Autor Thema: "Herumwuselnde" Organellen in Blattunterseite des Usambara-Veilchens  (Gelesen 319 mal)

kmueho

  • Member
  • Beiträge: 102
"Herumwuselnde" Organellen in Blattunterseite des Usambara-Veilchens
« am: April 16, 2021, 03:39:32 Vormittag »
Hallo nicht nur an die Biologen im Forum,

eigentlich wollte ich mir nur mal die Spaltöffnungen eines Usambara-Veilchen-Blatts ansehen.
Aber dann fielen mir sich recht zügig aber (scheinbar) chaotisch bewegende Organellen in den Epidermis-Zellen auf.

Das angehängte Foto zeigt den Maßstab.

Das Video (bei Youtube) zeigt die Bewegungen:
https://www.youtube.com/watch?v=IG_JkzfaJEA

Und nun die Frage:
Weiß jemand, was da so "herumwuselt" ?

Viele Grüße,
Kai

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4202
Re: "Herumwuselnde" Organellen in Blattunterseite des Usambara-Veilchens
« Antwort #1 am: April 16, 2021, 09:51:18 Vormittag »
Hallo Kai -

schau mal, z.B. in Wikipedia, unter "Brown'scher Molekularbewegung" nach!

Viele Grüße
Rolf

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4063
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: "Herumwuselnde" Organellen in Blattunterseite des Usambara-Veilchens
« Antwort #2 am: April 16, 2021, 09:58:25 Vormittag »
Hallo Kai,
das ist die normale Betriebsamkeit in einer stoffwechselnden Zelle, auch wenn man das nicht immer so schön sieht. Ich denke, dass das kleine Amyloblasten (Stärkekörner) oder auch Kristalle (Qxalate, Gips,..) sind. Falls Du Polfilter am Mikroskop hast, solltest Du Dir das Schaupiel des glitzernden Sternenhimmels nicht entgehenlassen, den diese Teilchen zwischen gekreuzten Polfiltern zelebrieren.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ "TECHNIVAL";
Inverses: Willovert mit Ph

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3718
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: "Herumwuselnde" Organellen in Blattunterseite des Usambara-Veilchens
« Antwort #3 am: April 16, 2021, 16:11:46 Nachmittag »
Hallo,

dabei handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Oxalat-Kritalle in der Vakuole. Die Bewegung wird durch die Brown'sche Molekularbewegung erzeugt, wie Rolf schrieb

Gruß, Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken