Autor Thema: Objektträger Problem  (Gelesen 1178 mal)

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2370
Re: Objektträger Problem
« Antwort #15 am: April 04, 2021, 18:31:13 Nachmittag »
Dieses Problem scheint hauptsächlich Objektträger in Packungen zu betreffen, fertige Präparate eher weniger. Vermutlich sammelt sich Wasser zwischen den Objektträgern, vielleicht durch die Kapillarwirkung des dünnen Spalts. Unter dem Deckglas ist die Oberfläche dann ja geschützt, zumindest vor dem Wasser aus der Luft. Es gibt auch Objektträger aus Borosilikatglas zu kaufen, aber nur in größerer Menge. Die sind auch wärmebeständiger und sie haben im Detail betrachtet etwas andere Eigenschaften, was Benetzung angeht z.B.. Ich bin nicht so der Wegschmeißer (meine Frau würde da eine klarere, bewertende Formulierung finden ;D) und mich ärgert das mit den alterungsfreudigen Objektträgern sehr.

@Liftboy-Wolfgang: Lagerst Du ganze Pakete von Objektträgern in Spiritus, oder nur einzelne vor der Verwendung?

Viele Grüße,

Bob

Wutsdorff Peter

  • Member
  • Beiträge: 1755
Re: Objektträger Problem
« Antwort #16 am: April 04, 2021, 18:40:13 Nachmittag »
Hallo an die Experten,
wie sieht es aus mit DGs? Die kleben manchmal auch infolge Adhäsion zusammen.
Insofern stehe ich den Vorrichtungen der DG-Spender sehr skeptisch gegenüber.
Ich benutze zum Trennen der DGs eine alte SHK-Klinge.
Gruß  Peter

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14168
Re: Objektträger Problem
« Antwort #17 am: April 04, 2021, 18:49:58 Nachmittag »
Hallo Peter,

da kann ich aber Deinen kritischen Geist beruhigen. Jürgen Stahlschmidt und ich verwenden diesen Spender seit Jahren ohne Probleme.

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2370
Re: Objektträger Problem
« Antwort #18 am: April 04, 2021, 22:08:05 Nachmittag »
Hallo Inschenör-Peter,
das Borosilikatglas der Deckgläser ist nicht so hygroskopisch wie das Kalk-Natron-Glas der Objektträger, wenn alles seine Richtigkeit hat. Deshalb kleben die normalerweise auch nicht zusammen. Ich hatte aber auch schon Deckgläser mit angegriffenen Oberflächen, was ich auf minderwertige Qualität zurückführen würde. Die könnten dann auch kleben und einen Deckglasspender überfordern. Für solche Fälle könnte man vielleicht einen Federhammer mit Hartmetallspitze einbauen, der erledigt dann gleich den ganzen Stoß minderwertiger Deckgläser...

Viele Grüße,

Bob

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3320
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Objektträger Problem
« Antwort #19 am: April 06, 2021, 13:43:54 Nachmittag »
Noch einmal Objektträger.

Die Strafe folgt ! Nachdem ich die Objektträger, welche sich nach etwas Kraftaufwand trennen liesen, geputz und benutzt habe, ohne mich aber genauer über den Zustand zu vergewissern dann verwendet habe, sind nun 25 fertige Präparate für die Tonne  >:( >:( >:(
Es sollte eine kleine Serie fürs Forum werden (Diatomeen aus Soos).
Leichtsinn muß bestraft werden. Liebe Foristen, prüft, prüft, prüft, aber vorher! Diesen Fehler mache ich sicher kein 2. Mal.

Schöne Grüße
Peter

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2370
Re: Objektträger Problem
« Antwort #20 am: April 06, 2021, 14:16:49 Nachmittag »
Hallo Peter,
ärgere Dich nicht und wirf die Präparate bloß nicht weg. Kleiner Zusatzaufkleber drauf und fertig. Das Anspruchsniveau der Betrachter ist so unterschiedlich wie der Verwendungszweck. Ein Anfänger würde den Hinweis auf den Mangel gar nicht verstehen und sich darüber freuen, ein erstes Diatomeenpräparat zu haben. Für die Vorbereitung unserer MIKRO-Hamburg Treffen habe ich im letzten Jahr eine Menge Präparate zum Verschicken und Betrachten zu Hause gemacht. Die hätten Dich teilweise vom Qualitätsniveau direkt umgehauen, wie von einem betrunkenen Blinden hinter dem Rücken gemacht, aber sie kamen ins Rennen, weil sie den Sachverhalt erläuterten, und gerade keine besseren fertig zu bekommen waren und es oft auch um das Zeigen einer vereinfachten Methode für den Anfänger ging. Das Diatomeen-Präparat, das ich von Dir bekommen habe, sieht wirklich hervorragend aus, aber ein etwas schüchterner Anfänger kann auch denken, dass das die Meßlatte ist, die zwingend zu nehmen ist, und dann traut er sich gar nicht erst.

Dieses allgegenwärtige Problem mit den Objektträgern ist gar nicht allen erfahrenen Mikroskopikern bekannt. Das erstaunt mich zwar, aber je nach Tätigkeitsgebiet ist es wohl einfach nicht so schlimm.

Viele Grüße,

Bob 

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14168
Re: Objektträger Problem
« Antwort #21 am: April 06, 2021, 14:27:38 Nachmittag »
Lieber Peter,

ich sehe das genau so wie Bob. Nichts wegschmeissen! Ich zum Beispiel als Sammler und "Bastler" brauche immer wieder einmal Präparate, die einfach nur dazu dienen, "irgendetwas" unter das Mikroskop zu legen. Ich hatte mal einen im Forum bekannten "Meisterschnippler" gebeten, mir seinen Ausschuß zu übrlassen, der für solche Zwecke völlig ausreichend ist. Da interessiert mich nicht, ob ein Schnitt ausgefranst oder umgeklappt ist. Manche Präparate liegen wochenlang zustaubend auf einem Tisch etc. Es widerstrebte ihm aber offensichlich, mir den in seinen Augen "Müll" zu überlassen; er hat mir dann ein ganzes Kistchen "Wacker-Testpräparate" extra angefertigt. Darüber habe ich mich gefreut, aber eigentlich war das für den Zweck übertrieben.
Sprich: Auch für "schlechte" Präparate gibt es immer noch dankbare Abnehmer - Du musst ja nicht Deinen Namen auf dem Objektträger hinterlassen.

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: April 06, 2021, 16:26:53 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3320
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Objektträger Problem
« Antwort #22 am: April 06, 2021, 15:43:51 Nachmittag »
Hallo Bob und Peter,

noch sind die Präparate nicht in der Tonne. Erstmal überstürze ich nix.
Ich bin nun mal recht kritisch und sehe mir solche Präparate zunächst im Dunkelfeld an. Da treten alle Fehler erbarmungslos zum Vorschein. Im Hellfeld gehen die glatt noch unter brauchbar durch. Auch das Caedax hat mir einen Streich gespielt unf feinste Bläschen hinterlassen.
Wie bei "Mensch ärgere dich nicht" , alles auf Anfang. Ich gebe nicht auf.

Schöne Grüße
Peter

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4687
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Objektträger Problem
« Antwort #23 am: April 06, 2021, 22:06:33 Nachmittag »
Hallo Peter

Hast du ein Foto von diesen im Dunkelfeld sichtbaren Schadstellen, wenn ja würde es mich interessieren. Mir ist bei meinen Präparaten damals nichts aufgefallen.

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Werner

  • Member
  • Beiträge: 1274
Re: Objektträger Problem
« Antwort #24 am: April 06, 2021, 22:14:04 Nachmittag »
Das Spiel heißt seit meiner frühesten Kindheit  "Mensch ärgere dich !", weil das (ungeheuchelt) einfach wahr ist.

Gruß   -   Werner

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2370
Re: Objektträger Problem
« Antwort #25 am: April 07, 2021, 08:04:26 Vormittag »
Hallo zusammen,
diese Grübchen müssten doch eigentlich ein ideales Motiv für Auflich-DIK sein - wer hat sowas einsatzbereit?

Viele Grüße,

Bob

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3320
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Objektträger Problem
« Antwort #26 am: April 07, 2021, 12:02:19 Nachmittag »
Hallo Bob,

hast mich neugierig gemacht. Also am BH-2 die UMA Auflichteinheit und mit Auflicht DIC versucht etwas nettes zu finden. Warum auch immer es blieb grau.
Hier noch ein Bild mit einem ULWD Neo SPlan 80/0,75 im schrägen Auflicht. Es bleibt total unspektakulär. Schrott bleibt Schrott. Staubkörner sehen anders aus !

Gruß
Peter
« Letzte Änderung: April 07, 2021, 12:05:00 Nachmittag von peter-h »

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1606
Re: Objektträger Problem
« Antwort #27 am: April 07, 2021, 13:12:29 Nachmittag »
Hallo Peter,

das ist wirklich schrecklich, diese Riesendreckhaufen auf deinen Objektträgern.

Ich erkläre mich bereit, deine fertigen Präparate für dich zu entsorgen. Ich trage sogar die Versandkosten.  ;D

Freundliche Grüße
Peter
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2370
Re: Objektträger Problem
« Antwort #28 am: April 07, 2021, 13:26:52 Nachmittag »
Hallo Peter, schönes Foto von häßlichem Objekt - echte Profiarbeit! ;D

Das Problem ist ja, dass es nicht ein paar dieser Punkte sind , sondern sie die ganze Fläche gleichmäßig verunzieren. In Verbindung mit einem hochbrechenden Eindeckmittel oder Farbstoffspuren kann das schon deutlich stören, vor allem wenn sonst alles perfekt ist. Das müssen ja Erhöhungen oder Vertiefungen in der Oberfläche sein, lagert man da etwas ein oder an, wird es deutlich sichtbarer. Fensterscheiben bestehen aus der weitgehend selben Glassorte, aber da tritt das Problem nur in geringem Maße auf.

Viele Grüße,

Bob

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3320
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Objektträger Problem
« Antwort #29 am: April 07, 2021, 14:58:13 Nachmittag »
Liebe Helfer in der Not,

dazu kommt auch noch das Fehlerbild vom Caedax. Das gab es noch nie bei Caedax, aber es ist ja auch nicht mehr taufrisch. Also muß ich sehen wie ich in der Zukunft diesen Schaden vermeide.
Ein Blasenbild anbei.

Grüße
Peter