
  • Beiträge: 419
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #2 am: Februar 07, 2021, 18:55:26 Nachmittag »
einfach ... g..g...g....l  ;)
« Letzte Änderung: Februar 08, 2021, 10:49:28 Vormittag von Silber_und_Licht »
"Du" fänd' ich ganz in Ordnung.

das Schönste: ZEISS Lumipan
das Liebste: LEITZ Panphot II, Ortholux
das Beste: ZEISS Axiomat

eine etwas umständliche Vorstellung: www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28652.0

Kurt

  • Member
  • Beiträge: 129
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #3 am: Februar 07, 2021, 19:02:14 Nachmittag »
Hallo Bernd,

von diesen kleinen Dimensionen habe ich wohl eine Vorstellung, aber deine Bilder sind einfach grandios, das wollte ich dir einfach mal sagen!!!
Mit REM Bildern kann ich nicht dienen, mit lichtmikroskopischen Bildern kenne ich mich jedoch ganz gut aus.

Viele Grüße
Kurt

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 2657
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #4 am: Februar 07, 2021, 19:28:17 Nachmittag »
Lieber Bernd,

...und wieder einmal grandios - aber was ist das für ein schöner Reif im letzten Bild?

Herzliche Grüße,

Olaf
Gerne per Du!

Vorstellung: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=4757.0

... und hier der Link zu meinen Beschreibungen historischer mineralogischer Apparaturen:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=34049.0

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2164
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #5 am: Februar 07, 2021, 19:44:39 Nachmittag »
Lieber Bernd,

fassen wir uns doch alle mal an der Nase: Eine gewisse diffuse Vorstellung von den kleinen Dingen mögen wir wohl haben; aber Bernds Bilder konkretisieren dann doch unser Bild - und das wieder einmal auf äußerst aesthetische und gekonnte Weise.
Beste Grüße !

JB

mikropit

  • Member
  • Beiträge: 204
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #6 am: Februar 07, 2021, 22:09:24 Nachmittag »
Hallo Bernd!
Absolut aussergewöhnlich. Einmal die Qualität und die Idee zu diesem Arrangement.
Ich warte schon auf Deine nächste Idee.
Peter - mikropit
mikropit

Carsten Wieczorrek

  • Member
  • Beiträge: 1337
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #7 am: Februar 08, 2021, 07:39:44 Vormittag »
@Olaf
Der Ring wird ein abgeplatztes Gürtelband einer Kieselalge sein. So etwas habe ich auch häufig in meinen frischen Proben, wenn ich ordentlich mit Schwefelsäure koche.
Carsten
Für's grobe : CZJ GSZ 1
Zum Durchsehen : CZJ Amplival Hellfeld, Dunkelfeld, INKO
Zum Draufsehen : CZJ Vertival Hellfeld, Dunkelfeld
Zum Drauf- und Durchsehen: CZJ Epival Hellfeld
Für psychedelische Farben : CZJ Fluoval 2 Auflichtfluoreszenz
Für farbige Streifen : CZJ Epival Interphako

witweb

  • Member
  • Beiträge: 656
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #8 am: Februar 08, 2021, 12:05:16 Nachmittag »
Hallo Bernd,

ich finde es immer wieder erhellend, wenn Dinge, die nicht unmittelbar etwas miteinander zu tun haben, zusammen abgebildet werden.
Vielen Dank!

Beste Grüße

Michael

Päule Heck

  • Member
  • Beiträge: 1025
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #9 am: Februar 08, 2021, 17:09:11 Nachmittag »
Hallo Bernd,

super anschauliche Bilder, aber: Gib's zu, die Diatomeen hast du mit PS ans Haar montiert  ;)

Herzliche Grüße
Päule

bernd552

  • Member
  • Beiträge: 664
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #10 am: Februar 08, 2021, 18:49:10 Nachmittag »
Vielen Dank für eure mich sehr erfreuenden Komentare!

@Olaf
Carsten hat es schon richtig beschrieben, es ist ein massives Gürtelband  zweier schalenförmiger Diatomeen. In der Regel sind die Gürtelbänder sehr dünne Bänder, so ähnlich wie in Bild 1.

@Päule
Ja, in der Tat per PS wäre das einfach zu bewerkstelligen aber ich übe mich derzeit im 3D Legen (deshalb sind bei den Übobjekten auch die Gürtelbänder am / im Objekt plaziert, die eigentlich gar nicht dazu passen), denn ich plane Hologrammaufnahmen anzufertigen und da geht digitales Aufhübschen (leider) überhaupt nicht.

LG
Bernd

Manfred Melcher

  • Member
  • Beiträge: 415
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #11 am: Februar 09, 2021, 15:03:17 Nachmittag »
Hallo Bernd,

auch von mir ein ganz großes Lob für dieses phantastische Augenfutter!

Liebe Grüße
Manfred

bernd552

  • Member
  • Beiträge: 664
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #12 am: Februar 10, 2021, 14:40:13 Nachmittag »
Lieber Manfred,

danke auch dir ..... aber wenn ich mir gerade die Bilder mit den unterschiedlichen Schuppenrichtungen nochmals anschaue, frage ich mich wie das Haar denn wächst, in Richtung mit oder gegen die Schuppenkanten??

Hat da jemand eine Idee?

LG
Bernd

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2164
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #13 am: Februar 10, 2021, 14:42:20 Nachmittag »
Hallo Bernd,

im zweiten Bild von links nach rechts. Die Wurzel liegt auf der linken seite.
Beste Grüße !

JB

bernd552

  • Member
  • Beiträge: 664
Re: REM: Vergleichsmaßstäbe für die Mikrowelt
« Antwort #14 am: Februar 11, 2021, 10:48:56 Vormittag »
Danke Jürgen,

ich hätte das genau umgekehrt geschätzt, dann kämmt also Rapunzel immer gegen die rauhe Schuppenrichtung. :-\
Jetzt weiß ich, warum die Haarpflegeindustrie gleitfähige Silikone einsetzt ;)

LG
Bernd