Autor Thema: Fotodokumentation mit Zeiss Axioplan2  (Gelesen 453 mal)

Manfred Kretzschmar

  • Member
  • Beiträge: 53
Fotodokumentation mit Zeiss Axioplan2
« am: November 24, 2021, 16:36:12 Nachmittag »
Hallo liebe Foristen,

ich habe wie schon an anderer Stelle bemerkt ein Zeiss Axioplan 2 bekommen,in das ich mich jetzt einarbeiten werde.
Es fehlt die Ausrüstung für eine Fotodokumentation(analog und digital)
Auf dem Fototubus ist z.Zt ein TV -Adapter 2/3"  0.63  456107 (c-mount) eingesetzt..
Ich habe auch den Anschlußtubus Mikroskopkamera d 30mm (456006).
In diesen Tubus wird ein Fotookular eingesetzt und darauf kann dann ein analoges Kamerasystem MC80 oder MC 100 Spot aufgesetzt werden.Bei Zeiss wurde seinerzeit ein spezielles und teures Photookular S-Pl 10/20  für 30mm Tubus(444039)beworben.
Ich vermute man kann auch ein normales/günstigeres Okular E-Pl 10/20 einsetzen? Vielleicht kann einer der Kundigen etwas zu dem Qualitätsunterschied dieser 2 Möglichkeiten anmerken.
Wer kann etwas dazu sagen ,wie die Adaption an diesem Mikroskop für eine digitale Dokumentation (Canon 5 D M2 Vollformat) aussieht.
Was brauche ich dafür?

Über viele Hinweise bedanke ich mich schon mal im vorraus

mfG

Manfred

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4372
Re: Fotodokumentation mit Zeiss Axioplan2
« Antwort #1 am: November 24, 2021, 19:59:36 Nachmittag »
Hallo Manfred -

am günstigsten ist hier die Direktprojektion mit einem Fotookulae P 2x (45 60 21), das in einem Adapter 45 29 96 steckt. Über letzeren wird ein Klemmtubus geeigneter Länge mit 40 mm Innendurchmesser gesetzt der oben das EF-Bajonett für die EOS 5D/II trägt.
Durch diese Konstruktion befinden sich wesentlich weniger Glasflächen zwischen Zwischenbild und Kamerasensor als bei dem üblichen System aus 10x Okular plus Kameraobjektiv

Auf dem folgenden Bild sind diese Teile abgebildet. In diesem Beispiel wurde der ausgeschlachtete Tubus der Fotoeinrichtung MC 63 (47 60 12(02) vulgo "Panzerfaust") als Klemmtubus verwendet, es sollte aber nicht schwer sein einen einfacheren Tubus fertigen zu lassen, z.B. unten mit einer Rändelschraube zum Klemmen.



Viele Grüße

Rolf

Manfred Kretzschmar

  • Member
  • Beiträge: 53
Re: Fotodokumentation mit Zeiss Axioplan2
« Antwort #2 am: November 28, 2021, 16:44:15 Nachmittag »
Hallo Rolf,

vielen Dank für die Info.
Ich werde mal schauen was ich davon umsetzen werde.

mfG

Manfred

Alfons Renz

  • Member
  • Beiträge: 943
    • Programme Onchocercoses Ngaoundere
Re: Fotodokumentation mit Zeiss Axioplan2
« Antwort #3 am: November 28, 2021, 16:59:35 Nachmittag »
Hallo Manfred,

Welchen Ausgang hast Du am Axioplan 2?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Trinokularaufsätze. Bei mir sitzt ein großer Tubus des Axiophots auf dem Axioplan 2. Die Canon 650D wird am oberen Ausgang über einen Kenko-Teleplus 1,4x Adapter angeschlossen.

Dazu benötigt man die Zeiss-Schwalbe für den Ausgang am Axio-Tubus, direkt verklebt mit einem Canon-Adapter-Ring und den Kenko-1,4x-Adapter mit Anschluss an das Canon Bajonett.

Das Bild ist formatfüllend und parfokal.

Es gibt wie immer viele Wege nach Rom, je nachdem, welche Teile man gerade zur Hand hat.

Viel Erfolg,

Alfons



Manfred Kretzschmar

  • Member
  • Beiträge: 53
Re: Fotodokumentation mit Zeiss Axioplan2
« Antwort #4 am: Dezember 04, 2021, 16:23:11 Nachmittag »
Hallo Alfons,

ich habe auf meinem Axioplan 2 den Binokular-Fototubus mit Schiebeprisma 30´/25(ich glaube mit Photoanschluß 44)
In diesen Anschluß wird nach meinen Unterlagen den Adapter:Anschluß Mikroskopkamera d:30 mm Nr.456006 eingesetzt (vorhanden).
Darin wird ein spezielles Photookular S-PL 10/20 Nr.:444039 eingesetzt.Dort kann dann ein analoges Kamerasystem Zeiss
MC80/Mc 100 (Kleinbild/Grossformat) angesetzt werden.
Ich habe in einer Art Trockenlauf in diesen Adapter Anschluß Mikroskopkamera d:30 mm ein normales Okular W-PL 10/23 Brille
eingesetzt,daran ein altes Zeiss-System MC63 angeschlossen und darauf meine Canon D5M2(Vollformat) aufgesetzt.Diese Adaption ergibt  auf dem Suchermonitor der Canon ein gutes Bild(Parfokal)Ob das eine optimale Adaption darstellt,kann ich aufgrund mangelnder Vergleichbarkeit, nicht sagen.
Vielleicht kann da ein Kundiger mehr dazu bemerken.
Ich hoffe auf viele Antworten.

mfG

Manfred